Montag, 2. Januar 2017

Lach doch mal

Ja, auch wir sind angekommen
Im Jahr 2017
Gemütlich, ruhig mit nur einem Kind ... oder nein, Jugendlichen. Robert ist kein Kind mehr, da besteht er drauf.
Um uns Hund und drei Katzen, Robert würde sofort "Und die vielen Fische waren auch da!" sagen!

Neujahrspaziergang





Ein Satz,  und alles wird komisch.


"Lach doch mal!"



                                                                           So, Mama?

"Um Himmels Willen so nicht!"
Robert:
"Dann kann ich es halt nicht!"




Eisig gefrorene Neujahrswelt


Robert:
"Die fotografiertst Du ja auch ohne dass sie lachen soll!"
"Pflanzen lachen nicht, Eismuster auch nicht!"
"Wie willst Du das wissen....!?"


Kommentare:

  1. Ja, genau... wie sollten wir wissen, ob ein Strauch im Raureif schmunzelt?!

    Eine geradezu philosophische Frage.

    Welche Gefühle die Flora um uns herum hat oder haben kann. Ein schöner Gedanke, dass sich die Pflanzen ringsherum aus Freude zum Blühen entschließen.

    Und somit ein einzigartiges Erleben durch Roberts Empfinden, unterwegs beim Neujahrsspazuergang, finde ich. Weiterhin ein glückliches und gesundes neues Jahr!

    Liebe Grüßle von Herzen von Heidrun

    AntwortenLöschen
  2. Ich muss fast kichern, wenn ich den Satz lese: lach doch mal...den kenne ich auch:-)
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  3. Dein Robert ist wirklich ein Teenager ...
    Hahaha und diskutiert wird wohl in diesem Alter sowieso immer und überall ...
    Das kennst du ja ... Es ist ja wirklich spannend zu hinterfragen warum was wie ist ...

    Herzliche Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  4. ... muss sie ihn immer nerven?... sagte eben meine nicht-autistische mitlesende Tochter.
    Und "ich würd dich in die Kälte sperren, wenn du mich da so darstellen würdest!"
    (Altersgerecht und sicher pubertierend das Kind, aber Recht hat sie auch.)
    Entspanntes neues Jahr,
    Susanne

    AntwortenLöschen
  5. So ist das lieber Robert. Immer schön locker bleiben liebe Mutti. Man muss ja nicht alles mitmachen :)

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  6. Genau: Woher willst Du das wissen? Vielleicht sieht man es als Mensch ja nur nicht...
    Euch allein ein wunderfeines 2017, bleibt gesund und heiter.
    Lieben Gruß
    Katala

    AntwortenLöschen
  7. Häuser lachen gelegentlich: http://www.westbild.de/wp-content/uploads/2009/09/Haus_MG_4152.jpg also warum nicht auch Sträucher...
    Ich habe auch meine Probleme mit dem Verstellen für Fotos. Wer mich fotografieren will tut das entweder so, wie ich bin, oder gar nicht. Wenn ich mich gerade freue oder etwas lustig war, lache ich auch mal. Allerdings würde ich auf die Barrikaden gehen, wenn jemand gezielt Fotos von mir mit Name versehen ins Internet stellen würde, aber das ist eine ganz andere Geschichte und hat auch nichts mit der Aussage von Susanne oben zu tun.

    AntwortenLöschen
  8. Wie man es macht ist es falsch....gell , liebe Elisabeth
    Ich freu mich über die Fotos und sie zeigen sehr genau das Anderssein.
    Robert weiss ja von den Fotos und mischt im Blog mit.
    DS Kind wird auch gezeigt.
    Autist eben dann auch mit Gesichtsausdruck.
    Ich weiss von meinen Betreuten wie sie sich fühlen. Seh es an den Gesichtszügen. Und ich seh auf Bildern den Autismus. Bei Robert sieht man es auch. Warum verstecken? Dein Blog dreht sich um das autistische Kind.
    Unsere Autisten lachen selten für gestellte Fotos. Robert grinst am Ende seitlich.
    Nein. Für mich stellst Du ihn nicht bloß. Du zeigst Autismus ab und zu auch in Bildern.
    Danke Dir
    Anja

    AntwortenLöschen
  9. Der Robert hat einfach so eine pointierte Logik, das mag ich total.
    Liebe Grüße vom
    LandEi

    AntwortenLöschen
  10. Wow, das Winterbild ist genial und genau so schaut Jolina wenn ich sage "Lach mal" absolute Katastrophe, haha, da fehlt einfach die Selbstwahrnehmung

    AntwortenLöschen