Dienstag, 1. März 2016

Ich hab nix getan, wegen mir ist mein Zahnarzt hoffentlich nicht verschwunden ....


Ich beschäftige meinen Zahnarzt nun schon eine ganze Weile.
Es gab tatsächlich Situationen, die mich geärgert haben.

Es waren seltsame Geschichten dabei ....

Wenn der Zahnarzt nach drei Wochen Urlaub wieder da ist, bei meinem ersten Termin danach nicht mehr weiss was er vorher gemacht hat. Lange Minuten in seinen Computer schaut ....
Nun ja, ich bin nicht mutig beim Zahnarzt, dachte mir halt "Ist schon älter, was soll's?!"

Wenn der Zahnarzt mich zum Kieferchirugen überweisst, sagt, dass alles per E-mail dort hingesandt wird, dann glaubt man das ja ersteinmal.
Ich sitzte also beim Kieferchirugen, der kennt sich mit der Überweisung nicht aus, kann sich den Auftrag nicht erklären .... ruft bei meinem Zahnarzt an und erfährt "Der Herr Doktor ist nicht da, wir wissen nicht wann er wiederkommt!"
Kieferchirug: "Können Sie bitte das Röntgenbild senden, die Patientin sitzt schon hier, hat einen Termin!"
"Nein, das kann ich nicht, irgendwie funktioniert da nichts mehr!"
"Die Unterlagen sollte ich ja sowieso schon ein paar Tage haben!"
Die Sprechstundenhilfe des nun verschwundenen Zahnarztes: "Können Sie nicht noch einmal röntgen? Ich kann Ihnen da jetzt auch nicht weiterhelfen?!"

Ende von Lied war ja dann die bekannte Situation.
Der Zahn, der laut Überweisung gezogen werden müsste ist noch da, freut sich bester Gesundheit.
Es wurde ohne Vorwarnung (was ja gut war für mich, denn sonst wäre ich nieee dahingegangen!), eine fast 2 Stunden dauernde OP gemacht, die sehr, sehr nötig war. Fragt mich nicht, wie es zu solchen Situationen kommt. Nun hab ich schon ein paar Wochen kein Kopf-und Ohrenweh mehr. Die OP ist auch in mir überstanden,  ich träum nicht mehr davon ....

Gut, die Geschichte geht weiter.
Der Zahnarzt gab mir also noch einen Termin, Mitte Februar. Bis dorthin sind zwei Füllungen wieder rausgefallen die er erst kurz davor gemacht hat ....
Die Helferin ruft an und verschiebt den Termin auf Ende Februar. "Weil der Herr Zahnazrt hat so viel zu tun!"
Häääää ????
Was ist mit meinen Füllungen? Ich will die wieder drin haben!

Ich bin mutig zu einem anderen Zahnarzt gegangen, letzte Woche. Ein Zahn tat einfach nur noch weh! Verwundert war er schon als ich ihm das alles so erzählte. Gewertet hat er den Kollegen nicht.
Er hat mir nur angeboten, dass ich gerne samt meiner Familie weiter zu ihm kommen kann.
Der Beschluss stand sofort fest, denn auch der Herr Bodenleger hat nun ein Loch .... weil eine Füllung wieder rausfiel. Sie war auch nur 5 Wochen im Zahn!

Nun bin ich also beim "alten" Zahnarzt erschienen. Mit Vorankündigung "Ich brauch einen kurzen Termin, es gibt da etwas zu besprechen!"
Ich bekam den Termin, stand zwei Helferinnen gegenüber die mich mit grossen Augen anschauten. "Wie geht es Ihnen denn?"
"Ich habe mir den Termin geben lassen, weil ich etwas zu sagen habe!"
"Ja, gehen Sie doch bitte in Zimmer 1"

Die Tür geht auf, ein junger, dynamischer Mann kommt herein "Grüss Gott. Ich bin der xyz. Ich bin nun Ihr Behandler!"
"Nein, so nicht! Wo ist der Herr Doktor, ich hab etwas zu sagen!"
Nun gucken mich nicht nur zwei Helferinnen sondern auch ein junger, dynamischer Zahnarzt etwas komisch an. Endlich die Aufklärung:

"Das wissen wir auch nicht. Er kam immer seltener und nun ist er einfach WEG!"
"Gestorben?" frag ich etwas frech.
"Nein, wir haben nach 2 Wochen Suchen, die Tochter erreicht! Wir wissen nicht warum das so kam! Er ist nicht krank, wir wissen nichts!"

Der neue "Behandler" hat mir angeboten, dass ich Mohammed zu ihm sagen darf, seinen Familiennamen merkt sich eh keiner. Er ist wirklich jung, hübsch und sehr nett.
Aber ich bleibe dabei.
Ich komm nicht mehr, ich geh in eine andere Praxis.
Traurig hat er ausgeschaut, aber deshalb kann ich nicht noch weitere solche Geschichten mit meinen Zähnen machen lasse.
Es gibt ja einen noch ganz alten, älteren Zahnarzt in dieser Praxis. Unter seinem Namen läuft das alles. Auch im Internet. Den hab ich noch nie gesehen .... der Herr Bodenleger auch nicht.

Den Knaller hat Robert laut gesagt, und der junge Behandler musste lachen. Sehr nett hat er gelacht.

"Das ist doch gut, dass Du jetzt da bist. So wie Du ausschaust, bist Du auch ein Flüchtling, und wir haben schon tausende Flüchtlinge im Land. Die kannst Du alle behandeln, das ist schön für sie. Mit Dir können sie sogar reden, welche Sprachen kannst Du? Sehr praktisch, dass Du nun da bist und der Doktor xyxz sollte lieber weg bleiben!"
"Ja Robert, so wird das kommen. Ich sprech einige Sprachen, werde wohl hier tatsächlich viele Menschen aus meiner alten Heimat betreuen. Ich hab hier studiert, weisst Du!"
"Das ist doch den Zähnen egal, mit denen musst Du ja nicht reden!"

(Nix erfunden! So war das ganz in echt!)

Kommentare:

  1. Wenn das eine erfundene Geschichte wäre, würde man denken: na, reichlich übertrieben, da will jemand den Zahnärzten eins auswischen! Aber die verrücktesten Geschichten schreibt wohl immer noch das Leben selbst. Letztlich gut, dass der alte Doktor "weggeblieben" ist, sonst wäre dir der Wechsel zu einem neuen nicht so leicht gefallen. (Aber es wäre sicher eine eigene und vielleicht tragische Geschichte, etwas aus dem Leben des Alten zu erfahren und was er jetzt macht).
    Liebe Grüße von Brigitte (die bis jetzt immer Glück mit den Zahnärzten hatte - toi toi toi)

    AntwortenLöschen
  2. Ich liebe Robert! Er formuliert so klar und offen und treffend!

    AntwortenLöschen
  3. Du lieber Himmel....Was für eine kuriose Geschichte!
    Wenn es nicht so traurig wär, könnte man echt drüber lachen. So wie über Roberts geniale Feststellung :))

    Zum Glück hab ich zwei sehr kompetente Zahnärzte...Brüder in einer Praxis. Jeder hat sein spezielles Behandlungsgebiet. Sehr praktisch, so musste ich während der monatelangen Behandlung mit einer 4-stündigen Op nicht zu verschiedenen Ärzten. Nun ist alles überstanden. Bin aber froh, dass ich nicht vorher wusste, was da auf mich zukommt.
    Einen sonnigen Frühlingsanfang wünsche ich dir

    AntwortenLöschen
  4. Zahnarztgeschichten...

    die könnte ich auch erzählen. Nicht ganz so extreme wie du, aber ich bin jedesmal froh, wenn ich diese Räumlichkeiten wieder verlassen darf.

    Irgendwann steht eine etwas größere Sache an, aber so lange wie es zeitmäßig noch zu schieben geht, wird geflickt und repariert, repariert und geflickt...

    Das, was du beschreibst, ist kaum zu glauben - hoffentlich hast du mit dem Neuen mehr Glück!

    Liebe Grüße von elsie

    AntwortenLöschen
  5. Boahhh, es hat sich nur marginal was geändert seit dem "Medicus" ;-) Spaß beiseite, ich hatte auch mal eine nicht nachvollziehbare Geduld mit einer absolut unfähigen Zahnärztin. Daraus hab ich mir mitgenommen Verantwortung für meinen Körper den Ärzten ein wenig abzunehmen und immer zu hinterfragen.
    Robert ist einzigartig! Ich finde super, wie er die Dinge ausgesprochen hat und so einen direkten Draht zu einem Unbekannten gefunden hat. Normalerweise gesteht man das Kindern, aber nicht Erwachsenen zu, ich finde aber, dass wir uns ganz allgemein da oft viel zu sehr zurücknehmen und durchaus offener kommunizieren sollten, wenn es der Sache dient. Natürlich auf konstruktive Weise, wie Robert es eben getan hat. Genauso toll finde ich, dass du hingegangen bist und informieren wolltest, ich hatte das damals nicht geschafft, war einfach zu traumatisch. (Die Ärztin hat mir in eine schon lange abgestorbene Zahnwurzel eine Knochenauffüllung gemacht, war eine OP. Als der Zahn naturgemäß weiter eiterte, gab sie mir die Schuld, ich hätte ja gesagt, dass ich ihn noch spüren würde, dass er also noch lebte. Ich hatte bis dahin etwa ein Jahr lang Schmerzen und Probleme mit diesem Zahn und ging oft hin)
    Gut,dass es dir wieder besser geht und du jetzt gut betreut bist!
    Liebe Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  6. Oh Elisabeth,

    Du hast so ein Talent mit Deiner Schreiberei... wenn alles nicht so traurig wäre, würde ich lachend unterm Tisch liegen...

    Der Robert ist ein Knaller... direkt... unverblümt und echt...

    Dir und Euren Zähnen erst mal alles Gute...

    Die herzlichsten Grüße

    Andrea

    AntwortenLöschen
  7. Oh, ist das vielleicht ein Krimi,
    der Beginn eines neuen Tatorts?

    Viel Glück mit dem neuen Zahnarzt!

    Liebe Grüße!

    (PS: - weil du neulich fragtest: Die Grippe ist nun bei uns angekommen - hat der Sohn eingeschleppt, der nun mit Fieber im Bett liegt. Mal sehen, wie es weitergeht...)

    AntwortenLöschen
  8. Lach der Zahnarzt ist verschwunden.....unglaublich!
    Liebste Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  9. So ein Doktor ist ja auch nur aus dem Querschnitt der
    Gesellschaft. Also gibt gute und schlechte, Könner und Versager,und auch immer das Mittelteil !

    Gut, dass du nun schmerzfrei bist!

    LG Rosine

    AntwortenLöschen
  10. Habe selbst gerade gewechselt...also den Zahnarzt. Situation etwas anders... aber auf jedenfall auch bereits abzusehen, dass es die richtige Entscheidung war.

    Der Abschlusskommentar von Robert - den werde ich jetzt meiner Mutter weitersenden. Einen ganz ähnlichen gibt es nämlich von mir, der fröhnlich in jedem passenden Moment auf den Familienfeiern erzählt wird... Nur bei mir waren's keine Flüchtlinge sondern Bauarbeiter...

    AntwortenLöschen
  11. waaahhhh!!!!
    So was will man gerade beim Zahnarzt nicht, HILFE
    Mein erster Zahnarzt hat auch noch behandelt als er scho krank war (Gehirntumor) meine Zähne sind leider damals versaut worden, inzw. habe ich einen tollen Zahnarzt, der gleichzeitig noch Arzt ist und ich nicht genau weiß aus welchem Land er ursprünglich kommt, müsste auch im arabischen Raum angesiedelt sein, aber lustig ist, dass er Felix als Vornamen hat und das bringt ja dann Glück.
    Der Robert ist echt der Knaller

    AntwortenLöschen
  12. Zahnarztgeschichten... wie sie im Buche stehen. Ich könnte dir auch so einiges erzählen.
    Aber zum Glück ist alles gut ausgegangen und auch besagter Zahn ist noch vorhanden.
    Und der Robert hat die Situation in nullkommanix hervorragend erfasst! ;)
    Jetzt wünsche ich dir einen schönen Abend, deine Frau Vabelhaft

    AntwortenLöschen
  13. Das ist ja echt ein Knaller. In allem.

    Dir wünsche ich gute Besserung und dem neuen Zahnarzt einen guten Start (auch wenn du das nicht mehr erleben wirst).

    Robert ist manchmal so herrlich praktisch und pragmatisch, das gefällt mir!!

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Elisabeth,
    manchmal glaubt man es einfach nicht, was es alles gibt. Ich kann verstehen, dass Du kein Vertrauen mehr hast. Der junge Doc wird es schwer haben, den geschädigten Ruf wieder herzustellen.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Elisabeth!
    Was für eine undenkbare Geschichte, ich staune!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Elisabeth,
    das ist ja schon sehr merkwürdig mit dem ZA. aber wie kommt denn da nun der neue so einfach hin ? haben die helferinnen ihn bestellt? - das interessiert mich wirklich - das kann doch gar nicht gehen ohne den "alten ZA" . . . sehr mysteriös . . .

    grüße aus berlin

    AntwortenLöschen