Donnerstag, 18. Oktober 2012

Um 17.15 heute sprach der Robert ....


"Ich habe das Gefühl, dass mein grosser Freund schon zu Hause ist!"


"Ich mach mich einfach fertig und radel zu ihm hinter.... weil ich rieche Pilze!"


"Mama, schau nicht so ... ! Bald musst Du keine mehr essen, aber wenn die Natur uns Pilze schenkt solltest Du dankbar sein!"

°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

So war das vor einer halben Stunde. Weg ist er ... mit Brille (im Wald ist es so hell heute), mit Radlhelm und mit dem Korb.
Eine Nachbarin hat seine Worte mitbekommen und sagte: "Er redet immer seltsamer, gar nicht bayrisch, der Bub! Du muasst Eahm fei scho sei Muttersprache lerna! Find der Bua wirklich no Schwammerl? Dann derfst mir fei scho welche gebn!"

1. Ist meine Muttersprache oberpfälzisch, mit Robert sprech ist hochdeutsch, weil wer weiss was sonst noch dabei rauskommt. Wenn er hier im Dorf oberpfälzisch spricht kommt das auch seltsam an!
2. Ist Michaels Muttersprache niederösterreichisch. Das spricht er auch noch ein bisschen. Er hat sich einen Mischungsdialekt angewöhnt. So spricht Robert auch nicht, was gut ist!
3.Hat das mit Dialekt nix zu tun wie er spricht. Manche finden er würde ins Mittelalter passen...

4. Bin ich sehr froh, dass ich nicht wieder Berge von Schwammerln essen muss. Ja, ich bring der Nachbarin welche, wenn Robert wirklich den Korb wieder voll sammelt!

... dankbar bin ich auch, ja .... schon. Aber es wird ein bisschen viel jeden Tag Pilze zu essen. Ich hab schon welche getrocknet, aber da hat Robert sich sehr aufgeregt. "Wie sehen meine Pilze jetzt aus? Wie konntest Du mir und den Schwammerln das antun?"

Susanne sagt: "Bitte koch schnell etwas anderes jetzt gleich. Damit ich schon satt bin, bis er wiederkommt!"

Kommentare:

  1. Obwohl ich nur ahnen kann, wie "schwer" das Leben mit einem Autistenkind sein muss, so bin ich doch immer wieder und wieder über Robert und seine Sicht der Dinge in der Welt erstaunt, berührt, erschrocken und ... bewegt.
    Ich hoffe, die Susanne war schon satt als er wieder mit einem vollen Korb zurück gekommen ist aus dem hellen Wald.
    Das ist evtl. in seiner Logik verständlich, dass jemand, der schon einen vollen Bauch hat keine Pilze essen mag/kann.

    Herzlichst
    Oona

    AntwortenLöschen
  2. Hallo
    Jetzt muss ich wegen der Sprache vom Robert auch meinen Senf dazugeben.
    Ich habe einen autistischen Neffen. Und mit ihm wurde auch immer nur Dialekt gesprochen, natürlich mit Ausnahme von vorgelesenen Geschichten. Und mein Neffe hat seit er sprechen kann immer nur Hochdeutsch gesprochen. Bis heute.

    Vielleicht kann sich der Robert sein Taschengeld aufbessern indem er die Schwammerl verkauft? Das ist hier bei uns gang und gebe, was zuviel gefunden wird wird in den Wirtshäusern gerne gekauft.

    Liebe Grüße Bettina, die gerne jeden Tag Schwammerl essen würde mit einem guten Semmelknödel^^

    AntwortenLöschen
  3. Über Roberts Hochdeutsch hab ich mich auch schon gewundert...

    Ist er denn nicht enttäuscht, wenn du die Pilze der Nachbarin gibst?

    AntwortenLöschen
  4. Keine Tiefkühle? Bei uns wurde dann Schwammerlgulasch gekocht und poritonsweise eingefroren. War im Winter bei denen die Pilze mochten mit Semmelknödel der Hit - oder auch im Frühjahr.

    Aber da ich selbst keine mag, kann ich gut verstehen, dass es auch mal reicht :).

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Elisabeth
    Danke für deinen Kommentar bei mir.
    Habe jetzt aus Neugier gegoogelt, und es scheint schon was dran zu sein daran, dass Autisten bevorzugt Hochdeutsch sprechen. Und sich auch sehr formell und gewählt ausdrücken. So wie auch dein Robert.
    Liebe Grüße Bettina

    AntwortenLöschen
  6. Achtung, subjektive Einschätzung: so nah wie Ihr an München wohnt, da sollte er doch nicht Dialekt sprechen müssen. Wie ist es denn bei Simon und Susanne? Ich meine, ist die Sprache bei Robert auch ein Problem in der Kommunikation mit anderen Kindern?
    Ich finde es so auch besser, als wenn er stattdessen nur Dialekt sprechen würde.
    Was die Wortwahl angeht, würde ich den Robert jetzt, wenn überhaupt, Anfang des 20. Jahrhunderts einordnen. Im Mittelalter gab's noch kein Hochdeutsch. *klugscheiß*

    AntwortenLöschen
  7. Der LM war heut auch wiederr Schwammerl suchen. 1 Portion haben wir heut gegessen, die anderen beiden eingefroren. Zu den 7 oder 8 Tüten, die schon drin sind im Gefrierschrank :-)

    AntwortenLöschen