Samstag, 5. April 2014

Spaziergang unter dem Saharasand


Was hat er da entdeckt?


"Mama, wenn Flugzeuge über die Strasse fahren dürfen, dann fahr ich mit der grossen Maschine, o.k.?"
Gut, dass dieses Ding nicht fahrbereit ist. Robert wäre losgefahren, ganz sicher!


Der Mann im kleinen Tower sagte zu Robert:
"Nein es sind wirklich keine Wolken, es ist der Saharasand!"
Robert kann das nicht glauben.


Wir wünschen Euch einen schönen Samstag
Eure Robert-Familie

Kommentare:

  1. Selbst hier liegt er auf den Autoscheiben, auf den Fensterbrettern usw...aber so deutlich, wie er bei euch zu sehen ist, ist es nicht hier, einfach nur eingetrübt...
    Ein feines Wochenende, liebe Elisabeth

    herzlichst, Edith

    AntwortenLöschen
  2. Bei uns sah es ähnlich aus, dann kam gegen Abend ein kurzes Gewitter und heute sieht es mir nach richtigen Wolken aus. Die Autos sehen aus ... schön ist das nicht. Faszinierend schon. Hast Du Robert schon mal ein Satellitenbild gezeigt, dass könnte es ihm verdeutlichen?
    schönes Wochenende
    Grüsse an Robert
    Anke

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Elisabeth,
    es ist bewölkt, aber der saharastaub hat uns
    bislang noch nicht erreicht.
    Einen schönen Samstag wünscht Dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  4. ? Flugzeuge queren? Wo geht Ihr denn spazieren?
    Toll das Bild mit dem Kind auf der Walze. Das hat was!
    Grüsse aus dem Regen
    Carina

    AntwortenLöschen
  5. Dieser junge Mann und das riesige Fahrzeug!
    Und bei queren Flugzeuge? Es gibt nichts, was es nicht gibt!
    Grüße an euch
    Oona

    AntwortenLöschen
  6. Ich finde es immer toll, wie dein Robert staunen kann. Ich denke dann immer, er hat so ein offenes Wesen.
    Daneben stelle ich mir ein mir anderes bekanntes autistisches Kind vor, und finde Robert ...klasse!

    AntwortenLöschen
  7. Das war wirklich ein sonderbarer Himmel, den wir hier hatten die letzten Tage, aber noch seltsamer finde ich dieses Schild: Achtung,Flugzeuge queren! Muss man dabei den Kopf einziehen, haha?
    Liebe Grüße,
    Heidi

    AntwortenLöschen
  8. Wie soll er das verstehen mit dem Sahara-Sand?
    Sind es doch Wolken, die am Himmel stehen.
    Aber unsere Fenster sind nach kürzlichem Putzen richtig dreckig, ist also der Sand auch bis hierhin gekommen,
    Ganz liebe Grüße
    Bärbel

    AntwortenLöschen