Dienstag, 24. Oktober 2017

Robert und die herzigen Bratkartoffeln


Das ist ja süss.
Robert hat Bratkartoffeln gebraten, und dazu nimmt er immer gaaanz kleine Zwiebeln.
Und dann mitten, unterm Essen, habe ich DAS entdeckt.
Er wollte, dass ich die Bratkartoffel aufhebe. Ob man die wohl trocknen kann .... oder einfrieren für immer.
Seine Ideen halt wieder.
Dann haben wir sie geteilt. Genau durchs Zwiebel-Herz
Er und ich, jeder bekam ein kleines Stück der kleinen Bratkartoffel.

Das sind so die winzig kleinen Nettigkeiten des Lebens ... herzige Bratkartoffeln per Zufall entstanden und entdeckt. Wie schön ....

Schön war auch der Himmel als sich die Nebeldecke lichtete.
Ist nicht so das tolle Foto, weil ich es mit dem alten Handy gemacht habe.
Aber sehenswert ... findet Ihr nicht auch?






Kommentare:

  1. Ein Herzchen in der Bratkartoffel. Das muss eine gesehen haben! Gute Idee mit dem Teilen.
    Ich mag das Handy-Foto. Als ich letztens unterwegs war auf dem Lande, da habe ich eine orange Kugel gesehen. Die Sonne blieb hinter dem Nebel, aber sie war farbig.
    Beste Grüße Oona

    AntwortenLöschen
  2. Lecker Bratkartoffeln! Hmmm, ich schicke mal meinen Sohnemann zu Robert zur Ausbildung ;-)
    Unddas Foto sieht KLASSE aus. Gefällt mir gut!
    Liebe GRüße,
    Tina

    AntwortenLöschen
  3. Wunderschön ist das Foto, ganz magisch und verzaubert. Und die Bratkartoffel ist richtig süss, das sind wirklich auch die kleinen Glücksmomente.
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Elisabeth,
    das Foto ist wunderschön, einfach und schlicht. Und die Bratkartoffel ist auch klasse, wie das Herz wohl entstanden ist?
    LG zu Dir
    Manu

    AntwortenLöschen
  5. Immer wieder ein Geschenk, wie die Kleinigkeiten das Leben gross und wertvoll erleben lassen. Wenn wir sie erkennen können. Lieben WindGruss

    AntwortenLöschen
  6. Solche anrührenden Kleinigkeiten sind es wohl, die uns im Leben den Rücken stützen...
    Wunderbar, die Kartoffelliebe und das fast schon symbolische Nebelbild.
    Herzliche Grüsse,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  7. Welch wunderbare Idee. Diese Zwiebel einzufrieren. Für immer. Wenn man das nur könnte...
    Ganz liebe Grüße,
    Amelie

    AntwortenLöschen