Mittwoch, 23. März 2016

Zerbrochen, zerrissen, zerstört


Dunkel  ist es geworden  nach den Attentaten von Brüssel.
Unsicherheit, Angst, Wut, Unverständnis, Traurigkeit

Sehr viele Gedanken an die Opfer
An die Angehörigen, die niemand zu trösten weiss

Hoffnung
Zuversichtlich bleiben
Wünschen, dass die Menschlichkeit bei einem jeden hervortritt




Seht Ihr das GRÜN?
Die Bitte, dass es weiterwächst, das Gute, das Menschliche, die Hoffnung
Bitten darum,  dass nicht das Zerreissen, Zerbrechen, Zerstören die Macht über uns Menschen und die Erde übernehmen.
 



Die Karwoche 2016
Die Welt erschaudert




Kommentare:

  1. Sehr, sehr schlimm....

    Liebe Grüße an Euch

    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Elisabeth,
    wir können nur beten um Frieden und Trost für die Hinterbliebenen und Verletzten.
    Das Grün kann nur Hoffnung bedeuten
    deine Bärbel

    AntwortenLöschen
  3. https://www.facebook.com/notes/grit-maroske/nur-einen-moment/1227085643986115

    ich weiss nicht, ob du das lesen kannst. Lieben Gruss, Gabriela

    AntwortenLöschen
  4. ...und hier hast nun du Worte gefunden, die aus der Stille kommen und die ich oft nicht "zu fassen kriege". Mir liegt dann Musik näher, um das auszudrücken, was ich fühle.
    Auch für die Fotos dazu-
    Danke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zu deinen Fotos kommt mir nun schon wieder ein Lied in den Sinn, vielleicht kennst du es: "Freunde, dass der Mandelzweig wieder blüht und treibt..." von Schalom ben Chorin.
      Aber manchmal fällt selbst das Singen schwer.

      Löschen