Montag, 13. Februar 2012

Probetag in der Schule war gut


Zwei Schlittenhaserln fast ohne Schnee.
Das könnte sich heute Nacht ändern, denn es schneit ein bisschen.

Der Rennfahrer auf dem Schlitten ....

Der Probetag heute lief ganz ruhig und schön ab. Ich habe ihn am Morgen in die Schule gefahren und er war nicht aufgeregt. Eher hatte er ein bisschen Angst und fragte ständig, ob er wieder heimgehen muss wenn er alles falsch macht....
Als ich Robert mittags wieder abholte kam er grad vom Turnen, heute war Yoga -Stunde. Er hat mitgemacht und wusste einige Übungen. Wir wissen noch immer nicht woher er diese Übungen kennt, hat er scheinbar irgendwann im Fernseher gesehen. Die Lehrerin hat sich gefreut, dass er so mitgemacht hat.
Ein Satz war schlimm: "Ich hab überall mitmachen dürfen und war überall mit eingeteilt!"
Das sollte doch selbstverständlich sein...oder?
Morgen ist der 2.Probetag. Bis 13 Uhr Schule. Mal sehen wie das läuft. So lange Schulzeiten in einer Klasse hatte er noch nicht. Ohne Schulbegleitung ...  Am Freitag fällt die Entscheidung. Bis dorthin machen wir uns noch keine Gedanken, lassen es in Ruhe laufen. Die zweite März-Woche könnte er in einer anderen Schule auch noch zum Probeunterricht.
Es tut ihm aber seelisch nicht gut ständig "ausprobiert" zu werden. Vorm einschlafen hat er sich Gedanken gemacht. "Warum ist Susanne immer in der gleichen Klasse? Du hast doch auch schon mal geschimpft weil sie nicht gelernt hat. Warum darf sie dann in der Schule bleiben?"
Er hat schon sehr viel falsch "gelernt". Hoffentlich kann nun endgültig die Schule gefunden werden, die gut für ihn ist.... die Probezeit diesmal ist in einer Schule zur geistigen Förderung. "Normale" Förderschulen nehmen ihn nicht mehr. Der "Vorlauf" ist zu lang und falsch, hat mir eine Rektorin gesagt. Doch auch über diese Sicht machen wir uns keine Gedanken mehr, denn der Robert kann ja nicht rückwärts leben. Wir schauen nach vorne. Es schneit immernoch ... Susanne hat schon Angst, dass wir morgen nicht mehr zur Haustür rauskommen, aber so viel Schnee ist es gar nicht.

Kommentare:

  1. oh man das freut mich richtig das es heute gut gelaufen ist.Ja es sollte selbst verstendlich sein. Schön das es jetzt so ist... hoffendlich auch morgen weiter so...

    LG ANKE

    AntwortenLöschen
  2. Ich halte Euch weiterhin die Daumen; Yannick war hier zuerst in einer hervorragenden Integrations-Schule; nach einem halben Jahr haben wir zusammen mit der Schulpsychologin und Lehrern beschlossen, ihn doch auf eine Schule mit Sonderpädagogik zu geben: Er wäre vom Lehrplan für ihn fähig gewesen, aber die Umgebung war nicht geeignet für ihn: zu viele Kinder in der Klasse, zu viele Kinder auf dem Gelände, zu grosse Schulgebäude ...
    Schönen Valentin morgen, Christl

    AntwortenLöschen
  3. Der Satz vom mitmachen dürfen, war nicht schlimm (ich weiß aber wie Du es meinst), er war schön und es bleibt zu hoffen, dass es nicht nur eine Eintagsfliege war! Sieh es einfach positiv - Elisabeth!
    Ich freue mich, dass es endlich vorwärts geht.

    Eine gute Nacht
    Trautel

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Elisabeth !
    Ich drücke Euch so sehr die Daumen am Freitag . Knuddelgrüße aus NRW von Silke

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Elisabeth

    Ich habe ein ganz schlechtes Gewissen, weil ich so selten schreibe. Aber ich lese immer und denk oft an Euch!

    Ich drücke Robert und Euch diese Woche ganz fest die Daumen!

    Herzliche Grüße
    Elena

    AntwortenLöschen
  6. Elisabeth, das liest sich so gut. Da könnte sich Robert wirklich wohlfühlen. Ich drücke Euch die Daumen, dass es klappt.

    LG Claudia

    AntwortenLöschen
  7. Hoffentlich sind sie da geistig so gut gefördert, dass sie mit sich und Robert klarkommen!

    AntwortenLöschen
  8. Das klingt gut. Ich wünsch euch viel Zuversicht! maria

    AntwortenLöschen
  9. Wir drücken euch alle fest die Daumen, dann klappt es ganz bestimmt!
    Herzliche Grüße an euch alle
    Michaela

    AntwortenLöschen
  10. Auch ich bin am Daumen drücken und wünsch euch alles Gute.

    Schönen Valentinstag euch allen,
    liebe Grüße Eva

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Elisabeth,

    das freut mich wirklich sehr für Euch!!! Es ist schon traurig, dass Robert "falsch gelernt" hat!!! Traurig, dass es nicht normal ist, dass er immer in die gleiche Schule gehen darf ... obwohl manchmal ... bei manchen Schulen ist es vielleicht sogar besser so, dass er nicht hingehen "muss".

    Ich wünsche Euch einen schönen Tag!!!

    Liebe Grüsse
    Angelika

    AntwortenLöschen
  12. Ach Mensch, da tut einem das Herz weh, wenn man merkt, wie mit Robert bisher umgegangen wurde und was er als 'normal' erachtet hat bisher. Natürlich sollte er überall mitmachen dürfen! Mensch, armes Kerlchen... Ich hoffe, eine der Schulen ist richtig für ihn und er fühlt sich dort gut aufgehoben...

    Ganz liebe Grüße
    dieMia

    AntwortenLöschen
  13. Das ist mal wohltuend zu lesen.
    Ich wünsche Euch, daß es immer besser wird.
    Robert und ihr habt es verdient.

    LG
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  14. Aber doch gut, dass er endlih überall dabei sein durfte.
    Und dass dort gesehen wird, dass sein Werdegang ihm nicht gut getan hat.
    Ich wünsche euch viel Glück,

    Judith

    AntwortenLöschen
  15. Ich hoff so sehr, dasses nu wirklich aufwärts geht. Der arme kleine Kerl...
    Ich denk oft an Euch und ich les oft, aber meistens fehlen mir die Worte. Aber in meinem Herzen - da seid Ihr drin, gell!

    AntwortenLöschen