Freitag, 10. November 2017

Ach Du liebe Zeit ..... nicht schon wieder!


Damals war die Hand gebrochen
Gestolpert und schon war es passiert.


Der Daumen gebrochen.
Gestolpert und schon war es passiert ...


Der Fuss gebrochen....
Ich weiss jetzt echt grad nicht wie das passiert ist!


Nocheinmal ein Bruch im Fuss.
Er hat auf einer Sackkarre rumgeturnt, ausgerutscht und eingeklemmt.


Ah ja ... gebrochener Arm. Das ist in der Schule passiert!
Ausgerutscht, und schon war es passiert




Die Fotos sind durcheinander.
Es sind nicht alle Brüche dabei
Da gab es nocheinmal den Fuss
Nocheinmal die Hand
Einen gebrochenen Zeh.

Und heute gibt es nur den Kopf. Auf dem Foto!
Der ist mehr oder weniger in Ordnung... spricht der Robert!

Aber der rechte Fuss ist stillgelegt für sechs Wochen!
Ausgerutscht beim Sport in der Schule!


Warum das so ist?
Keiner kann es uns beantworten.
Er hat auch schon vier Mal Platzwunden am Kopf zugenähnt, und zwei Mal zugeklammert bekommen.
Das fing im Kindergarten an.
Es ist wenig bei uns und unter unserer Aufsicht passiert.
Irgendwie gut so, denn wer weiss was sonst angenommen werden könnte .....

Ihr wisst schon wie ich's meine oder?

Nun wird ein grosses EEG gemacht. Denn auch wenn alle davon ausgehen, dass er keine epileptischen Anfälle hat .... wer weiss, vielleicht ja doch so ganz, ganz kleine .....
Das geschieht nun auf meine Bitten hin.
Die Ärzte guckten mich gross an und haben dann plötzlich beschlossen, dass man in Hinblick auf die vielen Stürze und Stolpereien doch mal wieder genau hinsehen sollte

Anstrengende Wochen stehen uns bevor.
Robert:
"Nein! Nicht schon wieder ein Gips! Ich wollte doch Skifahren gehen!"

Im Krankenhaus haben ihn alle getröstet. Und ich habe geschwiegen und nicht verraten

Das er noch nie Ski gefahren ist, das auch noch nie wollte ......


 

Kommentare:

  1. Ihr müsst aber auch immer "Hier!" schreien. *kopfschüttel*
    Ich wünsche gute Besserung. Saskia möchte im März unbedingt Ski fahren. Mal sehen, ob und wie wir das hinbekommen - Ski fahren ist ja für uns nicht gerade um die Ecke und können tut es keiner (mehr). Als Kind bin ich in den Ferien viel gefahren, seit über 20 Jahren gar nicht mehr. Mein Kind scheint zu denken, dass sie das auf Anhieb kann ... Oh je.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann kommt ihr aber wieder vorbei, wenn ihr in der Nähe seid
      Wer weiss....vielleicht fährt sie einfach drauf los
      LG Elisabeth

      Löschen
  2. Liebe Elisabeth,
    ich weiß genau, was Du andeutest. Aber es ist gut, wenn Ärzte in solchen und ähnlichen Fällen genauer hinschauen. Es gibt so viel unvorstellbares Leid in Familien.

    Oh oh... Brüche hatte ich auch schon einige im Leben, aber sooo gehäuft dann doch nicht. Lieber Robert, alles alles Gute für Dich! Und verwöhnen lassen gehört dazu ;-).

    AntwortenLöschen
  3. ...ohje, das wünsche ich dem Robert schnelle Genesung und euch besonders gute Nerven,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  4. Irgendwie müssen der Robert und mein Mann verwandt sein. Ich hab' aufgehört, zu zählen.

    AntwortenLöschen
  5. Oh je. Gute Besserung.

    "Groß" ist er geworden - sieht fast schon erwachsen aus auf dem letzten Foto.

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Elisabeth, da muss der Robert immer lange Auszeiten hinnehmen, das ist schon hart mit den vielen Brüchen. Das ist fast so, wie wenn andere immer gleich einen blauen Fleck bekommen...nur viel schlimmer. Dass ein EEG geschrieben wird, finde ich gut, selbst wenn es nur ein Ausschluss einer Diagnose ist, fühlt man sich dadurch beruhigter. Dem Robert wünsche ich gute Besserung und Dir eine wundervolle Zeit!
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es geht ja schon bald in den Advent rein, hoffentlich kannst Du die stimmungsvollen Tage geniessen.

      Löschen
  7. Armer Robert. Gute Besserung für den Fuß.
    Lieben Gruß und ein schönes Wochenende
    Katala

    AntwortenLöschen
  8. Gute Besserung, lieber Robert! Du tapferer Bursche! Da halte ich fest die Daumen, dass eine Diagnose gefunden wird. Es müssen dann sicher die Weichen neu gestellt werden, das ist nicht einfach - ganz klar. Aber noch schwieriger ist's eben, wenn frau im Nebel stochert - im übertragenen Sinne gesprochen - und gar nicht weiß, was tatsächlich fehlt. Ich kann das sehr gut nachempfinden.

    Liebe Grüßle und ich wünsche einen trotzdem angenehmen Sonntag, Heidrun

    AntwortenLöschen
  9. Oh weh, Robert! Du bist genauso ein Fall wie mein Sohnemann :-) Der wurde phasenweise in der Ambulanz mit NAMEN begrüßt, weil er widererkannt wurde (Armbruch, Bänderverletzungen, Platzwunden, zweimal Blutvergiftung....)!
    Unsere Zweite dagegen hatte noch NIEEEEE was wirklich dolleres.
    Das dritte Mäuschen ist auch ein kleiner Vulkan mit Feuer im Hintern... NOCH war nichts schlimmeres,die fällt sehr geschickt, wie ein Kätzchen.

    Gute Besserung und an die liebe Frau Mama gute Nerven ;-)

    Ganz liebe GRüße,
    Tina

    AntwortenLöschen
  10. Hallo ihr Lieben!
    Erstmal gute Besserung an den lieben Robert!
    In sechs Wochen beginnt ja erst der Winter, also beste Chance, dass er heuer vielleicht das erste Mal Ski fährt.
    Gut, dass die Ärzte jetzt mal nachschauen!
    Ganz ganz liebe Grüße
    Kathi

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Elisabeth,
    jetzt musste ich lachen. Meine Tochter hat zu ihrem 18ten ein Fotobuch der letzten 18 Jahre bekommen und da gab es eine ganze Seite nur mit Gipsbildern! Und wenn ich daran denke fallen mir immer die Worte unseres Ostheopaten ein der da mal zu miener Tochter sagte: "Ich habe drei Söhne, alle Erwachsen, aber einer war wie du der hatte auch ständig einen Gips." Und seit er das sagte muss ich feststellen, dass das in ganz vielen Familien so ist, es gibt immer ein Kind das sich oft weh tut und die anderen nicht. Und wahrscheinlich geht es Dir wie mir, wenn Jemand anrufen würde und sagen, dass mein Kind einen Unfall gehabt hätte, wären meine Gedanken sofort bei der Tochter, obwohl kein Namen gefallen ist. Irgendwie sitzt das in mir drinnen.
    Ich wünsch' Euch eine schnelle Heilung und vielleicht wird das mit dem Skifahren ja noch was. *g*(Ich bin froh, dass das bei uns gerade kein Thema mehr ist, trotz neuer Skiausrüstung, denn wer weiß wie es enden würde....!)
    LG zu Dir
    Manu

    AntwortenLöschen
  12. Ich wünsche euch alles "Gute Besserung" und hoffentlich ist an Weihnachten das Geschichte. Immer und immer wieder, man hat schon angst deinen blog zu öffnen. Meine Gedanken sind bei dir liebe Elisabeth, winke die Trude.

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Elisabeth,
    erst einmal gute Besserung an Robert und starke Nerven für Euch!
    Ich habe es jetzt endlich mal geschafft die Beiträge von fast einem Monat nachzulesen.
    Man soll ja nicht über andere Menschen lachen, aber Robert zaubert einem manchmal ein Lächeln ins Gesicht.
    Auf der anderen Seite kann ich wahrscheinlich nur unzureichend nachvollziehen, wie viel Geduld und Nerven Euch das Zusammenleben mit Robert kostet.

    Viele Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen