Dienstag, 28. Januar 2014

Müde Grüsse


Aus irgendwelchen Gründen schläft Robert noch weniger durch als die Jahre/Monate vorher ....
Ganz durchgeschlafen hat er noch nie ...
Momentan wird er  noch öfter wach, kuschelt sich in unser Bett ... wandert wieder zurück in sein Bett.
Ist eigentlich sehr lieb, aber er redet, macht mich wach. Geht ... kommt .... schläft unruhig.

Und nun ist scheinbar mein Wieder-ein-Schlaf-Vermögen ... gestört.
Leider :-(
Das heisst, dass ich die letzten Wochen manchmal nur drei Stunden schlafe, und die nicht am Stück
Sogar wenn Robert in der Kurzzeitpflege ist kann ich entweder obwohl sehr müde gar nicht erst einschlafen, oder ich wache auch und weiss gar nicht warum (...seufzzzzz!)

Deshalb nun heute "müde Grüsse" von einer Elisabeth, die aus unbekannten Gründen tagsüber nicht schlafen kann ... noch nie konnte. Weil ... die Möglichkeit gäbe es ja. Das ist mir aber so gut wie noch nie gelungen, das macht mich dann so richtig grantig ... so dass ich es fast gar nicht mehr ausprobiere.

Ich geh dann mal nach draussen mit dem Kuschelhund. Ach ja ... wenn wenigstens die Sonne scheinen würde. Auch nicht ... wie schon seid Wochen

ich wünsche Euch einen schönen Tag
Elisabeth

Kommentare:

  1. Oooooooooh Du Arme, ich hoffe das Du ganz schnell Deinen Schlaf-Wachrythmus wieder findest. Man fühlt sich in so einer Situation wie gerädert. Alles Gute und etwas Sonnenschein schicke ich Dir von Herzen.

    Ganz, ganz liebe Grüße Lydia ♥

    AntwortenLöschen
  2. Das hört sich nicht gut an, und ... man merkt es Dir schon an. Du schreibst müder, weisst Du das?
    Ich kann Dir nichtmal eine Idee liefern, denn es ist scheinbar schon sehr durcheinander, Dein Gefühl für den Schlaf. Pass auf Dich auf, denn das kann krank machen. Du weisst es selber, so wie ich Dich im Blog kennengelernt habe.
    Ich arbeite mit Kindern die Robert ähnlich sind. Und auch da gibt es oft die schlaflosen Nächte. Das hat aber nicht nur Autismus zu tun, sondern auch mit seine Epilepsie und den Medis. Nerve die Ärzte im SPZ, vielleicht gibt es da ein Lösung.
    Sonne kann ich Dir nicht schicken, so gern ich es tun würde. Hier ist es leider auch grau. Aber ich wünsche Dir Sonne im Herzen
    liebste Grüsse von Marianne

    AntwortenLöschen
  3. Das Problem hab ich ja mit meiner Pflegetochter.Der Kinderarzt hat mir Circadin verschrieben,ein Schlafhormon was vielen oder den meisten Kindern mit einer Behinderung fehlt.Seid dem ist es deutlich besser.Sie schläft schneller ein und durch.Ab und an gibt es Nächte wo es schlechter geht.Doch im großen und ganzen können wir alle wieder schlafen.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Falls du dazu noch was wissen möchtest kannst du mir gerne eine mail schicken.
      LG
      Nicole

      Löschen
  4. Das tut mir leid. Das was Nicole schreibt könnstes du doch mit der Ärztin besprechen, vielleicht hilft das.
    kraft und Grüsse von Anke

    AntwortenLöschen
  5. Gerade im Eintrag vorher hast du geschrieben, das Robert Mittagsschlaf hält.
    Vielleicht ist das nicht gut - mein Kleiner (4 Jahre) hat auch mittags einen "Durchhänger"; aber wenn ich ihn schlafen lasse, krieg ich ihn abends nicht ins Bett. Robert ist doch schon 12 Jahre, oder?
    Immer wieder in der Nacht geweckt werden ist eine Foltermethode, wußtest du das?
    Ich hoffe, du findest eine Lösung!
    Man soll jedenfalls nicht schlaflos im Bett liegenbleiben, sondern aufstehen, Musik hören oder lesen, sagt mein Arzt.
    Liebe Grüße
    Anne

    AntwortenLöschen
  6. Ja sowas geht an die Substanz, ich kenne das aus der Zeit, wo meine Kinder jede Nacht gestillt wurden, diese Zeit ging irgendwann vorbei und mit dem durchschlafen merkte ich, wie es mir körperlich wieder besser ging. Irgendwie gewöhnt man sich fast an diesen immer müde Zustand, aber gut ist das auf Dauer nicht! Mach mir ein bisschen "Sorgen" um dich, liebe Elisabeth. Wie wärs mit ein paar Tagen Auszeit, Mann nimmt Urlaub und du verschwindest in einem Wellnesstempel und tust nichts außer herumliegen, lesen und so und mit jemandem vom Fach reden (aber keine Pillen andrehen lassen, Homöophatie etc).
    Ganz liebe Grüße, fühl dich herzlich umarmt
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  7. Oh Mensch, kein Schlaf, dass geht so gar nicht! Ich weiß ja nicht ob es Robert oder Dir hilft, aber hast du es schon mal mit einem großen Körnerkissen versucht, das hält die Wärme über Stunden und vielleicht fühlt sich Robert damit geborgener oder vielleicht kannst du damit auch wieder schneller einschlafen! Mir hilft es! Rituale? Hast du schon einmal versucht, Robert einen Durchschlaftee zumachen, das kann ein einfacher Pfefferminztee sein, den du ihm mit einer kleinen Geschichte gut "verkaufst"! Bei meiner Tochter hat so etwas immer gut geholfen!
    Hoffentlich kommt ihr bald wieder zur Ruhe,
    lG Sabine

    AntwortenLöschen
  8. Ich noch mal, meine Kinder sind keine Autisten, ich weiß nicht, ob man das vergleichen kann, nicht das du denkst, die hat gut reden!
    Nochmals liebe Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  9. Oh je, du Arme.. das kann ich so gut verstehen...
    wenn tagsüber mal versuche zu schlafen muss ich es immer ganz dunkel machen, aber habe auch nicht oft die Gelegenheit dazu...
    Ich gehe jetzt auch gleich mal mit ner Wärmflasche ins Bett ;-)
    Liebe Grüße
    Christine

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Elisabeth,

    ich bin auch keine gute Schläferin. Zur Zeit der Jäger und Sammler wäre ich wohl jede Nacht als Wache abkommendiert worden. Umso schlimmer sind Störungen für mich.

    Mitfühlende Grüße
    Nula

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Elisabeth,
    es ist schlimm, wenn man nicht schlafen kann. Ich kann das schon sehr lange nicht mehr, seit der Pflege meines Mannes. Mein Schlafbedürfnis ist manchmal sehr groß. dann schlafe ich 3 Stunden am Stück. Meist jedoch 3-4 Stunden über die Nacht verteilt. Ich habe mich damit abgefunden. Schlafmittel nehme ich nicht. Ich wünsche dir von Herzen, dass es bald wieder besser wird.
    Einen schönen Mittwoch wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Elisabeth,
    hier ein dicker Drücker! und ein Mail ist unterwegs ;)
    Tanja

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Elisabeth,
    ich weiß, dass aus psychologischer Sicht gesagt wird, dass man dieses am Tag schlafen, trainieren kann. Irgendwie die Nerven beruhigen, denn die sind es, die dich unruhig sein lassen. Vorher vielleicht einen warmen Tee. Dann aufs Sofa. Zumindest erst einmal ruhig ruhen!!! 10 Minuten, eine viertel Stunde, so dass der Körper runter kommt von der inneren Unruhe..

    Ach menno, ich drück dich auch ganz lieb.

    LG, Edith

    AntwortenLöschen