Dienstag, 10. Dezember 2013

Türchen 10 ... Ein Post den ich gar nicht schreiben wollte, er wird bald wieder gelöscht


Hallo, Ihr
Nun kam schon die 4.Mail, dass irgendetwas anders ist ... ob ich gesund bin oder so ...
Meine Posts lesen sich so schön, und doch gibt es ein ahnen ... hat eine Bloggerfreundin geschrieben, die ich "in echt" schon getroffen habe.

Mit welcher Geschichte fang ich an ...

Also, wir sind vor einem Jahr hierhergezogen. Haben einem alten Mann das Haus fast ganz ausgemistet, hatten viel Müll, kaputte Wände, Böden etc. 34 Kubikmeter sortierte Abfälle waren das bisher. Nein, der Michael und die Jungs haben nichts für die Arbeit bekommen. Nur die Unkosten hat der alte Mann übernommen. Wir haben es gemacht, weil wir mit den beiden Kindern hier unser neues ZuHause eingerichtet haben! Das war es uns Wert ... sagten wir vor einem Jahr.
Wir bekamen einen Mietvertrag für die nächsten 10 Jahre .. mindestens. Ob wir das Haus vielleicht auch irgendwann kaufen wollen ... war kurz im Gespräch ...
Zwei Zimmer sind nicht ferig, weil der alte Mann sich nicht mehr drum kümmern konnte. Die Unkosten  waren seine Sache. Wir können nicht seine Müllgebühren, seine Böden, seine Wände auf unsere Kosten reovieren lassen.
Der Michael und unsere 3 grossen Söhne haben über 2 Monate hier gearbeitet, Tag und halbe Nächte, Wochenende. Der alte Mann hat die Nettokosten übernommen so wie vorher ausgemacht.
Irgendwann gab er zu, dass im Keller das Wasser reinläuft ...
Irgendwann gab er zu, dass er wusste, dass im 1.Stock die Toiletten, die Badewanne auslaufen, nicht so zu benutzen sind...
Irgendwann gab er zu, dass in der kl.Küche oft überschwemmt war etc .... etc ... etc....

Lange Rede kurzer Sinn.
Nun ist die Erbin zuständig.
Sie hat sofort alles gestoppt. Die beiden Zimmer werden nicht mehr revoviert, wenn uns das nicht passt sollen wir es doch auf eigene Kosten machen, es war 40 Jahre gut genug ... wir reden von Tapeten, Teppichböden ... wir reden von Holzdecken, die fast runterfallen ...
Ich könnte euch Fotos zeigen, es würde Euch grausen ...
Gut, es ging hin und her ... wir hatten ein halbes Haus zum wohnen. Die Kinderzimmer, das Schlafzimmer, die Küche waren von uns gerichtet ... Wohnzimmer sieht noch aus wie damals, ist echt nicht bewohnbar. Kein Esszimmer, kein Büro, der Keller ein Graus.

Nun also geht es vor Gericht.
Wir haben viel Geld an unseren Anwalt zahlen müssen. "Warum wir denn bloss da bleiben wollen" hat er uns gefragt, nachdem er gesehen hat was hier noch alles zu tun wäre.

Weil wir nicht nur 2 Erwachsene sind. Wir sind hier mit einem autistischen Kind eingezogen, das zum 1.Mal im Leben an einem Ort angekommen ist wo er so sein darf wie er ist. Er hat Freunde, richtige, echte Kinderfreunde ... Ihr habt es ja schon oft gelesen die letzten Monate wie schön es mit Robert nun läuft.

Weil wir viel Geld hier reingesteckt haben. Wenn man 10 Jahre voraus plant macht man es sich schön ....

Wie das ausgeht weiss noch keiner, ich schau schon lang andere Häuser hier in der Gegend an. Hier im Ort ist nichts zu finden, in den Nachbarorten auch nicht...

Geschichte 2

Ich habe Euch erst vor kurzem erzählt wie gut es für Robert nun in der Schule und in seiner neuen Heilpädagogischen Tagesstätte läuft. Unter "Rückblick auf November 2011" könnt Ihr nachlesen. Ich kann den Link zu den Nov.Posts nicht setzten!

Das ist und war Glück pur.

Die Leitung der HPT ist eine tolle Frau. Sie geht bald in Pension.

Ich weiss nicht ob Ihr es euch vorstellen könnt wie es einen trifft wenn man erfährt, dass die neue Leitung
die alte Leitung aus der HPT wird, in der Robert all das Schlimme erleben musste....
So etwas gibt es eigentlich nicht ....
Ich bin so in Panik geraten als ich es erfuhr. Wir haben nun Gespräche .... die Menschen hier wollen uns helfen. Die Leiterin der HPT sucht nach Lösungswegen .... Doch wie soll es weitergehen, es ist ein Mensch, der vor 2 Jahren unseren Sohn von "fast schon gewalttätig, unbeaufsichtbar, gehört in eine Einrichtung für ganz ... etc.!" genannt hat.
Wir sind wegen dieses Menschen aus dem vorigen Landkreis weggezogen ... wollten neu anfangen, haben für unser Kind eine ganz neue Umgebung auch für Schule und HPT gesucht ... und nun das!

Ich bin noch immer bodenlos entsetzt .... wegen beider Geschichten.
Susanne mag nicht mehr hier wohnen, wegen der Umstände und der Vermieterin ...hat aber noch 1 1/2 Schujahre zur Mittleren Reife .... soll sie echt nochmal Schule wechseln ...?
Robert spürt das alles, wir versuchen es von ihm wegzuhalten soweit es geht ....

Und nun werde ich den Post ein bisserl hier stehen lassen ... ich nehm ihn wieder raus, ganz bald ...
Denn ich möchte nicht nocheinmal bedroht werden, so wie damals als ich über Roberts Schicksal erzählte.

Ich bin nicht krank, ich bin soweit gesund. Also macht Euch keine Sorgen. Die Posts klingen vielleicht ein bisschen grau, traurig, weil ich tief innen immerzu damit kämpfe nicht wirklich mein Lachen zu verlieren ....

Danke für zuhören .... Eure Elisabeth

Kommentare:

  1. Oh mein Gott - da macht ihr ja etwas mit!
    Ich drücke dich mal virtuell und wünsche euch ganz viel Kraft und Weisheit!

    Liebe Grüße
    Stephanie

    AntwortenLöschen
  2. Nein, nein, nein! Das darf doch nicht wahr sein! Endlich war Ruhe und dann sowas. Ich wünsche dir/euch alles Liebe und Gute und dass mal ein Engel vorbei kommt und diese ganzen dunklen Wolken dauerhaft von euch fern hält! Es ist unfassbar.

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Elisabeth, bist Du Dir da ganz sicher, dass Du nicht "richtige" Hilfe brauchen kannst? Weisst Du, ich war und bin auch stark, doch ab und an bricht es zusammen, mein Haus. Ich bin froh, dass es für mich mittlerweile eine Therapeutin gibt, die mich auffängt.
    Wie es gehen wird, wenn die Leitung der HPT diejenige von damals wird, kann ich mir nicht vorstellen. Wie sollt Ihr vertrauen? Die neue Leitung hat ja auch wieder die volle Entscheidungskraft, Einsicht in Roberts Unterlagen.
    Ich sende Dir Kraft, heilende Gedanken. Lösungen weiss ich nicht. Gibt es die überhaut? Bitte, lass die Mächte den richtigen Weg für die Kinder und Euch Eltern weisen.
    Es tut mir leid
    Marianne

    AntwortenLöschen
  4. Oh wie, das ist ja kaum zum Aushalten. Da glaubtet ihr, ein Stück neues Leben beginnen zu können und nun das! Darf ich für euch beten?

    Gruß elsie

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Elisabeth,
    seid Ihr im Mieterverein? Tretet ein, das kann ich Euch nur raten.
    Der Verein übernimmt auch Anwaltskosten bis zu einer bestmmten Summe und berät Euch, ob und welche Chancen ihr habt.
    Das mit der neuen Leitung ist ja DER HORROR! Mir ginge es genauso wie Euch. Es kann doch nicht wahr sein, dass Ihr in einen anderen Landkreis zieht, es für Robert so toll läuft und jetzt DAS!!! Oh Mannomann. Was für eine Hiobsbotschaft!!!
    Ich hoffe sehr, es wendet aich noch alles zum Guten.

    Viele Grüße,
    Michelle

    AntwortenLöschen
  6. Ach meine liebe Elisabeth,es tut mir so leid,gerade dort seid ihr doch glücklich angekommen.Aber ichj kann es nur zu gut verstehen,denn ich will ja hier auch weg,obwohl wir letztes Jahr erst hier eingezogen sind.Die Gründe hast du ja bei mir vielleicht schon gelesen;Vermieter schleicht schon mal hier rum,kommt ins Haus während wir nicht hier sind.Keller nass und nicht nutzbar ,alles veraltet teilweise und und und.Aber wir sind nun mal nicht nur 2 Personen sondern eine Großfamlie,dazu gehören Tiere,da wird man nicht so schnell ein passendes Haus finden.Dazu kommt die selbständigkeit meines Mannes,die Schule der Kinder,der Ausbildungsplatz ,die beiden Pflegekinder.Und obendrauf Heimweh nach NRW.
    Ist alles nicht so einfach!!!!
    Noch schlimmer ist das mit Roberts Schule und der Leitung,dummer hätte es nicht kommen können,das macht mich auch erstmal sprachlos.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  7. Ach du meine Güte..ich bin erschrocken, weil ich zuerst dachte es sei gesundheitlich etwas im argen bei euch...ist es ja auch, eure seelen werden krank. Elisabeth, ich umarme dich ganz fest. ich komme immer nur zum querlesen im augenblick, aber nun konnte ich nicht wortlos vorbeihuschen.

    AntwortenLöschen
  8. Ich kann fast nicht glauben, was ich lese. Ich muss das erst mal sich setzen lassen. Fühl dich umarmt, wortlos. Herzlich
    Gabriela

    AntwortenLöschen
  9. Fühl dich ganz fest gedrückt liebe Elisabeth.
    Was ihr alles durchmachen müsst ist einfach nicht fair :(.

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Elisabeth, bei Euch reißt es auch nicht ab. Das tut mir wirklich leid für Euch. Ärger an der einen Stelle und das ungewisse für Robert. DAS finde ich noch schlimmer, das tut mir so leid. Da kann man nur hoffen, dass es nicht so schlimm kommt. Und mit Euren Vermietern, da gibt es immerhin Hoffnung, denn der Vermieter muss alles in einem bewohnbaren Zustand erhalten. Aber der Ärger bleibt.

    Liebe Grüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  11. Oh Gott ... Warum habt ihr so ein Schicksal ...
    Woanders ist auch nicht alles glänzend ...

    Kopf hoch ...
    Jutta

    AntwortenLöschen
  12. Weisst Du, das mit dem Haus kann ich mir noch am ehesten vorstellen, dass Ihr was findet. Umzug nochmal ist schlimm, ja, aber das mit der Leitung der HPT ist so ein unglaublich blöder Zufall ... des gibts doch net.
    Wie soll des gehen. Wenn Robert dort in der HPT ist sieht er ja wer der oder die neue Leitung ist. Wie wird er reagieren?
    Ich drück Dich, ich weiss net ob Du des magst. Aber es ist so als ob es noch immer nicht der Ort ist, der auf euch wartet.
    Bussarl für Robert
    die Isi

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Elisabeth,
    denke an euch und wünsch euch von ganzem Herzen, dass sich die Dinge bald zum Guten wenden.
    Alles alles Liebe
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Elisabeth, kommt zu uns, hier kann man schöne Häuser mieten. ich würde Dich, Euch am liebsten schnell wegholen.

    Ich drück Dich, bin ganz entsetzt.
    Ich hoffe, dass ganz ganz bald eine Zeit kommt, wo das alles vorbei ist und Du zurückblickst und denkst: naja, es war schlimm, aber es führte uns ins Glück.

    mandy

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Elisabeth ich möchte dich einfach still in den Arm nehmen.

    Liebe Grüsse
    Alex

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Elisabeth,
    wenn ich lese, was bei Dir los ist, geht es uns mit "nur" Trauer richtig gut. Mir fehlen tröstende Worte, mein Kopf ist zur Zeit einfach zu voll.
    In Gedanken bin ich bei Dir und euch. Mögen sich gute Wege auftun.
    Alles Liebe, Roswitha

    AntwortenLöschen
  17. Ach liebe Elisabeth, da fehlen mir einfach die Worte!
    ♥♥♥ Rosine

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Elisabeth,
    da bleibt mir wohl nur, Euch gaaanz viel Kraft zu wünschen!
    Es muss doch jetzt endlich mal alles gut werden...
    das habt Ihr doch echt mal verdient!
    Alles Liebe,
    Lisa

    AntwortenLöschen
  19. Es hat sich ja erwiesen, dass sie mit ihren Aussagen über Robert nicht recht hatte. Hattet ihr euch ihre Aussagen protokolliert, mit Datum eventuell sogar? Kann die derzeitige Leitung oder ein anderer Mensch aus der Einrichtung etwas über Roberts positives Verhalten schreiben? Dass die "Dame" gleich in ihrem alten Fahrwasser gestoppt wird? Ich denke weiter darüber nach.

    AntwortenLöschen
  20. Ach Du heiliger Bimbam. 😳😢
    So ein Scheixx.

    AntwortenLöschen
  21. Ich bin zutiefst entsetzt!
    Mehr geht gerade nicht.
    Ich denke an euch.
    Herzlichst
    eure
    aufgewühlte
    Oona

    AntwortenLöschen
  22. Ach liebe Elisabeth,fFühl dich gan ganzz lieb umarmt!
    Es ist wirklich unglaublich was ein Mensch alles zu tragen vermag ohne dabei unter der Last zusammen zu brechen. Ich wünsche dir von Herzen das du unter dieserLast nicht brichst sondern ihr alle erhobenen Hauptes hervorgehen könnt, vor allem für Robert wünsche ich das!
    ganz liebe Grüße
    Rina

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Elisabeth,
    ich bin ganz traurig zu lesen, wie so wichtige Dinge so unvorhersehbar und unvermeidbar schief laufen und Ihr da steht, die Hände gebunden. Das muß so fürchterlich sein, ich umarme Dich mal feste und denke an Euch. Viel viel Glück! Und 2 glückliche Wenden. Das wünsch ich Euch. Nina

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Elisabeth
    weisst Du noch vor 4 Jahren, Wir wohnten erst 7 Monate in dem Haus und dann kam die Klage auf Eigenbedarf von dem Erben?
    Du hast uns so geholfen damals. Meine Kinder betreut, warst immer da. Das möchte ich Dir nun auch anbieten. Falls Du echt nocheinmal umziehen musst, dann bin ich für Euch da, für die Beiden.
    Und nun? Was tut Ihr nur mit der Betreuung in der HPT? Wie kann es da eine Lösung geben? Warum schickt das Schicksal genau diesen Menschen nun wieder auf Roberts Weg? Es tut mir leid, was wird nun werden?
    schlaf gut, Deine B.

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Elisabeth,
    ich bin im wahrsten Sinn des Wortes gschockt. Nicht nur das Dilemma mit der Wohnung, nein - viel schlimmer ist die Sache mit der neuen Leitung, die da kommen wird. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Robert alles vergessen hat
    und wenn er die Person sieht, kommt alles wieder.
    Ich weiss gar nicht, was ich sagen soll. Sei ganz lieb umarmt. Ich denke an Euch. Ich wünsche Dir und deinem Mann viel Kraft.
    Einen schönen Abend wünscht dir
    irmi

    AntwortenLöschen
  26. Wie kann so etwas sein??? Ich bin eigentlich kein böser Mensch, aber dieser "Dame" würde ich am liebsten nix gutes wünschen...
    Eher bekommt Ihr vermutlich dasHausproblem noch irgendwie geregelt.
    Ich denk an Euch
    Liebe Grüße, Ruthy

    AntwortenLöschen
  27. Hallo Elisabeth,
    ich habe das jetzt alles gelesen, auch den alten Post und bin jetzt eigentlich sprachlos! Das tut mir ja entsetzlich leid, jetzt habt ihr eine ganze Menge Probleme auf einmal. Gibt es vielleicht doch noch Hoffnung oder eine Lösung?
    Ich drücke euch die Daumen!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  28. Elisabeth, das gibt's ja nicht.... mir ist jetzt zum heulen.... kann´s nicht einmal einfach ohne Probleme laufen? Ich drücke euch die Daumen, dass das mit dem Anwalt klappt und ihr recht bekommt. wobei es sicher dann auf dauer mühsam sein wird mit dem erben....
    und dann noch die schule. Wahnsinn! wie kanns das geben? gerade bei euch? da liegts jetzt sicher auch an der jetzigen Leitung da gut zu vermitteln. vielleicht sieht die Dame ein, dass sie Robert unrecht getan hat..... ach, ist das fies.....
    ganz innige grüsse
    tanja

    AntwortenLöschen
  29. Das darf doch alles nicht wahr sein!!!
    Liebe Elisabeth, mir fehlen die Worte. Ihr müsst doch endlich mal zur Ruhe kommen dürfen ... ohne irgendwelche neuen Querschläge ... oh Mann, ich könnte ausrasten! Was soll das denn nur alles?
    Du Liebe, fühl Dich ganz herzlich gedrückt. Ich hoffe so sehr, dass sich alles zum Guten wenden wird. Und das auch hoffentlich ganz schnell! (Ich würde so gerne mehr tun, weiß aber leider nicht was ... aber in meine Gebete werde ich Euch auf jeden Fall mit einbinden.) ♥♥♥

    Alles Liebe,
    Sonja

    AntwortenLöschen
  30. Ohne Worte - aber im Herzen tief mit dir verbunden! Ich sende euch ganz viel Kraft von Gottes Kraft - seid behütet!!!
    Birgitta

    AntwortenLöschen
  31. Ach Mensch, fühlt Euch gedrückt, alle ... Ich bin so sprachlos, wenn ich das lese. :-(

    AntwortenLöschen
  32. Liebe Elisabeth,
    ich komme erst heute dazu den Post zu lesen. Das erste was mir einfiel war "Ach nöööö, das darf doch nicht wahr sein." Da hatte ich echt geglaubt, dass ihr endlich irgendwo angekommen seid und nun in Ruhe planen könnt.
    So viele graue Wolken. schön, dass Du versuchst Dein Lachen nicht zu verlieren! Ich kann Dir zwar aufgrund der Entfernung nicht körperlich helfen, aber nach dem meine Kraft wieder aufgefüllt ist, kann ich zumindest gedanklich eine Meng zu Dir schicken.
    Ansonsten drücke ich beid Daumen, dass sich für alles eine Lösung findet.

    AntwortenLöschen
  33. Das ist ja wie in einem schlechten Film, das kann es doch gar nicht geben. Das mit dem Haus ist natürlich ärgerlich, aber viel schlimmer ist die Sache mit der neuen, alten Leitung. Ich hoffe sehr für Euch, dass sie viel Gegenwind bekommt. Sie ist schliesslich "die Neue" und Robert zum Glück schon etabliert und bekannt.

    AntwortenLöschen
  34. Liebe Elisabeth,
    ich lese das grade erst... das ist ja unglaublich was ihr da erlebt... gute das der Robert zuerst da war und die Menschen drumrum sich eine Meinung bilden konnten, da soll dann erstmal jemand gegenankommen .
    Fühl dich gedrückt
    Christine

    AntwortenLöschen
  35. ach du, liebe elisabeth. könnt ich dich in echt jetzt fest drücken, würd ich's tun. so tu ich's virtuell. und drück dafür meine daumen, und die großen zehen und überhaupt alles für euch! das kann doch gar nicht sein, so, alles... ich schick euch sternschnuppenwunscherfüller und weihnachtszauberwunder. ich denk an euch!

    AntwortenLöschen
  36. Liebe Elisabeth,

    mir stehen gerade Tränen in den Augen. Da hattet ihr endlich endlich einen Platz zum wohlfühlen gefunden und nun das! Das ist einfach so schrecklich. Und auch der Spruch "der liebe Herrgott schickt einem nie mehr, als man tragen kann" ist da nicht so richtig tröstlich.
    Ich wünsche euch auf jeden Fall, dass sich irgendwie eine Lösung auftut und sich wirklich mal alles zum Guten wendet. Fühl dich umarmt. Ich schicke dir alle guten Gedanken und viel Kraft.

    Liebe Grüße, Birgit

    AntwortenLöschen
  37. Hallo Elisabeth,
    ich war beim Lesen je weiter ich kam, immer fassungsloser. Das kann ja nicht wahr sein. Ich hatte in den letzten Monaten den Eindruck, das Robert, und damit auch ihr, euch dort sehr wohl fühlt. Aber das ist ja wie ein schlechter Film. Ich wünsch euch daß ihr eine, für euch, gute Lösung findet.
    LG Inge

    AntwortenLöschen
  38. hallo elisabeth,
    das kann ja auch gar nicht im sinn von der neuen HPT sein, so einen menschen als neue leitung zu bekommen!! diese frau wird ja nicht nur zu robert so sein und hat da ja einen eigentlich nicht zu verantwortenden umgang mit ihr anvertrauten kindern zumindest toleriert. haben die leute aus der neuen HPT denn da gar nichts mitzureden bei der nachbesetzung?

    bin traurig und fassungslos und find es bodenlos gemein...

    ich denk an euch und schick euch alle gute energie, und wünsch euch dass sich eine ganz tolle lösung für euch auftut, die nicht mit noch mehr kampf und arbeit und anstrengung verbunden ist.

    alles liebe aus wien!

    anna

    AntwortenLöschen
  39. Liebe Elisabeth,
    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -- - - - - - -
    Was kann ich dir sagen? Mein Leben ist gerade so leicht im Vergleich mit eurem. Es tut mir im Herzen weh, dass andere, dass ihr es so schwer habt!
    Ich hoffe und bete für euch, dass sich Wege auftun, dass manches Schwere sich in Segen wandeln möge. Und dass du genug Kraft bekommst für jeden Tag.
    Seid gesegnet, ihr alle, jetzt im Advent und darüber hinaus -
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  40. Aus gegebenem Anlass behaupte ich mal, dass sich die Bayern eh nicht allzusehr ins Zeug legen, was Empathie und Verständnis für Aussenstehende angeht. Ach Mann, bin ich genervt gerade.

    AntwortenLöschen
  41. Oh du meine Güte!
    Das kann doch wohl nicht wahr sein, da kommt eine Frau, vor der ihr geflohen seid.
    Und sie tut Robert so gar nicht gut.
    Ein Teufelskreis, die Wohnung, die HPT.
    ich drücke alle Daumen, dass es Lösungen gibt, die euch und auch Robert guttun.
    Mir wird ganz flau im Magen beim Lesen dieses Berichtes.
    Ganz liebe Grüße Bärbel

    AntwortenLöschen
  42. Liebe Elisabeth,

    ich bin wirklich entsetzt was ich da lese. Was da alles auf Euch einstürmt. Aber es kommt immer alles Schlechte auf einmal.
    Ich drücke Dich ganz feste und denke an Euch, dass es die richtigen Lösungen für die beiden Probleme gibt, damit Ihr in Frieden leben könnt.

    Viele liebe Grüße


    Claudia

    AntwortenLöschen
  43. Unfassbar, ich schreibe heute den zweiten Kommentar in meinem Leben überhaupt. Euer Blog ist toll, ich habe leider nicht die Kraft für so was. Ihr seid so stark - danke, dass ich daran teilhaben darf. Unser Sohn hat HFA. Wir kämpfen an allen Fronten. Ich denke manchmal, bis hierhin und nicht weiter. Aber jetzt lese ich von diesen beiden Katastrophen in eurem jetzigen Leben und ich drücke euch ganz fest die Daumen für positive Lösungen, besonders für Robert. Ich weiß, wie das ist. Mein Niklas scheint eurem Robert ähnlich zu sein, leider sind wir sehr weit weg. Alles Gute und viel Kraft wünscht euch Heike

    AntwortenLöschen