Freitag, 9. Januar 2015

Schönes Wochenende

Das wünschen wir Euch schon heute.
Sturm und Regen sind angesagt.

Robert in der Früh zu seinem Busfahrer:
"Weiss man ob Du mich am Nachmittag wieder abholen kannst, weil wenn ein Orkan kommt könnte das unmöglich werden!"
Ein lachender Busfahrer:
"Der Orkan ist in den Bergen nicht hier bei uns. Wir haben höchstens Wind. Und dann ist es ja so, der Bus ist schwer, den weht so leicht nichts weg! Wenn es sehr stürmich wird, dann nehm ich Dich an der Hand und bring Dich zur Haustür!"
"Du hast gesagt, dass Busfahrer nicht aussteigen dürfen. Also darfst Du das gar nicht tun. Also könnte ich doch weggeweht werden! Und der Sturm kann Dich ja auch wegwehen!"
Die vor der noch immer offenen Bustür stehende Mama:
"Komm setz Dich hin, Gurt dran! Ich schau auch nach Dir heute Nachmittag!"
"Ja Mama, das könnte funktionieren. Dich weht gar nichts weg!"



... welch ein Vertrauen! Der Busfahrer ist 2 Köpfe grösser als ich. Schwerer ist er auch.
ABER nur die Mama rettet ihr Kind vor dem Sturm!


Kommentare:

  1. Was Robert sich für Gedanken macht.Hier tobt der Orkan wirklich und auch mein Pflegesohn hat heute früh gesagt was passiert wenn der Bis wegfliegt.Die Fahrerein meinte; sie sei schwer genung,so lange sie darin sitzt passiert da nichts!!!! Mein Pflegesohn war beruhigt aber ich musste lachen,weil die Fahrerin nur einen halben Meter groß ist ;-)
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Danke, liebe Elisabeth, dass ihr als Familie mir/uns einen Einblick gewährt in das Leben, welches ihr führt. Mit allen Tiefen und Höhen.
    Ist es nicht ein großartiges Geschenk von Robert an Dich, wenn er weiß: Die Mama weht gar nichts weg?
    Ich freu mich sehr, dass Robert so ein Vertrauen hat.
    Später trau ich mich auch raus. Für die Geburtstagsfeier müßte ich noch ein büschen einkaufen.
    Es stürmt aber schon sehr draußen. Am Nachmittag soll noch viel Regen und Gewitter dazu kommen.
    Beste Grüße
    Oona

    AntwortenLöschen
  3. Ich sitze hier und grinse übers ganze Gesicht - der Robert wieder- sehr schön !

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Elisabeth,
    ein netter Busfahrer ;) und Euer Robert hat Vertrauen in Dich - so lieb.
    Ja, für uns wird das ein aufregendes Jahr - ich hoffe nicht zu aufregend. Dann noch der Umzug - bäh mag ich gaaar nicht. Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende!
    Liebe Grüße Angelika

    AntwortenLöschen
  5. "Schwer" scheint nicht nur in Kilos messbar zu sein - und Robert scheint das zu wissen, so wie er und überhaupt Kinder manches wissen, worüber wir Großen lange nachdenken müssten (oder meist erst gar nicht nachdenken).
    Also, lass dich nicht wegwehen :-)
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  6. Bei uns ist es mehr als Sturm, es fühlt sich wie ein Orkan an ...
    haltet Euch fest
    liebste Grüsse
    G.

    AntwortenLöschen
  7. Sturm ist erst, wenn die Schafe keine Locken mehr haben!
    (Norddeutsche Weisheit)

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Elisabeth, Euch auch ein wundervolles Wochenende!
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Elisabeth, du bist ihm DIE Vertrauensperson.
    Wie schön.
    Robert ist ja total logisch. Der Busfahrer darf wohl echt nicht aus dem Bus.
    Aber ich finde den Busfahrer richtig nett.
    Er kennt Robert wohl ganz gut, inzwischen, ja?
    Liebe Grüße Bärbel

    AntwortenLöschen
  10. ...dieses Urvertrauen eine Kindes in seine Mutter,
    was für eine Freude für die Seele...

    Herzliche Grüße♥

    AntwortenLöschen
  11. Man könnte meinen, Robert hat den vorigen Tag schon vergessen. So wie sich der Busfahrer als "Fels im Sturm" anbietet, wünsche ich euch Menschen, die FÜR euch da sind in dem Thema von gestern. Es geht leider oft nur um´s Geld sparen. Und doch scheint es ja auch immer ein paar Menschen in den Ämtern zu geben, die es trotzdem schaffen für die Menschen zu agieren und zu entscheiden.
    Liebe Grüße, Roswitha
    PS: Du bist sowieso die größte Retterin in so vielen Lebenslagen ♥

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Elisabeth und liebe Susanne,

    vielen Dank für eure lieben Zeilen von neulich! Ich hab mich sehr über eure beiden Kommentare gefreut! Leider hat es ein Weilchen gebraucht, bis ich es bei meiner Blogrunde bis zu euch geschafft habe, meine Neujahrsgrüße an euch alle kommen daher spät - aber mit großer Herzlichkeit! Und eine kleine "Computerzeichnung" gibt es auch wieder - diesmal einen Glücks-Schornsteinfeger! (Ich muss allerdings gestehen, dass ich diese Kleinkunstwerke allesamt nicht selber "zeichne" - aber wenn ich irgendwo schöne entdecke, dann pflücke ich sie und schenke sie weiter :o))
    Lieber Robert, du hast vollkommen Recht, deine Mutter weht so leicht nichts weg, das habe ich auch schon bemerkt! Ich hoffe, der Sturm war bei euch nicht zuuuu arg - hier sind heute ein paar Dekosachen durch unseren Garten geflogen (eine Zinkwanne zum Beispiel und ein Vogelkäfig), aber ich sammle die erst morgen wieder ein, wenn es nicht mehr stürmt...

    ….._██_
    ╠╣‹(•¿•)›..H A P P Y
    ╠╣..(█)... N E W
    ╠╣.../ I .... Y E A R

    Alles Liebe, keine all zu wilden Lebensstürme und viel Glück,
    Traude

    AntwortenLöschen
  13. What you're saying is completely true. I know that everybody must say the same thing, but I just think that you put it in a way that everyone can understand. I'm sure you'll reach so many people with what you've got to say.

    AntwortenLöschen
  14. *Dich weht gar nichts weg!* Was für eine wunderschöne Aussage. Voller Vertrauen. Eine liebevolle Bestätigung vom Sohn an die Mama.
    Du machst alles richtig, liebe Elisabeth! ♥♥♥

    LG,
    Sonja

    AntwortenLöschen