Dienstag, 25. November 2014

Oben, ganz weit ....


Nein, hier gibt es keinen Weihnachtsmann, der im Kamin hängt. So einen Mann wird es hier sowieso nie geben, und dann wäre es ja auch noch viel zu früh!


Was seht Ihr oben ....?



Sogar der wirklich sehr alte Herr Mietz wollte helfen!


Genau: Da oben ganz weit oben in den dünnen Ästen hing er fest, der Simba. Und jammerte, schrie, weinte, jammerte ..


Nach 2 Stunden hat der Herr Bodenleger ... nein! nicht da oben mit festgehangen. Er stand oben auf dem Dach des uralten, wackeligen Baumhauses, hat den Mietzekater gerettet.

Die Frau des Bodenlegers, die Mutter der Kätzchenbesitzerin ... also ich ....
wusste nicht mehr um wen sie mehr Angst haben sollte. Also gut, ich geb es zu. Ich hatte Angst davor, dass der Bodenleger wieder zu seinem Arbeitsplatz, nämlich dem BODEN zurückkehrt. Unfreiwillig, weil vom Dach des Baumhauses gerutscht.
(Er kam extra von der Arbeit heim um die Katze zu retten. Wir waren schon nahe dran die Feuerwehr zu rufen!)
Er hat es geschafft, die Mietze gerettet, kam selber auch wieder sicher auf der Erde an. Ausgeschaut haben die beiden .... puh! Voller Dreck, weil der Baum so feucht und schmierig ist. "Blöder Kater!" hat er den Simba dann genannt, ihn aber sehr liebevoll an sich gedrückt.

Was Simba da oben wollte?
Er hat sich vor dem noch immer hier lebenden wilden Kater gerettet. Herr Mietz und Chippie haben keine Angst mehr vor ihm. Wehren sich und fauchen inzwischen zurück. Rennen nicht mehr davon.
Nur unser Baby kann das noch nicht. Simba ist ja auch erst ein halbes Jahr alt. Der Kater ist viel grösser, dicker und einfach wilder ....

Gell, ich hab einen mutigen Bodenleger zum Mann!?  Mich hätte da nix raufgebracht.
Heute ist er nun wieder beim Parkettlegen in der grossen Stadt. Und weil das ziemlich weit weg ist darf Simba nicht in den Garten. Wer soll ihn den retten, wenn er wieder auf höchste Bäume flüchtet?

(Susanne hat ihren Papa ganz fest gedrückt und ein Busserl bekam er auch als "Danke schön". Das passiert nicht mehr so oft in letzter Zeit! .... weil, Ihr wisst schon: Teenager!)

Kommentare:

  1. Puh! So ein Schreck! Wenigstens ist alles gut gegangen! Ihr habt wirklich einen sehr mutigen Papa in der Familie. :-)
    Liebe Grüße,
    Alice

    AntwortenLöschen
  2. Und Herr Mietz klettert hinterher?? Ist der rührend! <33

    Melle

    AntwortenLöschen
  3. Ihr habt nicht nur einen ganz tollen Katzenretter, sondern auch eine ganz coole Fotografin in eurer Familie, wie sie das alles immer wieder bildlich in Szene setzt!

    Ganz liebe Grüße und passt auf euch auf, Elisabeth hat schon Recht, so eine Aktion ist was ganz Gefährliches!

    AntwortenLöschen
  4. Ich lach mich schlapp, und freuuu mich, dass Du immerwieder solche Posts schreibst. Wie schafft man das, Ihr müsst ja noch gut drin stecken in der Sitation mit Robert ohne Begleitung und all seinen Wechselhaftigkeiten.
    Und dann gehst Du los und machst wunderbare Fotos von Tieren die auch noch aufeinander aufpassen. Sogar der Hund! Ist das "normal", ist das Neugierde vom Hund. Meiner wäre da uninteressiert am Schicksal der Katze.
    Der Herr Bodenleger, von dem Du nicht willst dass er an seinen Arbeitsplatz "landet", ich lach mich kringelig.
    Aber im Ernst, durch solche Rettungsaktionen sind tatsächlich schon Menschen verunglückt. Er hat schon auch Glück gehabt, Dein Liebster.
    Nun wünsche ich Dir eine ruhige Restwoche. Die Kinder alle zu Hause, keines in der Ferne, der Papa in der Arbeit. Die Tiere aufgeräumt, oder?
    herzliche Grüsse vom Nachbarland
    Melanie

    AntwortenLöschen
  5. Sehr süß von Herrn Miez, daß er helfen wollte. Und natürlich hat der risikobereite Simbaretter sich den töchterlichen Kuss mehr als verdient.

    AntwortenLöschen
  6. Ich lasse dir einen Gruss hier und habe mal wieder nach gelesen. Wenn du Zeit hast, trinken wir mal einen Tee, nicht wahr?
    Herzlich Roswitha

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Elisabeth,
    wir haben in der Kita auch einmal die Feuerwehr, zwecks Rettung einer auf dem Baum sitzenden und schreienden Katze angerufen! Die Feuerwehr meinte, so wie die Katze hoch gekommen ist, so kommt sie auch wieder runter vom Baum!
    Gott sei Dank, war das auch so!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  8. Ihr seid alle großartig! Besonders natürlich Dein Bodenleger ... und Herr Miez. Herrlich, dass er sich gleich zur Rettung bereit gemacht hat. Und absolut zauberhaft, wie Ihr alle - Menschen UND Tiere - aufeinander aufpasst. Einfach klasse!

    LG,
    Sonja

    AntwortenLöschen