Sonntag, 15. November 2015

Mir fehlen die Worte


Gedanken gibt es viele zu den Ereignissen in Paris.

Und dann ein Kind, behindert, Autist.
Ich erkläre, lass ihn reden.

Und dann:

"So viele Opfer Mama. Sind die Attentäter auch Opfer? Wer hat die so gemacht? Kann das mir auch passieren, dass ich sowas mache?"

Es brannte ein Kerzerl für all die Opfer hier.
Es brannten zwei Kerzerln für meine Oma, für die Robert-Oma. Beide hatten gestern ihren Todestag.
Meine Oma 1966, Michaels Mama 2006

Nun haben sich die beiden Todestage der Omas mit einem Tag verbunden, der entsetzt, traurig macht, ja auch wütend!
So viele Opfer!

Und dann eine solche Frage von einem Kind.
WARUM wurden die Attentäter zu Attentätern?

Wann hört das auf? Wo sind Grenzen?
Wo ist das Ende von solch einem Tun?

In Gedanken bei den Opfern ....


Kommentare:

  1. Liebe Elisabeth, bin ganz bei Robert! Für mich DIE zentrale Frage. Solange wir sie uns kollektiv nicht stellen, wird die Welt nicht besser werden. Nach den Ursachen suchen und das entstehen von Gewalt grundlegend unmöglich machen. Ein weiter Weg....

    AntwortenLöschen
  2. Es fällt wirklich schwer darüber zu schreiben, weil man einfach so hilflos davor steht und es nicht fassen kann.
    Drück den Robert von mir...
    Fabelhafte Grüße, Frau Vabelhaft

    AntwortenLöschen
  3. Nein, Dir fehlen nicht die Worte. Dir fehlen sie selten.
    In wenigen Worten hast Du vielen Menschen aus der Seele geschrieben.
    Robert denkt so anders, was antwortet man da? Was versteht er dann richtig? Was ist richtig was ist falsch?
    Die Attentäter sind auch Opfer, Täter zugleich. Religöse Fanatiker, wer hat ihnen das Denken genommen, die Menschlichkeit?

    Anja

    AntwortenLöschen
  4. So kluge Fragen stellt Robert. Aber nein, das wird ihm nicht passieren. Er trägt so viel Liebe im Herzen.
    Hoffentlich scheint bei euch auch die Sonne.

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Elisabeth,
    die Fragen von Robert sind nicht ohne.
    Gedenktage lassen immer wieder Schmerzen aufkommen.
    Euch trotzdem einen guten Sonntag ♥
    Bärbel

    AntwortenLöschen
  6. Hallo liebe Elisabeth!
    Kann mich den anderen Kommentaren nur anschließen.......
    Ganz ganz liebe Grüße
    Kathi

    AntwortenLöschen
  7. Es ist traurig und unfassbar,
    was da passiert ist und meine Gedanken
    sind bei den Opfern und dessen Angehörigen.

    Euch und besonders Robert schicke ich ganz liebe Sonntagabendgrüße
    und wünsche euch einen tollen Wochenstart ♥

    Liebe Grüße Eva

    AntwortenLöschen
  8. Puh, was sagt man auf solche Kindergedanken die so reif sind und die ich manchen Erwachsenen gerne mal ins Hirn pflanzen würde.
    Er würde so etwas nie tun, ja aber warum die anderen?

    AntwortenLöschen