Samstag, 7. Januar 2017

Weisse Felder, eisig wie lang nicht mehr




Und am Ende des Tages rutscht die Mama aus und fällt auf den Kopf.
Ruhe ist verordnet.
"Ich hab erst heute Nachmittag gelesen, dass die meisten Glatteisunfälle so enden, dass man auf den Kopf fällt, rückwärts .... !"

Fast hätte sich der Ehemann kaputt gelacht ... nur fast. Er war auch verwundert.
"Elisabeth! Wieso liest Du so ein Schmarrn? Das hab ich ja jetzt gesehen, wie Du ausgerutscht bist und voll auf den Kopf geknallt. Da kannst ja gleich lesen, dass man nass wird wenn man im Meer baden geht!
Das muss ich nicht lesen, das weiss ich!"

Er war in grosser Sorge. Denn die Mama ist nicht auf dem Feld ausgerutscht. Nein, vom Balkon aus geht sie ins Zimmer. Da gibt es aber eine etwas höhere Stufe .... und schon zieht es ihr den Fuss weg. Der Kopf knallte genau auf den Türrahmen ..... die Tür ist nicht kaputt! Sage ich Euch nur mal so.

Und .. die Mama hatte, als sie die Augen wieder aufmachte nur Sorgen ob der Hund denn nun schon Wasser bekommen hat ....
Der Hund war weder anwesend, noch war der jemals oben im Haus, noch hatte irgendwer was davon gesagt, dass der Hund jetzt Wasser braucht.

Da war der Papa, und ich, der Robert.
Und die Mama auf dem Boden liegend.

Und jetzt weiss sie nicht mehr, dass sie dauernd dem Hund Wasser geben wollte ....

Gut, sie ist nun im Bett und ich hab sie überwacht, und gleich macht das der Papa.
Sie wird schon wieder hat sie gesagt. Was immer das heissen soll. Sie ist ja noch da, so wie sie geworden ist auf der Welt.  Und es war kein Blut, weil da hab ich sofort nachgeschaut, denn dann hätte ich den Krankenwagen gerufen.

Aber das was sie da gesagt hat nach dem Sturz erinnert mich schon sehr an mich wenn die Leut immer sagen, so redet er daher, weil er Autist ist .....

Rutscht nicht aus, es ist glatt
Aber das weiss man ja
Ich weiss das auch
Robert



Kommentare:

  1. Gute Besserung!
    Ich weiß, wie schnell man ausrutschen kann, aber auf den Kopf fallen, ist schon noch mal eine verstärkte Variante.
    Gute Besserung; laß bald mal wieder was von dir hören!

    AntwortenLöschen
  2. Oh Gott Elisabeth was machst du nur?
    Ich wünsche dir gute Besserung.
    Liebste Grüsse
    Nicole

    AntwortenLöschen
  3. Lieber Robert,
    Pass nur gut auf deine Mama auf, das mit dem Glatteis ist echt fies. Das Pferd von meinem Mann ist auch schon ausgerutscht - mit ihm drauf. Zum Glück ist keiner von den beiden auf den Kopf geknallt, aber mein Mann ist jetzt ganz grün und blau davon. Komisch geredet hat der auch nicht, der sagte nur "Es geht mir gu-hut!". Blut war da auch keines, aber zum Arzt habe ich ihn trotzdem geschickt. So ein Pferd ist ja auch ziemlich schwer, wenn das auf einen drauffällt. Dann passen wir mal beide gut auf, oder? Du auf deine Mama und ich auf meinen Mann, damit die nicht nochmal sowas machen in diesem Winter.

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Robert Familie,
    bitte bitte schickt die MAMA unbedingt zum Röntgen - da kann ein Bluterguß drin stecken und der kann ganz ganz fatale folgen haben !!!

    LG
    aus berlin

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Elisabeth,
    Ihr seid doch echt vom Pech verfolgt :-( Warum nur treffen alle negativen Ereignisse Euch? Kaum ist eine Katastrohe vorbei, kommt die nächste.
    Ich hätte mal gerne 4 Wochen nur positiver Erlebnisse für Euch. Weiß Jemand, wo ich die bestellen kann :-) ?
    Ich wünsche Dir gute Besserung und schone Dich !

    AntwortenLöschen
  6. Liebe, arme gefallene Mama Elisabeth!
    Wenn du so einen humorvollen Text schreiben kannst, dann hoffe ich doch, dass es nicht allzu schlimm steht mit deinem Kopf! Aber erschrocken bin ich doch, als ich das gelesen habe. Ja, und dass man auf Glatteis leicht auf den Hinterkopf fällt, das habe ich selber auch schon erlebt, als ich mit meinem damals Zehnjährigen auf dem zugefrorenen Teich war... Ich bin aufgestanden und hab gesagt: Nix passiert! - und der Bub hat gemeint: Da hinten ist aber lauter Blut! Da sind wir gleich in die Klinik gefahren und es wurde genäht. Mehr ist mir nicht passiert - zum Glück hat der Mensch einen recht harten Schädel. :-)
    Gute Erholung für dich und einen ruhigen Sonntag!
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  7. *aua* Gute und schnelle Besserung aus Bremen wünscht
    Marie

    AntwortenLöschen
  8. Hallo lieber Robert!
    Gut, dass du jetzt für deine Mama da bist!
    Sag ihr doch ganz liebe Grüße und gute Besserung von mir!
    Ganz liebe Grüße
    Kathi

    AntwortenLöschen
  9. Gute Besserung für die Mama!
    Liebe Grüße
    Oona

    AntwortenLöschen