Samstag, 28. September 2013

Grosse Sprünge


macht nicht nur der Robert.

Der ganz grosse Bruder ist heute "entsprungen" aus der Einrichtung in der er nun ein Jahr gelebt hat.
Ein riesen Schritt ist geschafft. Er fühlte sich die letzen Wochen sehr eingesperrt. Und doch haben ihm die engen Strukturen, das "überwacht" sein recht gut getan.
Seine Psyche braucht noch Hilfe, deshalb hat er eingewillig in ein offenes Haus zu ziehen, dass Wohngemeinschaften für Menschen bietet, welche das Leben seelisch nicht alleine schaffen. Dort kann er jederzeit die Hilfe von Fachleuten in Anspruch nehmen. Selbständig und freiwillig ... nicht so wie ein Jahr unter Druck und Zwang. Das waren heute seine Worte ....
Und ... er hat ein eigenes Zimmer für sich alleine. In den einen Jahr musste er oft wechseln, hatte ständig mindestens einen Mitbewohner. Das war mache Tage, Wochen sehr schwer.
Nun wünschen wir dem Grossen, dass ein guter Weg beginnt. Das Haus, das Zimmer, die Mitbewohner hat er schon beim Probewohnen kennengelernt. Er wurde heute sehr herzlich empfangen.

Psychosen sind sehr umwerfend ... alles verändern sie. Momentan geht es ihm besser, so soll es bleiben und noch schöner für ihn weitergehen ....

Als wir dort hingefahren sind war der Weg sehr vom Nebel verschluckt. Der Chiemsee war grau, wir fuhren und fuhren, dann kamen wir in seinen neuen zu Hause an ... stiegen aus dem Auto ... plötzich war da Sonnenlicht... ein schönes Zeichen!

Kommentare:

  1. Elisabeth,
    da wüsche ich dem Großen alles erdenklich Gute.
    Ein neuer Weg beginnt.
    Einen schönen Restabend wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  2. Tolles, lebendiges Foto!
    Dem Großen und Dir, Euch allen viel Kraft für den weiteren Weg, der ist nämlich schwer, wie Du weisst.
    Ein Jahr war das nun schon wieder! Ruhe hattest Du schon mehr als vorher so allein zuständig! Ich wünsche Dir, extra Dir, dass Du auch nicht allein so einen schweren Mama-Weg gehen sollst.
    Abendgrüsse von weit weg
    Anita

    AntwortenLöschen
  3. Möge viel Sonne die Seele deines Grossen durchleuchten und sein Herz warm halten. Das wünsche ich ihm und Euch allen.
    Sei ganz lieb gegrüsst für einen schönen Sonntag
    iren

    AntwortenLöschen
  4. Ach, das hört sich nach einem guten Neuanfang an.
    Freiwillig, allein und doch immer eine helfende Hand in der Nähe.
    Ja, so soll es weitergehen.
    Ich freu mich mit euch!
    Lg tanja

    AntwortenLöschen
  5. ...ich drücke ihm alle Daumen, liebe Elisabeth,
    und wünsche ihm Menschen die das richtige Maß erkennen, dass er an Unterstützung braucht. ..

    lieber Gruß von Birgitt, die gerade in eurem schönen Bayern unterwegs ist

    AntwortenLöschen
  6. Super ich freue mich und wünsche ihm alles Liebe und Gute.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  7. Das lese ich ja gern. Ich wollte schon länger mal fragen wie dem Großen so geht und ob ihr was von ihm wißt. Ich wünsche ihm alles Gute in seinem neuen Leben.

    Liebe Grüße
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  8. Da wünsche ich "deinem Großen" alles Gute im neuen Zuhause, dass er sich wohlfühlen und auf- und angenommen ist.
    Viele liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  9. Hallo liebe Elisabeth!
    Vielen Dank für deine lieben Worte zu unseren Kochbuch! Also wir haben vor 2 Jahren damit angefangen, die Rezepte zu schreiben. Bin froh dass wir bald das Buch in Händen halten können.
    Ja und deine Mädls auf der Wiesn, die ham Recht!
    Wünsch der Susanne weiterhin viel Spaß auf der Wiesn und deine Großen alles Gute und eine super Zeit!
    Macht euch noch nen schönen Abend!
    Ganz liebe Grüße
    Kathi

    AntwortenLöschen
  10. Ich drück die Daumen, dass es ein guter Weg bleiben wird und lass ganz besonders Dir (treuer Seele ;o) einen lieben Gruß hier.
    Susanne

    AntwortenLöschen
  11. Alles Gute für den Großen liebe Elisabeth.
    Lass dich drücken ♥
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Elisabeth,
    ich wünsche deinem Sohn (und auch dir), dass dieser große Schritt gelingt.
    Liebe Grüße an euch alle!

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Elisabeth,
    ich wünsche deinem Sohn (und auch dir), dass dieser große Schritt gelingt.
    Liebe Grüße an euch alle!

    AntwortenLöschen
  14. Ich wünsche deinem großen Sohn alles Gute! Das Leben mit Psychosen ist schwer, hoffentlich findet er einen guten Weg für sich!
    Miriam

    AntwortenLöschen