Donnerstag, 14. September 2017

Der verschwundene Praktikant




Unbedingt wollte Robert auf der Baustelle mitarbeiten.
Er hat wirklich ganz viel geholfen, sagt der Herr Bodenleger
Ganz dabei war er als der Fließestrich aufgebracht wurde.

Die schweren 25-Kilo-Säcke hat er selber in den Eimer geschüttet und angerührt.
Dann auch aufgebracht.

Begeistert war er als er die Masse mit den Stachelschuhen an den Füssen verteilen durfte.





Doch dann aufeinmal war Robert weg!
Wo ist er?
Der Papa sucht und ruft, kann sich das nicht erklären.
Stille, keine Antwort vom Sohn.




Er hat ihn wiedergefunden.
Nachdem er erst im Keller gesucht hat, im Erdgeschoss.... rund um den Neubau.

Im 1.Stock auf einem trockenen, staubigen Boden lag der Praktikant!



Mit Gehörschutz!
Ganz nach Vorschrift!

Da braucht es keine Worte mehr, oder?
Nur ein Lächeln ... und einen Bodenleger, der froh war, dass der Bub gesund und munter noch da war!

Kommentare:

  1. Ahhhhja. Ich sag mal, er ist ja nun in einem Alter, wo sich Tag- und Nachtrhythmus verschieben, gell?
    ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Fleißig! Und ich bin beeindruckt, was Robert alles kann. Kein Wunder, dass er dann nach getaner Arbeit erschöpft einschläft.

    Mit sonnigen Grüßen, Heidrun

    AntwortenLöschen
  3. Vorbildhaft :)! Ja, wir kennen das doch alle: Renovieren macht richtig müde. Danke für deine lieben Worte auf meinem Blog. Heute scheint die Sonne, aber es bleibt leider wechselhaft. Und ... ähm, ja sein ein Kamel :) wäre ja wirklich was.
    Schöne Zeit und viel Energie für eurer Projekt
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  4. So ein kleines Schläfchen zwischendurch ist ja sehr gesund. Wie oft habe ich mir gewünscht, das auch zu dürfen...
    Lieben Gruß
    Katala

    AntwortenLöschen
  5. Ein fleißiger Praktikant! Da hat er sich die Pause auch redlich verdient.
    Liebe Grüße, Frau Vabelhaft

    AntwortenLöschen
  6. Der arme Junge, lach, vollig kaputt. Super, dass der Herr Bodenlegerso eine fleißige Hilfe hatte und es keine Reklamationen gab, hihi

    AntwortenLöschen
  7. Das ist ja herzallerliebst liebe Elisabeth. Robert muss ziemlich erschöpft gewesen sein. Sehr fleißig lieber Robert.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  8. Ja ja, die Jugend:-)) ich könnte mich wahrscheinlich gar nicht hinlegen auf so einen Steinboden, ohne dass mir alles weh täte und Robert macht sogar ein Nickerchen. Ich finds total klasse.
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  9. Herrlich! Er hat sich nach so viel Körpereinsatz eine kleine Pause verdient. Ein Bravo, dem tüchtigen Bau-Praktikanten - wenn er denn wieder wach ist. ;-)
    Lieben Abendgruss,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  10. Huhu liebe Elisabeth,
    meine Güte, ist der Robert groß geworden O.o
    Ich war ja schon lange nicht mehr hier und blätter mich ein wenig durch den Blog.
    Ganz liebe Grüße Elena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde Dich nicht mehr ....
      magst Du mich anmailen, ich würde gerne wieder mit Dir Schreiben, Lenerl

      Löschen