Sonntag, 26. November 2017

Zeit die davon läuft


So muss ich den Post überschreiben.
Robert hat eine Schiene am Fuss. Schont nicht besonders.
Wir sind alle paar Tage zur Kontrolle beim Arzt. Er meint, es ist alles noch vertretbar.
Was sollen wir auch tun, wenn Robert nie still ruht und gar nicht spürt, dass sein Fuss Ruhe braucht.

Dann waren Vorbereitungen zum Adventbasar in Roberts Schule.
Wir vom Elternbeirat hatten eine Hütte und ich dachte ja nie vorher wie zeitaufwendig das alles ist.
Kränze, Plätzchen, Marmeladen, Stollen .... unsere Weihnachtshütte war voll mit Köstlichkeiten
Gestern war der lang ersehnte Tag und ... stellt Euch vor. Der Regen und der Wind kam erst am Ende auch zu uns nach Niederbayern.

Kinder und Familien konnten den Vormittag geniessen und die erste Adventstimmung einfangen.

Robert hat Volkstänze mitgetanzt. Wie schon gesagt, er schont den Fuss nicht. Er sagt, mit der Schiene konnte er sogar noch besser tanzen!

Susanne ist auch eines meiner Zeitfresserchen... so viel zu tun auf der Fachakademie. Sie ist begeistert und arbeitet richtig mit.
ABER die Mama soll doch bitte da hinfahren, und dort ... und jenes besorgen und dass dann auch noch.
Und wenn die Mama sagt, sie könnte doch bitte selber fahren ... dann: "Ja schon, aber Du fährst mit!!... Bitte, Bitte ...!!"
Sie hat schon viele Angebote für und mit Kindern ausgearbeitet und gehalten. Sie macht das wunderbar.
Und ich bin mittendrin, weil ich ja überall mit besorge, die Ausarbeitungen lese etc.
Schön ist das .... hach ... Mutter-Tochter-Zeiten

So, ein kurzer Überblick was sich so tut bei uns.

Meine nun bald 90jährige Tante hat mir heute gesagt, dass Robert im Alter die grössten Probleme mit den Beinen kriegen wird. Ständig was gebrochen und er bleibt nicht liegen!
Und dann:
"Aber ich kenn mich mit Autismus schon aus! Der Bua wird auch mit 80 noch nicht merken wenn die Füsse weh tun. Weil der Autismus bleibt ja, da wird nichts anders !"

 Was sollte ich da noch sagen, Ich wusste bisher gar nicht, dass sie alles über Autismus aufsaugt, und auch ihre Ärzte ständig drüber ausquetscht.
Ich hab sie so lieb, meine Tante Anni .....
langjährige Leser wissen das schon, hab ich öfter erwähnt.

Habt noch ein paar schöne Tage in November ... und lasst die Zeit nicht so schnell davon laufen wie es mir grad ständig passiert 


Kommentare:

  1. Liebe Elisabeth,
    schön, wieder mal was vor dir und euch zu lesen!
    Das mit der davonrennenden Zeit kenne ich gerade auch sehr gut: 3 Adventsmärkte stehen an!
    Und daneben ist natürlich auch dauernd was anderes....
    Na, dann laß uns die gemütliche Vorweihnachtszeit mal angreifen!
    ;-)
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  2. Da lastet mal wieder ganz viel auf deinen Schultern, liebe Elisabeth.
    Aber vielleicht lohnen sich ja der Mehraufwand und die liebevolle Zuwendung.
    Ich wünsche dir viel Energie und tolle Ergebnisse!
    Liebe Grüsse in die beginnende Woche,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  3. Ach, hier rast die Zeit auch. Dem Robert und seinem Fuß schnelle Besserung und Dir ein wenig Ruhe.
    Lieben Gruß
    Katala

    AntwortenLöschen
  4. Ein wundervolles Bild!
    Alles Gute weiter für Robert
    Hoffentlich gibt das nicht wirklich Schäden!
    Du erzählst als ob es Dir gut geht mit Deinen Zeitfresserchen und das freut mich
    Genießt die wunderschöne Advent Zeit
    DEINE M.

    AntwortenLöschen
  5. Du bist voll eingespannt liebe Elisabeth. Vielleicht kannst Du Dir mal ein bisschen Pause gönnen, um wieder Kraft zu tanken. Die Kinder fordern einen schon ordentlich.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  6. Ich finde es besonders schön, dass du Zeit für eine Besuch bei mir im Blog und auch noch für eine Kommentar gefunden hast.
    Herzlichen Dank sagt
    Katharina

    AntwortenLöschen
  7. Ich kann's mir gar nicht oft genug denken... dein Robert und mein Mann, sie würden sich verstehen.
    So ein paar Highlights: Knöchel kaputt - Kunststoffschiene reicht ja wohl, muss schließlich in den Reitstiefel passen.
    Knochen im Fuß durch - das hält der Stiefel.
    Speiche durch - Nur Schiene zum Abnehmen, erstens stört das sonst bei der Arbeit, zweitens ist es extrem nervig, mit Gipsarm durch die Security am Flughafen zu müssen und außerdem ist da noch ein zweiter Knochen, der's hält.
    Ca. vier kaputte Rippen - Mein Pferd muss raus. DOCH, DAS GEHT.
    Schlüsselbein in vier Teilen - Metallplatte rein, 12 h später wieder in den Sattel. "Was soll da jetzt noch passieren, ist alles stabil. ICH FALL NICHT RUNTER." (So ist es ja auch GAR NICHT passiert ;) )

    Das betreibt er offenbar auch von klein auf (lt. seiner Mutter), und geblieben ist ihm tatsächlich nie was. Was ihn noch weiter (und scheinbar nicht ganz zu unrecht??) in seiner Ansicht bestärkt, dass die Meisten übervorsichtig sind...
    Naja, bei mir führt es jedenfalls dazu, dass ich mich nicht drüber aufrege... ich kenne ihn nicht anders (und zugegeben: Ich wäre auch nicht anders).

    AntwortenLöschen
  8. Meine liebe Elisabeth,
    solche Menschen brauchst du, solche wie Tante Anni. Ja, ich kann mich erinnern, dass du sie schon immer gern hattest!!!!

    Aber hör auch mich, du musst dich entschleunigen!!! Und weißt du wie man damit beginnt??? Man MUSS mal NEIN sagen können, so schwer es einem auch fällt. Aber deine Kraft hält auch nicht auf Dauer!!!!

    Ich drück dich ganz liebherzlich
    als deine alte Freundin Edith

    AntwortenLöschen