Freitag, 13. September 2013

Roberts Katze


Chippie ist noch immer klein, aber mittlerweile sehr lebhaft.
Robert erzählt ja nichts, auch nicht wenn er von der Schule/HPT nach Hause kommt.

Wenn  ich nun für seine Mietze spreche kommen ab und zu Antworten.

"Ich bin den ganzen Tag daheim gewesen und hab mich gefragt wie es Dir geht" ... sagt der Chippie
"Na ja geht schon. Ich wollte halt nicht den ganzen Tag dort bleiben, aber das Mittagessen hat mir schon geschmeckt!"
"Gibt es dort auch Katzen oder hast Du nur Kinder in der Klasse?"
"Hi, hi, Katzen gehen doch nicht zur Schule. Aber ich frag mal ob Du kommen darfst, und dann kennst Du auch meine neue Lehrerin, ich weiss nicht mehr wie sie heisst. Ich hab noch eine Dame für mich, die ist bis Weihnachten meine Begleitung. Aber ich muss sie fragen ob sie Katzen mag, oder lieber die Jacky."
"Ich hab noch nie Hausaufgaben gemacht, ich glaub Katzen machen das nicht. Hast Du Hausaufgaben gemacht in der Tagesstätte?"
"Heute nicht, aber nächste Woche haben sie gesagt geht es los. Ich muss mir gut überlegen ob ich die Hausaufgaben mache, weil ich mag das ja gar nicht!"
"Du ... Deine Mama hat die Brotzeit wieder aus der Schultasche rausgeholt. Magst Du sie nicht, Du bist ja dann fast verhungert!"
"Ich wollte nichts essen, ich mag sie schon. Vielleicht morgen. Aber mittags hab ich schon was gegessen. Aber ich weiss nicht mehr was..... Chippie. lass mich jetzt in Ruhe.
Mama! Darf ich jetzt noch zum T. runtergehen oder ist schon Abend?"

Danke fürs Gespräch, liebe Mietze, liebes Kind

All das hätte er der Mama nieee erzählt ... keine Zeit. Er war noch eine Stunde draussen nach dem Heimkommen. Um kurz vor 17 Uhr ist er zu Hause. Ganz schön lang ist er weg, sehr ungewohnt!
Gut, dass sein Freund seid gestern auch erst so spät nach Hause kommt. Für die Kinder hier gibt es nun eine Ganztagesklasse. Schön! ..leider wieder ohne Kinder wie Robert. Schade, eine verpasste Chance .... für alle Kinder!

Kommentare:

  1. ja, manchesmal braucht konversation vermittler - den wirbelwind bedrückt was, ich kann nur raten, über seine puppe max geht's leichter.
    in wirbelwinds kindergartengruppe kommt nächste woche ein integrationskind - ich find's toll. und war entsetzt über die reaktionen der anderen eltern, dass das ihren kindern nicht zumutbar wäre. das kam so ganz versteckt heraus, wirklich sagen getraut hat sich's keiner. dabei freuen sich die kinder schon ehrlich auf Assiah und wurden gut vorbereitet von den pädagogen. als ich mich vor dem sommer in der kindergartengarderobe bei einem freund vom wirbelwind für einen so unkomplizierten tollen nachmittag bedankt habe, als noch zwei weitere kinder bei uns zu gast waren - ein wildes mädel mit schwerer epilepsie und ein bub mit nur einem bein - die kinder waren alle zusammen am trampolin und nach anfänglichem außer kontrolle geraten der situation haben die unter anführungszeichen normalen kinder zusammen eine lösung gefunden: alle probierten auf nur einem bein zu hüpfen, und alle versuchten spielerisch das wilde mädel zu bändigen, ganz ohne erwachsenenvermittlung - als ich das in der garderobe ansprach, kamen zwei mädchen und wollten wissen, wieso die zwei gastkinder denn das und das hätten und warum ich mich bedankt hätte. ich erklärte, meinte dazu, dass ein miteinander unter manchmal schwierigen bedingungen nicht selbstverständlich sei...da unterbrach mich die mutter der beiden, sie wolle nicht, dass ihre kinder mit derartig grauslichen geschichten wie amputierten beinen konfrontiert werden. ich solle mir derartige grausamkeiten für zuhause aufheben... fassungsloser und sprachlosder hätte ich nicht sein können...
    na ich bin gespannt, zum glück hat das integrationskind mehr mit den offenen kindern zu tun, als mit den eltern.
    herzliche grüße, ich finde toll, dass robert so mit tieren kann!
    dania

    AntwortenLöschen
  2. Hallo, ihr Lieben,
    ich finds ja immer wieder toll, welche einen Zugang Tiere zu Menschen, besonders zu Kindern, haben.
    Ich habt einen süßen Chippie.
    Liebe Grüße an euch alle!

    AntwortenLöschen
  3. ...da hast du ja einen guten Freh gefunden, liebe Elisabeth,
    um doch etwas von Roberts Tag zu erfahren...anscheinend war der Start gut in der neuen Schule...

    wünsch euch eine schönes Wochenende,
    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  4. wie gut das die Mama weiss wie sie an die Infos kommt ;-)
    Tja, Jungs sind schon Mundfaul, der Robert dann erst recht ? Unser Prinz sagte heute "Mama ich rede schon den ganzen Tag im KiGa, jetzt braucht mein Kopf erstmal eine Pause" Recht ast du Prinz, wir reden später.
    LG bibi

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Elisabeth,
    so geht es auch. Hauptache Robert taut auf
    und du erfährst, wie der Tag sich gestaltet
    hat.
    Einen schönen Abend wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  6. Schön, dass er mit Chippie redet ♥
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  7. Ganz schön erfinderisch bist Du, liebe Elisabeth ! Auf alle Fälle tut es gut zu lesen, dass es wohl nicht so schlimm war. Sicher lebt er sich dann auch gut ein.
    LG Trautel

    AntwortenLöschen