Mittwoch, 7. Oktober 2015

Wenige Worte ....


diese Woche komm ich nicht mehr hierher ....
Das Leben "in echt" lässt es nicht zu ....

Habt eine schöne Zeit
Achtet auf Euch, auf die Augenblicke ... auf alles
es kann so schnell vorbei sein


Kommentare:

  1. Liebe Elisabeth,
    jetzt hatte ich Gänsehaut - die Geschichte, Eure Freundschaft mit dem "großen Robert" erinnert mich so sehr an meine Geschichte mit dem Freund, der einige Monate nach meiner Mama auch "ganz plötzlich" gegangen ist. Ich fühle mit Dir, mit Euch! Wir sind inzwischen hier angekommen - die erste Zeit war schwierig ohne Internet, ohne Telefon und Handy auch schwierig. Wir leben uns langsam ein - aber nur sehr langsam, vor allem ich!
    Liebe Grüsse
    Angelika

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Elisabeth,
    mich hat Google wieder geärgert, keine Mailadresse ging, im Blog konnte ich mich nicht anmelden. Heute - es geschehen wohl doch noch Wunder- klappt es wieder mit dem Bloggen, eine Adresse habe ich gelöscht. So geht wieder alles und ich konnte bei Dir lesen. Keine schöne Nachricht, ich glaube, das geht an die Seele. Verdaut das alles erstmal.
    Ganz liebe Gedanken an Euch
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  3. Liebste Elisabeth,

    gestern war ich schon einmal hier ... doch es fehlten die Worte ... es tut mir so unendlich leid ...

    Ich umarme Dich!

    Alles Liebe und viel Kraft,
    Sonja

    AntwortenLöschen
  4. Ich schicke euch ganz viel Kraft und drück euch ganz doll.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  5. Ich schicke euch ganz viel Kraft und drück euch ganz doll.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  6. Es gibt wichtigeres. Denk' an dich.

    Christl

    AntwortenLöschen
  7. puh
    gestern und heute. alles gute.
    dieses endliche eines sterbens tut weh
    für immer nicht mehr da
    nur noch in den gedanken
    alles gute für deinen robert, wie soll er es verstehen, verarbeiten?
    ich denk an euch mit guten wünschen
    marlena

    AntwortenLöschen
  8. Ja, liebe Elisabeth, es kann schneller vorbei sein, als man erwartet, so wie ihr es erleben musstet
    deine Bärbel

    AntwortenLöschen
  9. ((( ))) mehr fällt mir nicht ein.

    AntwortenLöschen
  10. Solche Ereignisse machen einem plötzlich das Leben und seine Endlichkeit sehr bewusst.
    Nimm Dir deine Zeit die du brauchst und schöpfe Kraft

    AntwortenLöschen
  11. Achte Du bitte auch auf Dich!

    Alles Liebe,
    Karen

    AntwortenLöschen
  12. Elisabeth, einen ganz festen, mitfühlenden Drücker an dich.... es tut mir so leid. Das Leben ist oftmals nicht zu verstehen....

    AntwortenLöschen
  13. Robert, kennst du das Lied "Meine Zeit steht in deinen Händen. Nun kann ich ruhig sein in dir..." ?

    AntwortenLöschen
  14. Viel Kraft seiner Familie und auch Robert, dem Patenkind.
    Ich denk ich weiss was da passierte, so wie Du es erzählt hast. Der Pate konnte nicht anders, auch meine Tochter wird von vielen uns lange Zeit vertrauten Menschen nicht verstanden. Auch wir als Eltern müssen "den Kopf hinhalten"
    Robert sah sehr niedlich aus. Ein hübsches Kind, nun ein fast junger Mann der auch so nett aussieht.
    alles Liebe
    Maria

    AntwortenLöschen
  15. Oje....das tut mir sehr leid liebe Elisabeth.

    Ich habe grad so staunen müssen wie groß der kleine Robert geworden ist :)

    Liebe Grüße euch allen und ein schönes Herbstwochenende,
    Eva

    AntwortenLöschen
  16. Ich drück dich/euch!
    Ganz ganz liebe Grüße
    Kathi

    AntwortenLöschen
  17. Hab grad sehr an euch gedacht. Alles Liebe und einen ruhigen Sonntag euch! Gabriela

    http://www.srf.ch/kultur/gesellschaft-religion/sind-die-anderen-verrueckt-oder-bin-ich-es

    AntwortenLöschen
  18. DANKE...
    Es bewegt mich und rührt mich.

    Ich glaub mit Dir tät ich gern mal nen Kaffee oder Tee trinken und selbst schweigen wäre nicht unangenehm.

    Drück Dich!

    AntwortenLöschen