Mittwoch, 19. Juni 2019

Alltagserzählung

Robert kümmert sich um unser kleine Ziegenherde.
Es wird gemäht, Heu gewendet auch der Stall ausgemistet. 
Meistens!
Dann beschließt er plötzlich, dass er es heute nicht macht! Andere sind auch mal dran.



Wenn er will wäscht er die Autos.
Auf seine Art und Weise.
Redet ihm niemals rein in sein Tun.
Sonst ist es vorbei, er macht nicht mal mehr fertig was er begonnen hat.

Er steigt zur Regenrinne und putzt sie sauber.
Angst vor Höhe hat er nicht.
Doch wenn man ihm erklärt, dass zusammen gekehrt werden muss, was er nach unten geworfen hat:
"Das macht jetzt ihr! Ich hab genug getan!"

Ziemlich schwierig das Verhalten.
Ein ganz normales Arbeitsleben wird er nicht bewältigen.

Zur Zeit sind die Nächte wieder anstrengend. Er steht oft im Elternzimmer und will mitten in der Nacht etwas erzählen.
Das wird durchgezogen, weil sein Denken das genau nun und jetzt den Gedanken los werden muss.

Er ist noch immer charmant.
Manche Gespräche sind sehr schön und oft gibt es viel zu lachen.

Am einfachsten wäre mit ihm im hier und jetzt zu leben.
Ihm selber sind Zukunftsgedanken kein Begriff

Kommentare:

  1. Liebe Elisabeth,
    Werde dan nochmahl versuchen ein kommentaar zu schreiben. Wie schön das ich euch wieder gefunden habe. Hatte schon ein pahr eine mail geshrieben weis aber nicht ob es geklappt hat. Melde mich dan nochmahl.
    Ganz viel Liebes aus Holland,
    Ingeborg

    AntwortenLöschen
  2. Hallo meine Lieben, habe eben erst entdeckt, dass du liebe Elisabeth hier wieder Spuren von Robert hinterlässt.... Freu mich auf unser Wiedersehen!! Ganz liebe Grüße Klaudia

    AntwortenLöschen