Dienstag, 24. Mai 2016

Ferienwetter


Nein, das Wetter macht nichts leicht.
Nun schon wieder zwei Tage mit Regen, Regen, Regen und unter 10 Grad.
Ein anstrengender Robert.

Nun hatte er heute eine Begleitung.
Eine junge Frau die im FamilienEntlastenden Dienst, kurz FED genannt, arbeitet.
Sie war mit Robert im Kino

Nicht nur das Wetter war schlimm, auch das Kind. Er muss wieder mal seine Grenzen ausprobieren, sich provozierend verhalten. Schade, noch hält sie das aus ....
Im Kino ging noch alles gut, auf dem Heimweg beschliesst er dann solche Sachen, wie "Ich geh im t-shirt, es ist nämlich ein Monat ohne "R", das hat meine Oma schon gesagt."
Seine Oma hat das zu ihm gar nie gesagt, er kannte sich nicht mal mehr. Ich sag immer, meine Mama hat mich immer nur in Monaten ohne "r" barfuss gehen lassen, ins Wasser durfte ich auch nicht eher.
Den Schirm wollte er unbedingt mitnehmen, obwohl er eine Regenjacke anhatte.
Und dann sagt die A.-M. "Komm, geh wenigstens unter dem Schirm!"
"Nein, ich lauf nur im t-shirt, ich will nicht, dass der Schirm nass wird!"
Sie hielt tapfer dagegen, lies ihn im t-shirt heimlaufen ... was sollte sie auch tun?

Er ist nach oben gelaufen als er zu Hause ankam, hat sich nicht verabschiedet. Wir beide sassen noch in der Küche haben die drei Stunden besprochen.
Nein, sie hält das schon aus. Sie überlegt sich für nächsten Dienstag etwas ... Den Autismus spürt man deutlich auch wenn man ihm seine Behinderung nicht ansieht!
Als sie weg war sagt Robert: "Kommt sie überhaupt wieder oder kann sie mich auch nicht leiden!?"
Da haben wir es wieder. Seine schlechten Erfahrungen mit Begleitern mischen sich mit ein ...

Wieder sass ich am Küchentisch ... mit Robert. Ob er etwas verstanden hat von unserem Gespräch weiss ich nicht ....

Schöne Knospe auf dem Bild, gell?
Die Blüten mögen nicht aufblühen. So viel Regen, so kalt .... wer kann es ihnen verübeln?




Kommentare:

  1. Ja, das strengt an, Robert fordert. Dabei, denke ich, möchte Robert doch gemocht werden. Es ist in meinen Augen (s)eine Prüfung.

    Ja, die Blüte ist sehr hübsch und auch wir frieren in Augsburg. Heute zog ich meinen warmen Wintermantel an. Zum Wochenende hin soll es wieder wärmer werden. Ein Auf und Ab, das den Kreislauf belastet.

    Alles Liebe und Gute!
    Mit sonnigen Grüßen, Heidrun

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Elisabeth,

    was machst du denn in solchen Situationen?

    Ich (ohne allgemeine oder gar spezielle Robert-Erfahrung) hätte sowohl T-Shirt im Regen als auch Nicht-Benutzung des Schirms schlicht durchgehen lassen.
    Seine Wahl, wird er halt nass, gibt Schlimmeres.
    Und die Provokation wäre ad absurdum geführt worden.
    Magst du berichten?

    Interessierte Grüße,
    Britta

    AntwortenLöschen
  3. Armer Robert, wieviele schlechte Erfahrungen muss er gemacht haben, dass er gleich alles dafür tut, nicht gemocht zu werden. Dann hat er es hinter sich. Dann werden keine Hoffnungen enttäuscht.
    Hoffentlich wird das Wetter bei Euch bald besser. Hier regnet es nun auch und es ist kalt. Vielleicht ist die Sonne ja zu Euch weitergezogen.
    Lieben Gruß
    Katala

    AntwortenLöschen