Mittwoch, 19. Januar 2011

Wer allein mit ihrer Tagesmama tanzt ....

... ist wohl bald diese kleine Maus.
Wenn man sein Kind in einer Krippe angemeldet hat, auf einen Kindergartenplatz wartet, weiter weg zieht ....
dann weiss man das schon länger, oder?
Gut, dass man wenigstens drei Tage vorher zur Tagesmutter sagt:
"Ab nächste Woche kommt mein Kind xyz nicht mehr!"
Schön, wenn dann das zuständige Amt, welches die Tagespflegeverträge ausgearbeitet hat, und uns zum Ausfüllen "zwingt" folgende Aussage bringt:
"Was soll man da tun? Ja, natürlich gilt der Vertrag und hat eine Kündigungszeit...doch wenn die Familie wegziehen MUSS! Sie, liebe Tagesmutter können die Eltern zivilrechtlich verklagen, wenn sie den nächsten Monat nicht noch zahlen. Aber beim zuständigen Amt ist das Kind, vor allem die Bezahlung, schon abgemeldet. Das können Sie nun nur noch privat regeln!"

Sprachlos bin ich heut.
Ich schau mir nun Stellenanzeigen in den Zeitungen an.
Aber was mach ich dann mit der kleinen Tanzmaus ???
Für mich gilt der Vertrag ja auch. Stellt Euch das mal vor:
"Ach, was ich noch sagen wollte. Ab Montag arbeite ich beim A... ! Da könnt Ihr dann Eure xyz nicht mehr bringen!"
Vom zuständigen Amt hab ich erfahren, dass ich dann wohl nieee mehr die Tagespflegeerlaubnis bekommen würde .....!

Kommentare:

  1. Liebe Elisabeth, gerade habe ich einen Termin vereinbart, um heute ENDLICH eine Rechtschutzversicherung abzuschließen.
    Kann vielleicht auch Liebe sein.

    Herzlich,
    Stefanie

    AntwortenLöschen
  2. Eine Absolute SCHWEINEREI ist das !!!!!!!!

    Gibt es denn bei euch nicht viele Kinder die eine Tagesmutti suchen ? bei uns wäre der bedarf sehr gross, da es sehr wenige Tagesmuttis gibt ! wäre auch froh eine zu haben ! aber eben , unbezahlbar sind die wenigen die es gibt...

    Ich hoffe du findest, entweder bald wieder viele Kinder, oder zumindest eine gute regelung mit der kleinen Tanzmaus !

    Liebs gruessli
    Sadnra
    (mail schreib ich mittags wenn ich vor meinen Minimonstas ein wenig ruhe finde)

    AntwortenLöschen
  3. Hallo, also hast Du dann nun Plätze frei, oder?
    Du bekommst von mir eine Mail. Ich weiss ja nun nicht wo Nähe München du zu finden bist.
    Und, ich werde die freien Plätze weitergeben, wenn Du Dich entschliesst weiter Tagespflege zu machen.
    Andrea

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Elisabeth, manche Eltern sind wirklich undankbar und gewissenlos. Was glauben die denn wohl, wer Dir den Ausfall bezahlt?
    Hast Du meine Mail bekommen?
    Ganz liebe Grüße, die Christiane

    AntwortenLöschen
  5. Na, das ist ja ein Mist!
    Ich bin auch immer wieder erschüttert, welche Moral unter uns Menschen manchmal herrscht.
    Immer diese treulosen Tomaten!

    Liebe Grüße
    Michaela

    AntwortenLöschen
  6. Ganz ehrlich, schlimmer wie den finaz. Ausfall finde ich wie wurde das Jind auf den Wegfall einer festen Bezugsperson vorbereitet?!
    Liebe Grüße
    Christine

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Elisabeth!
    Als ich mit Jonathan bei einer Tagesmutter war, wir uns das angeschaut haben, hab ich meine Zweifel geäußert, ob Jonathan ohne mich bleiben würde.
    Sie sagte:" Der V. hat gschrien bis er sich angespieben hat, des wir scho."
    Nun, nicht mit meinen Jonathan!

    Ich fang jetzt an, meine Nachbarn rauszuekeln...bis eine Wohnung hier bei uns frei wird, die euch passt!!! ;-)
    Ich wäre so froh, Dich als Tagesmutter für meinen Sohn zu haben!
    Und als Freundin in meiner Nähe!

    Umarmung!
    Barbara

    AntwortenLöschen
  8. jetzt muss auch ich mal melden. das ist ja wohl wirklich eine frechheit. in manchen gegenden (so wie hier) sucht man händeringend gute tagesmütter und bei dir gibt es so einen hickhack! ich weiß z.b. auch gar nicht, wie ich nächstes jahr wieder arbeiten soll (ich muss aber, da referendarinnen nur 1 jahr erziehungsurlaub zusteht, wenn sie wert darauflegen, dass der vorherige ausbildungsabschnitt anerkannt wird) und suche jetzt schon, ohne etwas zu finden! manche leute sind einfach undankbar!
    ich kann mich nur wiederholen: unglaublich!

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Elisabeth

    Also hätte ich noch kleine Kinder - sie müsste unbedingt zu Dir. DIR würd ich so ziemlich alles anvertrauen.
    Und ich bin sicher, wenn es irgendwo einen lieben Gott gibt, dann schaut der da nicht mehr lange zu, sondern handelt ... damit für DICH und die KINDER alles gut wird.

    Das kommt gut, irgendwie. DAS MUSS! Weiss auch nicht wieso, aber das fühle ich.
    Bloss nicht aufgeben! Du bist so ein tolles (Tsages-)Mami, Frau, Freundin und überhaupt!

    HALLO HERR GOTT - ich muss mal mit Ihnen reden!!!!

    Mut, Kraft, Zuversicht
    ♥lichst und mit Umarm-Lächelgrüesslis
    Fränzi Sternenzauber

    AntwortenLöschen
  10. Traurig und unverschämt sowas.Die Eltern sind froh das sie jemanden fürs Kind haben und dann wird man so abserviert.Viele machen sich garkeine Gedanken darüber,aber hauptsache die Tagsemütter sind immer da und fangen alles auf.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  11. HA! eine Mitleidende...

    WIR haben gar keine Kündigungsfrist!

    Die Verträge mit dem Jugendamt sind so abgeschlossen, dass wir als TM eine Kündigungsfrist von 12 Wochen!!! haben, und die Familie/das Amt gar keine...

    Aber was will man machen???

    Keine Juamtkinder mehr nehmen???

    Grüße von der Amtsgeplagten.

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Elisabeth,
    das Verhalten mancher Menschen ist kaum zu fassen. So unfair! Vielleicht würde es etwas bringen, einen Aushang im Supermarkt zu machen oder eine Anzeige in der Zeitung zu schalten, oder im Internet? Da gibt es viele kostenlose Möglichkeiten zu inserieren. Ich bin sicher, es gibt viele Kinder und Eltern, die sich über eine so liebevolle Betreuung freuen würden.
    Ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass du bald wieder das Haus voller tanzender Prinzen und Prinzessinen hast :-)
    Ganz viele, liebe Grüße
    dieMia

    AntwortenLöschen
  13. ich bin fassungslos... fassungslos zum einen wie menschen so so so "mir fehlen die Worte" sein können und fassungslos was hier im lieben bayern die ämter ticken... tststs..

    mit nem fassungslosen kopfschütteln Anja

    AntwortenLöschen
  14. Das ist ja ganz schön abgebrüht. Aber mich wundert in diesem Lande auch nicht mehr viel... Ich wünsche dir, das du ganz schnell wieder Tageskinder bekommst. Kannst du nicht in eurer lokalen Zeitung inserieren ? Wär vielleicht eine Möglichkeit. Oder auf Ämtern ein Blatt an die Informationswand.... LG Inge

    AntwortenLöschen
  15. Das ist wirklich frech. Wir haben es damals umgekehrt erlebt: Am Abend bevor die Eingewöhnung beginnen sollte, rief die Tagesmutter an und teilte uns mit, dass sie Saskia leider nicht nehmen könne, weil sie sich mit einer anderen TM zusammen täte und sie schon genügend Kinder hätten. Na, Danke auch! Wir haben dann sehr intensiv rumtelefoniert und sind letztlich bei einer TM im Nachbarort gelandet - aber das fand ich auch sehr dreist.

    AntwortenLöschen
  16. Das war dann wohl nichts mit den guten Wünschen bezüglich : keine bösen Überraschungen.
    Das ist von den Eltern wirklich unverschämt und unverständlich warum sie so etwas tun. Ich ziehe doch nicht von heute auf morgen um.
    Ich wünsche Dir von ganzem Herzen, dass Du bald neue Kinder findest die eine tolle Tgesmutti brauchen!

    Liebe Grüße
    Sommersprosse

    AntwortenLöschen
  17. Ich les das erst heut- Asche auf mich!
    Frechheit ists.
    Kopf hoch- es wird weitergehen!
    Wer weiß wozu es gut ist- vielleicht bekommst du nun andere Kinder mit anderen Eltern ;-)

    liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Elisabeth,

    ich finde es einfach nur traurig... dir gegenüber und dem eigenen Kind gegenüber... denn so ein Abschied sollte fair verlaufen und dem Kind genügend Zeit geben sich auf die Veränderungen einzustellen... Benny hat damals sehr an seiner Tagesmutter gehangen, da wäre ein Ende von heute auf morgen echt schlimm gewesen...

    Hoffe Du findest schnell wieder Kinder, denen du ein liebvolles Betreuungs-Zuhause geben kannst!!!!

    Drück Dich
    Birgit

    AntwortenLöschen
  19. Ich find das auch ziemlich frech und rücksichtslos...Dir und den Kindern gegenüber!
    Ich wäre sooo froh, wenn ihr in unserer Nähe wohnen würdet. Bei Dir würde ich Sonea gut betreut wissen. Wir hatten ja auch einen ziemlichen Kampf wegen einem U3 Platz für Sonea und eine Tagespflege würde sich nicht lohnen, da ich maximal halbtags arbeiten kann, da ich die ganzen Therapie- und Frühfördertermine mit der Maus ja trotzdem hätte. Alles mögliche haben wir versucht, sogar Kontakt zum Behindertenbeauftragten aufgenommen (dort konnte man uns leider auch nicht weiter helfen). Es ist total frustrierend. Und wenn wir ganz viel Pech haben, kommt Sonea erst mit 3 1/2 in den Kindergarten, was ich für sie definitiv zu spät finde.
    Wie man es dreht und wendet ist es frustrierend!

    Für Dich finde ich es einfach traurig und einfach nicht fair von den Eltern!

    Wir wünschen Dir auf jeden Fall, dass Du ganz schnell wieder genug Kinder zu betreuen hast, die dann nicht solche rücksichtslosen Eltern haben!

    Fühl Dich gedrückt!

    Katharina

    AntwortenLöschen