Mittwoch, 28. September 2016

Robert blieb beim letzten Entchen ....



Viele Menschen liefen den Entchen die Isar entlang nach.
Feuerten die blauen Tierchen an....

Nur Robert nicht
Ihm hat das letzte Entchen leid getan, er hat es begleitet bis zum Ziel.



Es war nett anzusehen wie die Enten auf der Isar schwammen.
Im glitzernden Wasser bei wunderschöner Herbstsonne!

















So fing es an.
Über 5000 Enten gingen an den Start.
Aber wie gesagt, wir begleiteten das letzte Entchen, und als es endlich auf am Ziel war hat Robert sich gefreut.


Alles ein bisschen anders mit Robert!

Kommentare:

  1. Das ist lustig! Aus welchem Grund wurden die 5.000 Entchen auf die Reise geschickt? War das eine einmalige Aktion oder gibt's das jedes Jahr? Ich kann mich nicht erinnern...

    ...und auch hier beweist Robert wieder ein ganz großes Herz für die Entchen - auch wenn es "nur" Pladtiktiere waren.

    Mit sonnigen Grüßen, Heidrun

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Elisabeth,
    das hätte mein Jüngster ganz genauso gemacht!!! :-)
    Er kam am Ende eines Flohmarktes mal mit einem Riesen-Plüschhund daher, größer als er selber:" Mama, bitte darf ich den mitnehmen? Der hat soo traurig geguckt, weil ihn keiner wollte - da hat die Frau ihn mir geschenkt!"
    (Das Tier sitzt heute, 14 Jahre später, immer noch oben auf dem Dachboden...) :-)

    Wir haben schon gute Kinder, alle beide!
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen