Mittwoch, 13. April 2011

Nehmt den Robert so mit in die Nacht ...

er sitzt wieder.

er schaut Bilderbücher an.

Ein bisschen essen tut er auch wieder.

"Mama, kannst Du jetzt heimfahren, ich will jetzt schlafen, und morgen mag ich mit Dir heimfahren"

Er hat vier Pfund abgenommen. Innerhalb von 10 Tagen. Er ist sehr schwach und wackelig. Sagte dann aber zu einem der besten Epilepsie-Kinderärzte. "Wie weiss ich, dass Du wirklich ein Arzt bist? Wo ist Dein Ausweis?"

Gerade habe ich nochmal im Kinderkrankenhaus angerufen. Er schläft ganz tief und die Werte sind in Ordnung. Er ist gross geworden. Er bleibt schon die zweite Nacht allein im Krankenhaus. Und weil auf der Burg Trausnitz die Fahnen wehen ist er sich ganz sicher, dass die Ritter zuhause sind, was soll ihm da schon passieren, sagte er! Und weil ISAR 1 abgeschalten ist muss er auch morgen nichts mit Radioaktivität frühstücken, sagte er! Das hat mir gerade die Nachtschwester erzählt. Ich muss lächeln.

Kommentare:

  1. Ein überaus kluger Junge, euer Robert! Da könnte in so einem Krankenhaus ja jeder kommen und einem was erzählen!
    Ach, es ist so schön ihn so zu sehen. Sitzend, schauend und wieder "da".
    Festschlafend.
    Herzlichst eure
    Oona

    AntwortenLöschen
  2. Robert ist einfach ein großer Schatz. LG Inge

    AntwortenLöschen
  3. Gute Besserung für Robert! Ich musste grinsen über seine Weisheiten...
    Und hoffentlich nimmt er schnell wieder etwas zu und wird fit. Alles Gute und Liebe von Ann

    AntwortenLöschen
  4. Roberts Augenringe erinnern mich an meinen Vierjährigen, nachdem er das Pfeiffersche Drüsenfieber überstanden hatte.
    Das ist jetzt fast 3 Monate her und trotzdem sieht mein Sohn noch blass, blutarm und abgemagert aus.
    2kg Gewichtsverlust sind eine ziemliche Menge bei so zierlichen Burschen wie den unseren.

    Und ich bin immer wieder erstaunt, wie tapfer unsere Kinder sind. Mit welcher Selbstständigkeit sie alleinbleiben können und uns besorgte Muttertiere wegschicken.

    Und wie sie über diese Atomkraftwerkproblematik nachdenken. Mein Vierjähriger hat mich gefragt, warum die Leute so blöd sind, etwas dermaßen Giftiges im Reaktor zu verbrennen, wenn man doch auch mit Holz kann und mit Wind Strom erzeugen kann.

    Unsere Jungs sind, jeder auf seine Weise, irgendwie nicht normal. Und irgendwie ist das gut so für sie und uns und die ganze Gesellschaft.
    Schlaf heute nacht gut, tank auf. Für Robert ist gesorgt und die Ärzte sollen sich warm anziehen, denn der Junge wird ihnen ordentlich auf den Zahn fühlen!

    Alles wird gut.

    Postpanamamaxi

    AntwortenLöschen
  5. Ich freu mich für euch mit. Gute Nacht euch allen!

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Elisabeth ,
    wünsche Robert gute Besserung ... damit er wieder gaaaanz schnell nach Hause kann !!!
    Klasse fand ich als Robert den Arzt fragt zwecks Ausweis !
    Darf ich Dich fragen ob Du von Landshut bist !?
    Liebe Grüße und gute Besserung an Robert !!!
    Herzliche Grüße Diana

    AntwortenLöschen
  7. Freu mich sehr, das es wieder aufwärtsgeht mit Robert.

    Drück Dich
    Lydia ♥♥

    AntwortenLöschen
  8. Ist das das Krankenhaus, wo er unbedingt noch mal hinwollte?
    Ein aufmerksamer Junge ist der Robert. :)
    Ich muß gerade schmunzeln.

    AntwortenLöschen
  9. Wie schön, dass es ihm besser geht! Darf er denn wirklich heute mit heim?
    Toll, wie aufmerksam er durch die Welt geht. Auch das "Mama, Du kannst jetzt heimfahren" - da hat er bemerkt, dass Du seinentwegen noch bleibst und nimmt das nun selbst in die Hand.
    Ich wünsche euch, dass es ihm rasch weiter bessergeht.

    AntwortenLöschen
  10. Uff ....

    Das sind doch schon ganz andere Bilder. Leider hab ich sie erst heute morgen gesehen. Ich finde auf dem unteren Bild sieht er richtig glücklich aus ...

    AntwortenLöschen
  11. ...gut gemacht, so soll es weiter aufwärts gehen.
    Es brührt mich immer wieder, wie besonders mitfühlend Robert ist.
    Gute Wünsche und liebe Grüße von Birgitt

    AntwortenLöschen
  12. Sagte ich ja schon...

    Ein Herz so groß, dass die ganze Welt hinein passt.... ;-)

    Dann wünsche ich jetzt mal, dass es weiter aufwärts geht!

    Und die Suse?

    AntwortenLöschen
  13. Der ist ein putziges Kerlchen!!!
    Einfach nur pfiffig!

    Wohnt ihr so dicht an Isar I dran?

    Geht es denn der Susanne wieder besser?

    Lieben Gruß,

    Judith

    AntwortenLöschen
  14. Robert ist klasse.Gute Besserung weiterhin und das Robert bald zuhause ist.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Elisabeth, ich werde alt! Früher hätte ich um 22.46 Uhr bestimmt deinen Post noch gelesen. Neuerdings fallen mir dann schon die Augen zu.

    Also schon die zweite Nacht, dass der Robert allein im Krankenhaus bleibt. Das ist eine tolle Leistung. Wenn man bedenkt, dass er nicht mal Haareschneiden mag.

    Elisabeth, was kann ich dir noch zur Unterstützung sagen? Laß deinen Mut nie verloren gehen. Du bist so eine tolle Mutter und Höhen und Tiefen haben wir alle! Mal kann man etwas besser vertragen, mal eben nicht.

    Sieh in diesem Krankenhausaufenthalt auch eine Chance. Vielleicht finden sie ja mal etwas, womit sie Robert und letztendlich ja auch euch helfen können.

    Also sei stark! Ich denk an dich!
    Rosine drückt dich ganz lieb!

    ♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥

    AntwortenLöschen
  16. Sehr blass ist er, der Robert und es ist schon beängstigend, dass er so viel abgenommen hat.
    Hoffentlich klappt es heute mit dem nach Hause gehen! Sind denn schon alle Untersuchungen gelaufen? Du meintest doch, dass er eventuell ein anderes Medikament bekommen müßte.

    Ich finde seine Reden mal wieder ganz goldig!
    Dafür möchte man ihn mal drücken (mache ich jetzt unbekannterweise mal einfach aus der Ferne)

    Einen schönen Tag
    Sommersprosse

    AntwortenLöschen
  17. 3 x das Wort mal in dem letzen kleinen Absatz, das geht eigentlich gar nicht.
    Was solls, ist eben passiert.

    Tschüss
    Sommersprosse

    AntwortenLöschen
  18. Ich bin erleichtert. Er sieht blass aus..aber trotzdem wiorkt das friedlich mit den Büchern und nicht mehr beängstigend.

    AntwortenLöschen