Sonntag, 3. Mai 2015

Solln mir jetza eba Reis anbaun?


.... schimpfte der Bauer mit Blick nach oben.
Fragezeichen, Sorge, Verärgerung.


Dauerregen seit Tagen.
Die Wiesen sind nur noch nass, Wasser steht wohin man schaut.


 Mai ....
Regen ohne Ende.


Drei freie Tage.
Nasse Schuhe überall.
Wir mussten immerwieder mal rausgehen, man weiss ja schon bald nicht mehr was man mit Kindern im Haus tun soll.
Heute dann der Bauer, der wirklich unglücklich ist.
Robert war sofort begeistert von der Idee nun ringsrum Reis anzubauen.

Gestern fand Robert einen Biber, vor dem Haus.
Ich kann nicht sagen was ihm passiert ist. Auto? ... keine Ahnung.
Der Bub ist so erschrocken, dass er zum schreien anfing wie noch nie ....
Der Biber war sehr gross, sah schlimm aus.
Das müsst Ihr mal versuchen jemanden zu finden der zuständig ist.
Einfachste Frage: "Darf man den Biber selber irgendwo begraben?"
Muss der Förster benachrichtigt werden?

Robert ist noch immer schockiert. Er hat heute Nacht ein paar Mal zu schreien angefangen. Ab heute ist er nun sehr traurig weil der Biber tot ist, er macht sich Gedanken ob er wohl Kinder hatte ....

Kein schöner Maianfang war das dieses Jahr ....



Kommentare:

  1. Ach Mensch, der Robert. Da hast Du aber auch einen herzlichen Jungen, liebste Elisabeth ... was er sich sorgt ... so lieb. Umso mehr tut es mir leid, dass er so sehr darunter leidet.
    Wer ist zuständig für den Biber ... gute Frage. Bei und schiebt es immer einer auf den anderen ... *ratlos*

    Drück Euch alle ganz dolle,
    Sonja

    AntwortenLöschen
  2. Elisabeth,
    die Sache mit dem Biber ist schon schockierend.
    Hoffentlich vergißt Robert diese Sache sehr schnell.
    Ja, der Mai erspricht nicht das, was man von ihm
    erwartet. Hoffen wir auf bessere Zeiten.
    Liebe Grüße
    Irmi

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Elisabeth, das ist wirklich keine schöne Erfahrung, die Robert da machen musste. Hoffentlich geht es ihm bald wieder besser und er hat das Bild nicht ständig vor Augen.
    glg zu Dir,
    Susanne

    AntwortenLöschen
  4. Armer Robert. Ist aber auch ein grausliges Wetter bei euch.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Elisabeth,
    oh man, der Mai fängt wirklich nicht so toll an, dass sich Robert da erschroken hat kann ich gut verstehen. Unsere Wiesen sehen ähnlich aus wie auf Deinen Fotos. Eigentlich regnet es noch gar nicht so lange - seit drei Tagen. Aber dafür ununterbrochen und ich glaube, das ist es was so nervt. Aber für nächste Woche soll es wieder besser werden. Die Tochter geht nach Rom und freut sich auf 30 Grad! Der Sommer kommt also.
    LG zu Euch
    Manu

    AntwortenLöschen
  6. Ein Biber.
    War der Förster nicht zuständig?
    Oder der Jäger?
    Oder die Gemeinde?
    Was macht man da?

    Hier regnet es auch, habe aber das Gefühl, der Regen hat alles in Grünmasse verwandelt.

    ;-)
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  7. Ich finds lustig,man gibt Biber (auf der Suche nach einer Firma) ins Netz - und landet auf einer (eigentlich wohl gut gemeinten) Seite zu einem autistischen Kind. Im Internet wird wirklich ALLES aufgeschrieben, jeder Rülpser..... Tote Wildtiere hätten vor 30 Jahren wohl kaum soviel Aufmerksamkeit bekommen *grinsgrins* und das Wetter wird anscheinend auch immer wichtiger....

    AntwortenLöschen