Donnerstag, 15. Dezember 2011

noch 9 Mal schlafen....

 Was ich da esse?
Mein Frühstück! Und ... was mag ich am liebsten?
Brot!
Und was ist nicht da?
Brot!
 Und von Semmeln mag ich keine mit Körnern, weil die tun im Mund weh. Und ich mag keine Deckeln. Weil die kratzen. Ich mag nur Unterteile...Liebe Mama, hör auf mir immer die ganze Semmel voll Butter zu machen. Das mag ich nicht.....!!!
Und das Problem wäre gar nicht da, wenn wir was hätten?
Brot!

Warum er erst jetzt frühstückt?
Wir waren schon beim Arzt. Heute Nacht hatte er aufeinmal über 40 Fieber ... und gekrampft. Ziemlich oft.
Die Ärztin kann nichts finden... nur einen ganz leicht roten Hals.
Wir werden trotzdem losfahren.... in eine von uns ausgesuchte Klinik. Wir hoffen ganz viel Gutes, Neues zu erfahren. Nein, Roberts werden dort nicht "reingesteckt" und für 6 Wochen behalten ... um danach die altbekannte Diagnose "Autismus" wegzudiagnostizieren...
Hm, wenn Ihr nun nichts mehr von uns hört, dann haben wir uns getäuscht und sind für 6 Wochen weg... weil allein bleibt unser Lausbub gar nirgends.....dann müssen sie uns mit "einweisen".....

Mir macht der Wind ein bisschen Sorgen ... und die Ankündigungen im Wetterbericht.
Eigentlich ein Wetter zum Daheimbleiben....

Kommentare:

  1. ...ich wünsch euch einen gute Fahrt, liebe Elisabeth,
    kommt gesund und mit guten Tips für Robert wieder...

    lieber Gruß von Birgitt

    AntwortenLöschen
  2. Elisabeth, da ist er wieder. Dein Humor...ich bin so froh, weil es zeigt mir, dass es Dir besser geht.
    Ich kenn eine Frau, sie ist auch Autistin. Sie isst nie Brot mit Belag. Brot und den Rest daneben auf einen Teller.
    Robert hat sicher einen Virus eingefanen, das geht rum z.Zt.
    Man sieht es ihm an.
    Gute Fahrt
    Anja

    AntwortenLöschen
  3. Daumen gedrückt für Robertfamily!

    Rosine ♥

    AntwortenLöschen
  4. Nun wünsche ich Euch, dass Euch irgendwie geholfen werden kann.

    Unser Junior ist ab heute auch krank.
    Kein richtig feststellbarer Infekt, aber er ist seit drei Tagen sehr seltsam drauf - mag nicht fernsehen, keine Musik hören, Mama soll möglichst immer neben ihm sein. Und früh schläft er an den freien Tagen so furchtbar lange, wie wir es von ihm gar nicht gewohnt sind

    AntwortenLöschen
  5. Ich hoffe, ihr seid heute abend wieder sicher zurück! Kleiner Alltagstipp zu ungeliebten Brötchenoberhälften (die ich von meiner Tochter auch kenne): das ganze Brötchen in Scheiben schneiden, wie Baguette. Dann ist es auf einmal ganz weich und auf geheimnisvolle Weise scheint die Kruste reduziert...

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Elisabeth,

    ich drück euch wie immer gaaaaanz fest dir Daumen... i denk so oft an euch auch wenn i in der letzten Zeit a weng wenig zum kommentieren kimm... irgendwia rennt mia de Zeit davo...
    Passts auf eich auf und kommts ma guat wieder hoam!!!

    Busserl aus da Stadt vo deiner Ursula

    AntwortenLöschen
  7. Ich wünsche Euch einen gute Fahrt unddass Euch in irgendeiner Form geholfen werden kann.
    Nur das Schulproblem wird die Klinik wohl auch nicht lösen können.

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Elisabeth,

    leider lese ich das erst jetzt. Ich wünsche Euch trotzdem eine gute Fahrt. Und vor allem für Robert alles Gute!!! Bis jetzt ist noch kein Wind da ... ich hoffe er kommt nicht so schnell.

    Ich verstehe gut, dass Ihr Robert nicht 6 Wochen -irgendwo- allein lassen wollt und könnt.

    Liebe Grüsse
    Angelika

    AntwortenLöschen
  9. Gute Besserung für den jungen Mann und ebenfalls gedrückte Daumen für den Klinikbesuch.

    Das mit den Brötchen kann ich sehr gut nachvollziehen, ich mochte als Kind auch keine Butter aufs Brot (zum Glück gab es Margarine) und meine Schwester mochte die Oberseiten auch nicht.
    Vielleicht sollte der Robert lernen, selbst Brötchen zu backen, dann ist das "Deckelproblem" gelöst.

    AntwortenLöschen
  10. Lieber Robert,
    wenn wir uns mal wiedersehen, möchte ich bitte Brötchen. Da bekomme ich immer die Oberteile (die esse ich nämlich am liebsten) und Du die Unterteile. Das fände ich ganz prima.

    Viele Grüße
    Trautel

    AntwortenLöschen
  11. Kommt heile und zusammen wieder heim.

    Alles Liebe für Euch von Aurum

    AntwortenLöschen
  12. Hallo,

    Ich komme erst jetzt wieder dazu zu schreiben... Krasse zwei Tage liegen hinter mir (ist ein komisches Wort aber es passt am besten) Jetzt dachte ich ich "komme zu euch" und würde vieleicht mal etwas positives lesen und jetzt ... Ich kann euch nur alles alles gute wünschen und hoffe das der besuch der Klinik etwas ergibt das euch allen hilft. es fällt mir heute schwer euch etwas possitives zu schreiben daher schreibe ich euch "nur" das ich an euch denke und euch alles gute wünsche.

    LG Anke

    AntwortenLöschen
  13. 40 Fieber ist doof! Ich hoffe, ihr trefft gute Ärzte, die Robert helfen können. Ist es eine Epi-Klinik? Oder normale Kinderklinik?

    Auf jeden Fall: Gute Besserung für Robert und gute Nerven für euch alle! Wir sind in Gedanken bei euch.

    AntwortenLöschen
  14. Ich bin sicher zu spät dran...aber meine Gedanken sind fest bei euch.
    Umarmung!
    Barbara

    AntwortenLöschen
  15. Hm, noch keine Rückmeldung? *Sorgen mach*

    AntwortenLöschen