Mittwoch, 19. Juni 2019

Alltagserzählung

Robert kümmert sich um unser kleine Ziegenherde.
Es wird gemäht, Heu gewendet auch der Stall ausgemistet. 
Meistens!
Dann beschließt er plötzlich, dass er es heute nicht macht! Andere sind auch mal dran.



Wenn er will wäscht er die Autos.
Auf seine Art und Weise.
Redet ihm niemals rein in sein Tun.
Sonst ist es vorbei, er macht nicht mal mehr fertig was er begonnen hat.

Er steigt zur Regenrinne und putzt sie sauber.
Angst vor Höhe hat er nicht.
Doch wenn man ihm erklärt, dass zusammen gekehrt werden muss, was er nach unten geworfen hat:
"Das macht jetzt ihr! Ich hab genug getan!"

Ziemlich schwierig das Verhalten.
Ein ganz normales Arbeitsleben wird er nicht bewältigen.

Zur Zeit sind die Nächte wieder anstrengend. Er steht oft im Elternzimmer und will mitten in der Nacht etwas erzählen.
Das wird durchgezogen, weil sein Denken das genau nun und jetzt den Gedanken los werden muss.

Er ist noch immer charmant.
Manche Gespräche sind sehr schön und oft gibt es viel zu lachen.

Am einfachsten wäre mit ihm im hier und jetzt zu leben.
Ihm selber sind Zukunftsgedanken kein Begriff

Montag, 13. Mai 2019

Bilderbuch

 Führerschein wird er nicht bekommen.
Aber auf einem privaten Feldweg darf er sausen...
 Und wieder!
Erst einen Zeh gebrochen...
Dann den Knöchel.
6 Wochen Gips und nicht auftreten

 Die Landkatze
Sie gehört zum Haus, musste mit gemietet werden
😂😂
 Die Nachbarschaft !
Da ist Robert glücklich



Nala strolcht nun auch draußen durch die Gegend


Woche 7


Ständig Krankengymnastik
Oh welch eine Qual für Robert


Er ist glücklich wenn er fahren darf


...aber, wie gesagt nur auf dem Feldweg


Ein Paar Seiten aus dem Bilderbuch
Es geht weiter

Fragt mich nicht, warum ich nach Monaten den Zugriff auf unseren Blog wieder bekommen habe.
Wir haben alles versucht.
Und dann aufeinmal....
Welch ein Glück
Solange das funktioniert blättere ich mit Robert weiter...
Es gibt viel zu erzählen

Freitag, 10. Mai 2019

Cool....Der erwachsene Robert

18 Jahre
Berufsschulstufe
Aus Kleinwuchs wurden mittlerweile 165 cm
Berufswunsch noch immer Landwirtschaft
Wohnt wieder auf dem Land

Dienstag, 15. Mai 2018

Spiel --- Tag



Die Schlange braucht Wasser bei dieser Hitze


Von der Quelle zum Flussbett


Experimente die er stundenlang machen kann.
Alleine summend
Niemand soll dabei sein


Dienstag, 8. Mai 2018

Gefahr ... niemals!


Robert:
Das ist mein Lieblingsbild. Endlich giftgrünes Zeug im Wasser!
Bild 2 schwimmen Enten. Da kann nichts gefährlich sein!

Mama:
Es ist gefählich!


Robert:
Du sagst doch immer es ist idyllisch an der Isar!
So glitzerig gefällt es mir auch gut.

Mama:
Rechts ist die Gefahr!
Hab ich Dir schon erklärt.
Die Isar mag ich, der Fluss kann nichts dafür was Menschen getan/gebaut haben.


Robert:
Schaut mal Mama und Papa.
Schade... ich wollte jetzt grüne Füsse kriegen wie der Mann von den S*impsons... das hab ich mal in einem Film gesehen.

Mama:
Ich würd am liebsten sagen, Du hast einen Vogel.
Jetzt hab ich Dir über eine Stunde immerwieder erklärt, dass es gefährlich ist. Und.... wenn die Füsse nun grün wären tät Deine und meine Welt nun untergehen!


Robert:
Durch das Fernglas seh ich viele wunderschöne Enten und Schwäne.
Papa ist auch begeistert.
Keine Gefahr Mama!

Mama:
Rechts ist die Gefahr!


Sonntags an der Isar.
Wie so oft
Diesmal eine andere Stelle.
Nun lass ich Bilder sprechen, damit ihr erfahrt, was ich schon immer für gefährlich halte. Für unberechenbar, für den schlimmen Nachlass unserer Zeit ... für fast ewig irgendwie.

Unser Kind Robert versteht es nicht. Trotz einfachster Erklärungen.
Er war fasziniert vom Anblick.
Er kann oft Gefahren nicht einschätzen, und diese gleich gar nicht.
Er hätte gern grüne Füsse
Er findet das erste Bild ganz toll, soooo grün wie Gift.
Er hat ernsthaft gefragt, ob er nicht dort eine Arbeit finden kann. Das würde ihm gefallen.

Wir sind nicht drauf gekommen was genau ihn fasziniert.

Guckt mal hier: