Montag, 3. April 2017

Ohne Atem ....



Der Geniesser
geniesst die Sonne
und singt "Atemlos" ... ganz laut.

"Geht das auch leiser, andere Leute spazieren hier um den See und wollen die Ruhe geniessen?"


Dieser Blick gilt den "anderen Leuten" die spazierengehen.
Und dann:

"Aber die Vögel singen doch auch!"


"Und noch mehr brummen und summen hier die vielen Insekten!
Dann will ich wieder heim, wenn ich nicht die gleichen Rechte wie die Vögel und Fliegetierchen habe!"


Wir konnten ihn dann doch überreden noch weiterzuspazieren.
Nein, wir haben nicht gelacht über die Ansichten des jungen Mannes

:-)
:-)

Schade, dass ich Euch den Duft nicht beschreiben kann.
So wunderbar ......
Es blühte schon einiges am Wegesrand.

Kommentare:

  1. Liebe Elisabeth,
    es ist wunderschön, wass alles so grünt
    und blüht am Wegesrand.
    Robert hat logisch gedacht. Jeder hat das
    gleiche Recht.
    Einen guten Wochenanfang wünscht
    Irmi

    AntwortenLöschen
  2. Logisch ist das schon, was er sagt, der grüne Rohrsänger. ;-)
    Und der Frühling lädt ja im Moment besonders ein zum Überschwang.
    Liebe Grüsse,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe auch nicht gelacht :-)
    Lieben Gruß - vor allem an den Sänger
    Katala

    AntwortenLöschen
  4. Wo er Recht hat, da hat er Recht.
    :-)
    Grüßilie
    Oona

    AntwortenLöschen
  5. Ich würde mir vorstellen, das stört weniger, als manch schreiende, kreischende, quietschende Teenager, bei denen sich keiner was denken würde außer "Himmel, sind die albern."
    Schöne Grüße aus Belgien, und genießt den Frühling!

    AntwortenLöschen
  6. Ach, Mensch, der Robert - das ist doch gemein, dass man es nicht dem Vögeln, Bienen und Hummeln gleich machen kann, jedenfalls nicht an allen Orten und zu allen Zeiten. Ich versteh ihn und bin doch selbst manchmal so ruhebedürftig wie die Spaziergänger,lach.

    Grüße nach langer Zeit und von Herzen
    Nula

    Und, die nun erwachsene Tochter singt und gitarrt hier manchmal zu Zeiten, dass mir ganz schwummerig wird, wenn ich an die Nachbarn denke...und mit ihr reden wir auch, dass das nicht geht und reden und reden. Aber wenn doch das Herz überläuft ...

    AntwortenLöschen