Sonntag, 25. Oktober 2015

Alle fotografieren immer den Vollmond


also hab ich beschlossen, dass ich den Mond heute ein paar Tage vor der vollen Figur fotografiere.
Ich hab Glück gehabt, weil es waren viele Wolken da, der Mond hat sich echt andauernd versteckt.

Was ich im dunklen draussen gemacht habe? Na ja, ich war noch nicht so müde, weil die Sommerzeit ist ja jetzt eine Winterzeit geworden und da sind wir am Bach entlang spaziert. Und da kam ab und zu der Mond aus den Wolken rausgespitzt.

Im Bach schwimmt doch mein kl.Boot, das ich für meinen Taufpaten gebastelt habe. Ich hab überlegt ob es vom Bach hier nun schon bis zur Donau geschwommen ist. Irgendwann ist es dann in Ungarn, das Land hat mein Taufpate gern gehabt. Und dann schwimmt es noch mit meinen Wünschen bis ins Meer. Irgendwann!

Ich hab heute einen Film angeschaut. Die Frau war Autistin, so wie ich auch. Nein, ich bin nicht eine Frau, ich bin keine Autistin. Ich bin ja fast schon ein Mann und bin also ein Autist. Der Film war oft lustig.
Ein paar Mal hab ich vorher schon gewusst was gleich passieren wird. Was sie sagt. Da hat Mama sich gewundert.

Mamas Mama kommt aus der Gegend vom Film. Noch ein bisschen weiter am anderen Eck von Masuren.
Also war das ein Film für uns alle. Weil jetzt sind alle aufgeklärt. Die Mama hat Bilder von der schönen Oma-Heimat gesehen. Und der Papa auch gleich mit. Und wie es mit mir mal werden könnte haben wir auch überlegt. Ich werde halt keine Frau, habt Ihr schon verstanden. Das wollte ich nur grundsätzlich mal so sagen. Jetzt geh ich dann schlafen
"Mama, bitte nochmal vorlesen, damit ich weiss, dass Du alles von mir gesagte aufgeschrieben hast!"

der Robert




Kommentare:

  1. Ja, der Mond hat es allen angetan... In jeder Phase. Und ich kann schlecht schlafen, wenn - wie jetzt - auf den Vollmond zugeht. Dann lese ich, zum Beispiel hier diese schöne Geschichte über den Film und hoffe, das dann bald das Sandmännchen vorbei kommt.


    Gute Nacht und viele, viele Grüße aus Augsburg von Heidrun

    AntwortenLöschen
  2. Du gefällst mir, Robert. Hab ja schon mal geschrieben, dass ich Dich gerne kennenlernen würde.
    Ich wünsch Dir eine schöne Schulwoche, dann sind ja Ferien. Freust Dich schon?
    Du, ich seh den Mond, hier sind grad keine Wolken. Soll ich ihn von Dir grüssen?
    schlaf gut Du netter Kerl
    Andrea

    AntwortenLöschen
  3. Welchen Film habt ihr gesehen?
    Wir haben hier auch den Mond gesehen, zum Vollmond verschwinden hier immer die Wolken und es wird nachs sehr kalt.
    Hast Du schon mal die Venus am Himmel bemerkt, man kann sie abends als ersten Stern sehen und morgens ist sie oft der letzte Stern der untergeht. Darum heißt sie auch Abendstern und Morgenstern, er ist sehr hell. Vincent liebt diesen Stern, wir haben sie noch nie fotografiert, vielleicht gelingt es dir ja mal.

    AntwortenLöschen
  4. Den Film hab ich auch gesehen. War für mich ganz interessant. Ich kenne wirklich niemanden der Autist ist.
    schöne Woche Robert! Es ist eine tolle Idee den Mond so zu fotografieren
    Anja

    AntwortenLöschen
  5. Lieber Robert, den Film konnte ich leider nicht sehen.
    Aber der Mond ist dir gut gelungen.
    Nein, du bist keine Frau, du bist ein junger Mann.
    Viele liebe Grüße Bärbel

    AntwortenLöschen
  6. Lieber Robert,
    den Film habe ich leider nicht gesehen. Wir hatten Besuch und da bleibt derFernseher aus. Von Deinem Foto bin ich begeistert. Das hast du wunderbar in Szene gesetzt. Du hast ein Auge für schöne Stimmungen.
    Liebe Grüße an Dich und die Mama
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Elisabeth,

    ich habe den Film auch gesehen (über das Internet) und fand die Figur nur teilweise passend. Das Aufsagen von Fakten ist nicht Asperger-typisch.

    LG
    Anne

    AntwortenLöschen