Donnerstag, 29. September 2016

Nicht gesucht und doch gefunden


Eigentlich hat Michael den kleinen Kater gerettet.
Es war schon dunkel, eine vielbefahrene Strasse.
Das kleine Katerchen lief auf und ab und schrie.
Michael hat angehalten und sich umgeschaut. Niemand da.....
Er hat den Kater dann von der Strasse weg, ein Parkplatz dahinter Häuser.

Es lies ihm keine Ruhe.
Eine Stunde später ging er nocheinmal los um nachzuschauen.
Der Kleine sass wieder an der Strasse und schrie noch lauter.
Dann hat er ihn mitgenommen.
Meldung bei der Polizei, in Tierheimen, Zettel an Laternen.
Mittlerweile ist ein 2.Kätzchen gefunden worden, es könnte ein Geschwisterchen sein.
Beide sind sehr abgemagert gewesen.
Nun bleibt er hier und heisst Felix.
Die Option Tierheim hat uns nicht gefallen. Das 2.Kätzchen ist auch schon aus dem Tierheim abgeholt worden, wäre ja auch zu traurig wenn so ein kleines Kätzchen nicht zu lieben Menschen kommen würde.



Das ist nun das 4.Kätzchen, dass zu uns kam und ausgesetzt wurde....
Und das in der heutigen Zeit. Es gibt so viele Möglichkeiten!
Es war eine nasse Nacht, es war eine gefährliche Strasse .... wie kann man so herzlos sein und so etwas tun?

Wir haben ihn wirklich nicht gesucht. Die traurigen Schicksale der anderen Katzen, die wir schon öfter mittrugen, dass sie krank waren, gehen mussten hat uns eigentlich dazu gebracht nur mit unserem frechen Chippie zu leben.
Es kam anders ... noch ist Eingewöhnungszeit! Chippie war diesmal gar nicht freundlich und begeistert. Bei Simba, Findus und Rowdy war das einfacher. Diesmal nicht!
Aber wir schaffen das!
(Wir sagen auch nur, dass wir etwas schaffen wenn wir uns sicher sind! Und auch wissen wie!)

Was sagt Ihr dazu?


Kommentare:

  1. Ooooch... wie gut, daß der Michael ihn mitgenommen hat. Manchmal kann ich nur noch den Kopf schütteln über so herzlose Kreaturen, wie es der Mensch nun manchmal auch sein kann. Ich habe gerade jüngst etwas erlebt, was mich fast umgehauen hat. Ich kann überhaupt nicht begreifen, weshalb Menschen sich Tiere zulegen, wenn sie gar nicht imstande sind, diese artgerecht zu halten. Man wird doch nicht gezwungen, Tiere zu sich zu nehmen. Beschämend ist das. Möge Felix, der Glückliche, bei euch rundum glücklich und zufrieden sein. LG

    AntwortenLöschen
  2. Da hat der Lütte aber Glück gehabt!
    Auf ein gutes Katzen-Leben und die Kumpels werden schon freundlicher. Ich drück die Daumen!
    Liebe Grüße
    Oona

    AntwortenLöschen
  3. Katzen retten ist immer gut. Super!
    Das war genau richtig!

    Viel Glück und Spaß mit dem neuen Kater!

    Liebe Grüße

    PS
    Wir warten. Warten ab.
    Es ist (an)spannend...

    AntwortenLöschen
  4. Oh wie süß. Ich wünsche euch viel Freude mit ihm. Er hat sich halt seine Leute und sein neues zuhause ausgesucht. Wie der kleine Kater den ich letztes Jahr gefunden habe.
    Liebste Grüsse
    Nicole

    AntwortenLöschen
  5. Ich hätte sie auch mitgenommen. Unsere Katze ist ja gestorben und ich wollte keine junge mehr da wir schon älter sind und ich sie wohl irgendwann hätte weggeben müssen und eine aus dem Tierheim wollte mein Mann leider nicht.
    En liebe Gruess
    Vreni

    AntwortenLöschen
  6. Wünsche dem neuen Stubentiger gutes Eingewöhnen! Ich hoffe Chippie lernt das Teilen ... Doch ihr habt bestimmt genug Liebe für zwei Katzen :)

    AntwortenLöschen
  7. Das kommt mir bekannt vor!

    Eine Kollegin erzählte nämlich eine ähnliche Situation. Sie nahm das Tierchen übrigens auch mit nach Hause und damit fand es eine glückliche Wendung. Hier bei mir im unmittelbaren Viertel weiß ich von Nachbarn, die bereits mehrere Katzen haben, sich jedoch nicht kümmern... Immer wieder schlimm, da Diskussionen nur die absolute Uneinsichtigkeit zeigten. Eine weitere Katze beziehungsweise ein Kater, der nun wie oft bei uns auf der Terrasse wartet, dass er einmal gestreichelt wird, das jemand mit ihm spricht. Er kannte kein Spielzeug, hatte Angst vor einem Bällchen, den mein Mann im rüber rollte.

    Ich freue mich, dass ihr so liebevoll euch der Tierchen annehmt!

    Mit sonnigen Grüßen, Heidrun

    AntwortenLöschen
  8. och, ein hübscher!
    Bei uns hat auch immer der Michael Katzen aufgeklaubt. Am Straßenrand gefunden, streunende Kater die nicht locker ließen und unsren immer das Futter geklaut haben..... mir tun sie auch leid. Aber bei der 4. hab ich dann gesagt: jetzt muss Schluss sein.
    Mitterweile haben wir nur mehr zwei Kater. Die alten Herren werden immer sonderbarer...

    Elisabeth, ja - ich finds auch schade, dass wir´s noch nicht geschafft haben, uns in "echt" zu treffen.... irgendwann klappt´s sicher. Ab Freitag sind wir wieder Reha mit Niklas. Drei Wochen lang. ich freu mich - endlich von der Küchenbaustelle weg....
    ganz liebe Grüsse
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Felix --- heißt der Glückliche! Und er hat sich eine Liebhaber und sein neues Zuhause gut ausgesucht!

      Er kann bei Euch nur glücklich werden! Nach so einem schlimmen Einstand auf dieser Welt!

      Schön!

      Liebe Grüße Luitgard

      Löschen
  9. Das ist SEHR schön, dass Dein Mann nochmal zurückfuhr. Er ist scheinbar auch sehr tierlieb.
    Gruß, Michelle

    AntwortenLöschen
  10. Das ist SEHR schön, dass Dein Mann nochmal zurückfuhr. Er ist scheinbar auch sehr tierlieb.
    Gruß, Michelle

    AntwortenLöschen