Donnerstag, 1. Januar 2015

Wir sind angekommen im neuen Jahr 2015


Gemütlich, in klitzekleiner Runde ...
Ein Robert mit Mama und Papa!

Denn das Mädel blieb bei den alten Freunden aus der alten Heimat. Zum 1.Mal Silvester ohne Eltern gefeiert!

Das alte Jahr ging mit einen Knall zu Ende ...... wortwörtlich!
Mama fährt Susanne zur Freundin, war danach auf dem Weg nach Hause .... eine gute Stunde Autofahrt.

Ein Knall aus dem Motorraum. Ein komisches Knirschen ... Auto nicht mehr lenkbar, fängt an eigenständig zu rutschen.
Ein Engerl fuhr mit mir mit. Denn ich war langsam dran, rechts eine Wiese in die ich dann so halb reingerutscht bin .... Aus ... vorbei. Starten geht noch sonst nix .....
Kurz vorher bin ich mit 4 Kindern auf der Autobahn gefahren, ja, da fahr auch ich schnell ... ich mag es mir gar nicht ausdenken wie das Enden hätte können.

Tja, und wisst Ihr was? Drei Autos mit deutschen Kennzeichen fuhren vorbei .... einer schüttelte den Kopf, wollte überhaupt nicht helfen, fuhr dann umständlich weiter, weil der Golf Kombi hing ja so halb in der Fahrbahn. Die war eh eng, weil verschneit ....
Einer sagte "keine Zeit, muss noch schnell einkaufen!"
Ein richtiger Bayer hielt kurz und fragte mich ob ich denn kein Handy hab, da kann ich den Abschlepper anrufen! Umkurvte mein Auto und war weg ...

Da stand ich, ziemlich weg von den nächsten Häuser, weil es war ja eine Landstrasse.
Wo war mein Handy?
Tja, das war Unglück Nr.2 so kurz vor Silvester. Susannes Handy geht seit gestern Mittag nicht mehr. Ich hab ihr mein uraltes Teil mitgegeben, damit sie wenigsten erreichbar ist und angerufen werden kann.


Also, da stand ich immer noch einsam auf der Landstrasse. Irgendwo da fährt der Michi mit dem Robert mit dem Arbeitsauto .... wie kann ich ihn bloss erreichen?  Er könnte noch in der Nähe sein, weil er wollte unbedingt mit Robert Raketen kaufen!

Und dann kommt von vorne ein Auto. Ein Kennzeichen von Mitmenschen die ja oft dumm angeschaut werden hier in unserem Bayern. (Auto war aus Polen).  Einer kann gar kein Deutsch, der andere mit Hand und Fuss. Und ... sie fahren umständllich rückwärts, weil Strasse verschneit, eng und ich stand ja noch immer mit dem Hinterteil meines Autos im Weg. Sie kehren irgendwo da hinten um, kommen rückwärtsfahrend zurück und schleppen mit ab!
Wir mussten lachen, weil wir alle drei noch nie abgeschleppt haben mit seltsamen Hilfmitteln. Nein, ich hab kein Abschleppseil im Auto ... die netten jungen Männer auch nicht.
Sie haben mich in die nächste Kleinstadt geschleppt, dort ist gleich ein Supermarkt, und da .... war der Michi mit dem Robert. Da stand sein Arbeitsauto.
Die beiden fuhren gleich wieder weiter, denn auch sie hatten noch was vor am Silvestertag nachmittags um 15 Uhr .... nur ein "DANKE" mehr wollten sie nicht annehmen ....

Tja, nun steht er in der alten Heimat auf einem Supermarktparkplatz mein alter Golf ... :-(
Morgen werden wir sehen was kaputt ist, wer ihn dort abholen kann, ob reparieren noch zu machen ist ....

Und der Papa fuhr im Transporter mit Robert auf dem 2.Sitz und einer besonderen Ladung auf der Ladefläche Richtung nachHause .... (ich weiss ... es ist verboten, gefährlich und sonst was. Aber ich wollte nicht zu Fuss heimgehen die fast 70 km!)

Und dann begann der ruhige Silvesterabend mit einem tollen Essen nur mit unserem jüngsten Kind Robert.
Wir haben es uns soooo schön gemacht.

Bis es 00.00 Uhr war und das neue Jahr begann.
Da sind dann meine Männer in ihrem Element gewesen, wahrscheinlich würden sie jetzt noch Krach machen, wenn ich nicht immerzu gejammert hätte .... weil es so laut ist, die armen Tiere ringsherum! Es stinkt, es raucht ... ich will wieder ins Haus ..... um 1.00 Uhr nachts war es vorbei .... Ruhe!
Wir sassen bis fast 4 Uhr da und haben Andreas Gabalier etc.geschaut .... Robert hat bis halb drei mitgefeiert.

                                          So feierten Robert und der Michael:












 So gar nichts für mich ....
ich musste aber mittendrin dabei sein.




Und diese Momente habe ich mir gesucht:













  Viiel schöner für mich ....










 Ich wünsche Euch allen ein Gutes Neues Jahr!




Kommentare:

  1. Ich wünsche euch ein frohes neues Jahr.Und hoffe das euer Auto ihne große Kosten schnell wieder fuktioniert.Das braucht kein Mensch.
    Ich hab mal mit meinem L300 mitten auf der Kreuzung gestanden,der Keilriemen war gerissen.Es hat mir niemand geholfen das Auto mal eben von der Kreuzung zu schieben.Ich sah kopfschüttel und bekam noch böse Worte.Eine Autowerkstatt gleich neben an bat ich um Hilfe doch dort bekam ich ein nein,der Mann hat es im Rücken.Unfassbar oder?Und so stand ich 45 Min da bis mein Mann kam und wir zusammen das Auto wegschoben.Soviel Unfreundlichkeit hab ich selten erlebt.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  2. So ein Pech - und was denken sich diese Leute, die da einfach vorbeifahren und vielleicht noch schimpfen über das Hindernis? Vor allem bei der Kälte? Dich nicht mal kurz anrufen lassen - in der Situation wäre wohl auch die 112 berechtigt gewesen, weil ja Unfallgefahr bestand mit Deinem Heck auf der Fahrbahn.

    Wenn wir im Sommer auf der Autobahn an liegengebliebenen PKW vorbeikommen, hält mein Freund immer an und bietet z. B. kühles Wasser aus unserer Kühlbox an. Der hätte Dich nicht da stehen lassen, wenn er Dich gesehen hätte.

    AntwortenLöschen
  3. Oh, Du Unglückhuhn, es ist kaum zu glauben was Dir alles passiert.
    Die Menschen werden generell unfreundlicher und sind nicht mehr so hiflsbereit. Wir haben erst vor kurzem einen jungen Mann geholfen, der ist mir dem Radl gestürzt, sah auch so aus .... er hat schon über 20 Minuten versucht Hilfe zu finden. Das konnte ich auch kaum glauben.
    Gut, dass Du dann so eine tolle Hilfe gefunden hast.
    Deine Männer hatten Spass und das ist doch auch in Ordnung. Robert scheint begeistert vom Feuer zu sein. Dein "Ruhebilder" täten Dir wohl öfter gut, such Dir doch bitte immerwieder solche stillen Momente.
    Viel Schnee habt Ihr! Geniest ihn, ich mag das, das gibt Ruhe wenn alles zugedeckt ist
    Grüsse aus der Pfalz
    Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Da hast Du wirklich einen Engel gehabt, liebe Elisabeth. Wie gut, dass alles ein gutes Ende gefunden hat und Ihr glücklich und unversehrt in das neue jahr gefunden habt.
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  5. Oh Mann, da hast Du aber echt einen großartigen Schutzengel an Deiner Seite, liebe Elisabeth! Ich drück die Daumen, dass Dein Auto wieder flottgemacht werden kann und danke Deinem Engel, dass er so wachsam war.

    Ich wünsche Dir und Deinen Lieben ein frohes und gesundes neues Jahr, und dass all Deine/Eure Wünsche in Erfüllung gehen werden! ♥♥♥

    Alles Liebe,
    Sonja

    AntwortenLöschen
  6. ...ich glaubs ja nicht, liebe Elisabeth,
    wieso passiert bei euch immer wieder so was...auch wenn alles gut ausgegangen ist und du so freundliche Menschen doch noch getroffen hast, eigentlich musste das nicht sein...
    nun wünsche ich dir, dass das neue Jahr in Ruhe und ohne Zwischenfälle weiter geht...alles Liebe für dich und deine Familie,

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  7. Wie gut, dass es noch Mitmenschen gibt, die nicht nur an sich selber denken! Was soll man den Mitmenschen wünschen, die sich so unmenschlich benehmen ohne sich mir dehnen auf eine Stufe zu stellen?
    Ich wünsche euch ein gesundes, glückliches und zufriedenes Neues Jahr 2015,
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  8. Eijei, du erlebst ja auch immer Sachen...
    Ich wünsche Dir und Euch ein wirklich gutes,
    glückliches und gesundes Jahr!

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Elisabeth,
    zum Glück ist die Geschichte gut ausgegangen.
    Ein erfülltes, glückliches und gesundes neues Jahr wünschen Euch …
    Heidi und Susi

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Elisabeth, nicht mal der letzte Tag des Jahres verschont dich vor einem Missgeschick. Sowas aber auch.

    Nur gut, dass es doch noch gut ausging!

    Ich habe in meinem Blog heute versucht zu formulieren, was ich von 2015 erwarte (oder auch nicht).

    Liebe Grüße sendet elsie

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Elisabeth,
    oft sind es eben jene, die man sonst nur scheel anschaut, die einem dann aus der Patsche helfen. Ich habe diese Erfahrung auch schon einmal gemacht.
    Ich wünsche Dir und dem Robert und natürlich auch allen anderen viel Freude, Gesundheit und Glück im neuen Jahr.
    Lieben Gruß
    Katala

    AntwortenLöschen
  12. Kein Tag ohne Abenteuer bei Euch. Gut, dass es so glimpflich ausgegangen ist.

    AntwortenLöschen
  13. Wir waren nur zu zweit, nach der Jahres-Schluss-Messe haben wir geschmaust, dann habe ich noch ein wenig gebloggt...
    Aber dann kam die relevante Zeit!
    Nix wie runter ins Wohnzimmer zu meinem Schatz.
    WDR 3 im Fernsehen an, die Glocken vom Kölner Dom, leider nur ab und zu, aber immerhin.
    Und gegen halb 2 waren wir im Bett. Es war sogar schon ruhig draußen, so dass ich schlafen konnte.
    Liebe Grüße Bärbel, euch alles, alles Liebe und Gesundheit

    AntwortenLöschen
  14. Ach Mensch, habe ganz dein Abenteuer vergessen, liebe Elisabeth.
    Das war ja echt ein Ding.
    Wie schön, dass die Polen dir geholfen haben.
    Und weißt du inzwischen, was mit deinem Auto ist?
    Ganz liebe mitfühlende Grüße Bärbel

    AntwortenLöschen
  15. ach du dicker Vatter..... hoffe das er noch zu retten ist....trotz allem euch ein frohes neues jahr

    AntwortenLöschen
  16. Liebste Elisabeth! Was machst Du nur für Sachen??? Zum Glück ist es ja noch glimpflich ausgegangen!

    Ich weiß, ich bin zu spät, aber ich wünsche Dir und Deiner Familie ein schönes und glückliches neues Jahr!

    Ganz liebe Grüße
    Elena

    AntwortenLöschen