Mittwoch, 28. Oktober 2015

Entziffert ... und verantwortlich für all das ist sowieso der Hund !


Wenn man so gar nichts von der Vorgeschichte weiss, ist es nicht einfach rauszufinden, was er da aufgeschrieben hat.
Eine Fliege in der Küche hat ihn sehr genervt.
Und weil um diese Zeit nervende Fliegen eher selten sind, war nirgendwo ein Fliegen .... tja, wie nennt Ihr denn dieses Ding?








 KÜCHEN-FLIEGENFÄNGER
hat der Robert aufgeschrieben.



2.Zettel:
"BIN GASSI"

Das war sofort zu lesen. Wenn man diese Mininachricht, hinten auf Papas Visitenkarte endlich entdeckt ....

Es ist so, dass er hier in der Stadt nicht alleine mit der Jacky gehen soll/darf.
Er hat es einfach getan, weil "Der arme Hund hat mich so angeschaut, da konnte ich nicht anders!"

Da steht dann eine Mama wartend vor der Tür ....
Da läuft dann ein Papa die bekannten Wege ...
Da kommt dann Kind mit Hund aus einer völlig anderen Gasse daher ...

"So geht das gar nicht! Du sollst nicht alleine mit dem Hund gehen und Bescheid wusste auch keiner!"

"Mama! Das hat doch nichts mit Dir und mir zu tun. Die arme Jacky, wenn Du gesehen hättest wie sie schaut! Wie soll sie Dich denn um Erlaubnis fragen, wenn Du IMMER oben beim Bügeln bist? !!!!  Ihr könnt froh sein, dass ich mich gekümmert hat, und ich hab sogar eine Hundetüte mitgenommen, sogar ZWEI, und die hab ich auch gebraucht!
Mama, weisst Du schon, dass da ganz hinten ein Mops wohnt? Er ist nun ein Freund von der Jacky und von mir auch!"

Noch Fragen?

Kommentare:

  1. Dann würde ich mal sagen, dass ihr in der Hundeerziehung schwer versagt habt. Also ab heute sollte der Hund früher Bescheid geben, wenn sie mal muss. Oder Du fragst, bevor Du wieder hoch zum bügeln gehst.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist eine Fliegenklatsche.

      Löschen
    2. "... früher Bescheid geben...": Liebe Frau Stadt, die gucken einen i m m e r so an, die Hunde - ob sie nun mal müssen oder nicht...! ;-)

      Löschen
  2. Nein, keine Fragen mehr, es sit gut, dass es eben doch gut ging. Ob sichdaraus Vertrauen bauen lässt weiß ich nicht. Aber Hudneaugen sind nun mal Hundeaugen.

    Ich drücke Euch ganz fest

    AntwortenLöschen
  3. Ach herrje .... bei uns ist es eine Fliegenklatsche.
    Wäre ich nicht drauf gekommen.
    Aus das "Gassi gehen" schon, das ist ja mal wieder eine Geschichte!
    Passt zum Autisten, kenn ich von meinen Betreuten. Da musste immer dabeisein, Ohren überall. Sie machen aber auch Sachen wo man noch hinterher den Kopf schüttelt. Wie Robert eben auch.
    Viel Kraft weiterhin, weisst Du wie froh ich für Euch bin, dass es nun wieder anderes wurde durch Euren Umzug? Einfach gut ist das.
    alles Liebe
    Marion

    AntwortenLöschen
  4. ...nein, absolut keine Fragen mehr...
    Grins.
    :-)

    AntwortenLöschen
  5. Hi, hi, keine Fragen mehr
    Find ich so toll, dass er schreibt. Wenn es auch abenteuerlich daherkommt.
    Der Hund ist ja lieb, folgt er denn dem Robert? Warum soll er nicht allein mit ihm gehen?
    wünsch Dir einen schönen Mittwoch
    Melanie

    AntwortenLöschen
  6. Nein keine Fragen, lasst ihn doch mal machen! Der ist viel alltagstauglicher als er immer betrachtet wird. Und ich finde es als Deutschlehrerin SUPER, wie und was er schreibt!
    Ich denke ganz ehrlich - er steht zuviel unter Beobachtung.
    Kämpf dich frei, Robert!
    (Dürft ihr ihm aufschreiben und übers Bett hängen).
    Ich drück ihm die Daumen.

    AntwortenLöschen
  7. Hallo ihr Lieben,
    ich war sehr gespannt zu hören, was die Nachricht nun bedeutet. Das er eine Fliegenklatsche suchte, tja, da wäre ich nie drauf gekommen. ;)))
    Die Geschichte mit dem Hund ist zum Schmunzeln schön. Ihr habt ja einen richtigen Hundeflüsterer in euer Familie.... ♡
    Fabelhafte Grüße, Frau Vabelhaft

    AntwortenLöschen
  8. Wer hat die Fliegenklatsche in die Fette Henne gelegt?
    Tja, wenn Jacky sooo guckt, wer kann da widerstehen?
    Robert nicht.
    deine Bärbel

    AntwortenLöschen
  9. Bei uns sagt man ja Fliegenpracker :)

    Ich find die Robert-Geschichten immer so heiter. Aber ganz ehrlich: wenns mein Bub wär, dann würd mir das lachen dabei vergehen.... Ach, aber er begründet solche Aktionen dann immer so lieb..... Da ist sicher viel Geduld gefragt.
    So, ich mach hier noch Haushalt und dann dürfen wir heute wieder mal in die "große Stadt". Beim Rolli fehlen gscheite "Kotflügel" ständig sind die Jacken schmutzig. Die Anika darf wieder mit....
    liebe Grüsse zu euch rauf ;)
    Tanja

    AntwortenLöschen
  10. *...tja, wie nennt Ihr denn dieses Ding?*

    Auf gut schwäbisch "Muggabatscher"! :-)

    (Ach ja, und ich wäre froh, wenn sich hier der Nachwuchs etwas öfter von den schmachtenden Hundeaugen erweichen lassen würde...)

    Schmunzelgrüße, Brigitte

    AntwortenLöschen
  11. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  12. Upss... da stand was, was da nicht rein sollte. Sorry.
    Ich wollte schreiben:
    Also bitte, Elisabeth!
    Wenn der Hund doch so schaut!
    Herzlichst
    Oona

    AntwortenLöschen
  13. Köstlich diese Zettel :). Das mit dem Spaziergang ist wieder Robert-Logik, gell.
    Aber den "Bin Gassi"-Zettel erkennt man tatsächlich sehr gut.
    Wir nennen dieses Teil "Flüge-Tätscher", aber ist halt Schweizerdeutsch ;). Also eine Fliegenklatsche ;). Bei uns ist auch gerade eine untwerwegs... die wird den Tätscher heute wohl auch noch kennenlernen, sofern sie nicht intelligent genug ist und zum nächsten Fenster rausfliegt.

    AntwortenLöschen