Mittwoch, 25. April 2012

Heimlich fotografiert


Wenn Robert einen "kinderlosen" Schnuller findet, dann steckt er ihn noch heute in den Mund. Ihm ist ganz klar, dass er ausgelacht wird falls jemand das sieht...
Robert steckt alles in den Mund. Kleine Autos ... hat er keine mehr, alle Reifen aufgefuttert!
Pflaster am Finger, weil er sich geschnitten hat .... findet man zerkaut in seinem Mund wieder!
Knöpfe beisst er überall ab. Ist langsam kein Problem mehr, weil ich nichts mehr mit Knöpfen für ihn kaufe, weil sämtliche Bettwäsche umgearbeitet ist ....ab und zu kaut er an einem Knopf den er gefunden hat!

Wenn er nun aber auch noch den Autogurt zu "fressen" anfängt gibt es Ärger. Das hatten wir nämlich gestern und da wurde der Papa laut!

Die Logopädin macht Pause, erst im Herbst machen wir da weiter. Seine Mundmotorik braucht diese Reize, es gibt viele Dinge die er hat ... z.B. Beissringe für Grosse etc.
Doch irgendwie sind die anderen Beissobjekte interessanter. Fingernägel und Zehennägel kann er momentan nicht beissen, die hat er schon ganz abgekaut.

Nur seine Uhr, die er nun mit Pflaster trägt (seiddem kein Ausschlag mehr)  ... die Uhr zerbeisst er nicht. Da ist alles dran obwohl er sie nun schon einige Zeit hat.....

Kommentare:

  1. Kennst du das Knopftau? Ein Stück Bindfaden (also am Besten ein Baumwollgarn), an jedes Ende ein Knopf. Den muss manhinder die Lippen nehmen und dann wird Tauziehen gemacht.
    Fiel mir nur beim Thema Logopädein (und Knöpfen) ein. Wäre in Roberst fall wahrscheinlich aber eher kontraproduktiv, da er ja nichts in den Mund nehemn soll.
    (Das soll, soweit ich mich erinnere) die Lippenmuskulatur kräftigen.

    AntwortenLöschen
  2. Das ist wirklich phänomenal. Wenn er die Uhr zerbeißen würde, dann hätte er keine mehr. Das weiß er ganz genau.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Irgendwie auch süß ;-)

    Ausschlag konnten wir verhindern, indem wir die Uhren von unten mit Nagellack einpinseln.

    Ich warte gespannt, ob Du der Superblog wirst, ich habe jedenfalls für Dich gestimmt.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  4. Wahnsinn,da müsst ihr ja dann sehr erfinderisch sein mit allem,an alles denken.Unser Pflegesohn macht dafür alles kaputt was er in die Finger bekommt.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  5. Und was ist mit Kaugummi?
    Das hört sich jetzt vielleicht oberflächlich oder keck an, ist aber eine ernste Frage von mir.
    Bei Kaugummi ist der Mund, die Zähne, besonders der neue, der 80 Jahre alt werden soll, der Gaumen und der Atem, also alles in Gange.

    Bis bald
    Rosinchen ♥♥♥

    AntwortenLöschen
  6. da sind sie gleich unsre Burschen.... und uns hat die Logopädin gesagt, Niklas braucht diese Reize. Abstellen kann ich es sowieso nicht.
    Wir haben auch schon so einen Kauschlauch gekauft. Aber um das gehts dem Herrn scheinbar nicht, weil der ist natürlich nicht interessant ;)

    Ja, und Schnuller müssen wir auch verstecken - sonst sind sie immer im Mund.... Aber süß schaut er aus der Robert.
    lg Tanja

    AntwortenLöschen
  7. Aber ein schönes Bild ist es von ihm.

    Viele Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Elisabeth,
    danke für deine Grüße! Ist es Robert nicht peinlich, wenn du ein Schnullerbild von ihm veröffentlichst? An Kaugummi dachte ich auch, hat ja je nach Sorte einen unterschiedlichen Geschmack und eine unterschiedliche Konsistenz. Robert könnte ja mal den Kaugummitester machen! Mein Neffe musste auch mal eine zeitlang alles in den Mund nehmen, um sich zu fühlen und zu beruhigen. Das war irgendwann wieder vorbei.
    LG Ameleo

    AntwortenLöschen
  9. Elisabeths Posting vom 7.6.11:

    Die Lösung" Kaugummi" haben wir auch schon oft probiert. Ab und zu geht es gut. Dann sind die Finger wieder voll mit Kaugummi, die Haare, der Stuhl...und im Mund hat er das Kaugummipapier!

    ---

    Und ehrlich gesagt, finde ich Knöpfe auch angenehmer als Kaugummi, auch wenn ich keine Knöpfe kaue kann ich das wohl verstehen!

    Martina von der Nordsee

    AntwortenLöschen
  10. Ist es Robert nicht peinlich, wenn du ein Schnullerbild von ihm veröffentlichst? - Das dachte ich auch. LG von einem anderen Autisten

    AntwortenLöschen
  11. Das Foto ist doch total schön. Er sieht so in sich zufrieden und verträumt aus.

    Habt ihr das mit dem Nagellack an der Uhr nicht probiert?

    AntwortenLöschen
  12. Irgendwie sieht er etwas spitzbübisch aus der Robert auf dem Foto.... Die Augen.... Hält man das linke Auge zu- ein richtiger Lauser, hält man das rechte zu- ein eher verträumter Bua...Links und rechts von mir aus gesehen. Und danke für die Erklärung, wie der Robert die Uhr nun doch endlich tragen kann. Auf einigen Fotos war immer die Uhr zu sehn, ich tüftelte schon wie ihr das wieder in den Griff bekommen habt. Hmmmmm- du musst Bettwäsche umbauen?! Viel Arbeit. Beim Ikea gibt's diese Bettwäsche ohne Knöpfe, oder fällt das weg, weil er dann auf die Idee kommt das Innenleben der Bezüge auszupacken?!
    Wo wir bei der Bettwäsche sind... Schlafts gut!

    AntwortenLöschen
  13. Meines Wissens ist das mit dem Schnuller aus kiefernorthopädischer Sicht weniger schlimm als wenn er am Daumen lutschen würde.

    Meine Hände waren ja immer zerkratzt, irgendwann hab ich angefangen, nicht mehr alles vorzuzeigen, also kamen dann auch keine Pflaster drauf. Wenn es irgendwo was abzuribbeln gab (z.B. den Sonnenbrand meines Vaters), konnte ich auch als eigentlich schon Erwachsene nicht widerstehen.
    Ich fürchte, Ihr könnt nur hoffen, daß dem Robert selbst irgendwann die Lust am Schnuller vergeht. Das wird aber wahrscheinlich noch Jahre dauern.

    AntwortenLöschen
  14. Laß ihn doch einfach einen Schnuller, da steckt er wenigstens nichts giftiges in seinen Mund, es muß ja nicht unbedingt in der Öffentlichkeit sein

    AntwortenLöschen