Montag, 4. Mai 2015

Künstler machen das so!


"Robert, was hast Du am Fotoapparat verstellt, die Bilder sind ganz komisch?"

"Mama, willst Du mich beleidigen? Ich hab nichts umverstellt, ich hab künstlerisch ausprobiert!
Die Ver-gessenen-Blumen ... oder wie die halt heissen, die hab ich für Dich fotografiert. Weil ich muss ja immer in die Schule und wenn ich Dich verlasse kannst du die Blumen anschauen!"

"Ach so, ganz schön kompliziert das alles! Gut, ich druck mir das Bild aus und häng es in der Küche auf! Dann weiss ich, dass es von Dir kommt,dass Du es mir geschenkt hast! Aber wenn Du in der Schule bist, hast Du mich doch nicht gleich verlassen! Du kommst ja wieder!"

"Doch, Du bist dann verlassen. Glaub mir, ich tu das nicht freiwillig! Du zwingst mich ja dazu. Und ich hab halt die Blumen fotografiert, weil die ans Verlassen erinnern. Wer weiss was Du denkst, wenn ich Dir Gänseblümchen fotografiert hätte!"

Nein, ich hab ihm nicht gesagt, dass ich ganz und gar nicht so kompliziert denke ... den ganzen Tag. Ganz ehrlich? Manchmal fällt er mir erst Mittag wieder ein, der Robert ..... :-(
Da geht er dahin zum Schulbus und schon hat die Mama anderes zu tun, oder anderes im Sinn .. oder irgendwie so. Er ist ja auch kein Baby mehr, oder?

Schönen Montag
.... und vergesst Eure Lieben nicht! Auch wenn Ihr sie nicht seht, gut?


Kommentare:

  1. Liebe Elisabeth,
    lass ihn ganz einfach in dem Glauben, dass du dich
    verlassen fühlst und dich über die Blümchen riesig freust.
    Ich wünsche dir einen guten Start in die neue Woche
    Irmi

    AntwortenLöschen
  2. Schöne Geschichte. Einen schönen Wochenstart euch allen!

    AntwortenLöschen
  3. Schönen Gruß an Robert. Ich finde es so charmant wie er dir "Blumen der Erinnerung" schenkt. ;)))
    Herzliche Grüße, Frau Vabelhaft

    AntwortenLöschen
  4. ;) eine schöne geschichte! ja, so denken sie, die söhne. und, ganz ehrlich, ich bin doch auch ganz froh über die wirbelwindstillen vormittage, meist.
    herzliche grüße!
    fühl dich gedrückt!

    AntwortenLöschen
  5. Gut ... ich vergess die Lieben nicht.
    Für einen 14jährigen gibt er sich ganz anders, Dein Sohn. Das kommt durch den Autismus, oder?
    Er verdreht die Erlebnisse irgendwie immerzu. Ich hatte noch nie Kontakt zu einem Menschen mit Autismus. Ich kenne nur den Film Rainman.
    Habe Dich erst kurz entdeckt und es gefällt mir wie Du erzählst
    Dorina

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Elisabeth, das ist ja echt eine tolle Sache mit den Vergißmeinnicht.
    ich denke auch nicht den ganzen Tag an meine Tochter.
    Aber immer wieder.
    Du hast ja auch genug zu tun, bist froh, wenn du mal Ruhe hast, die du dringend brauchst.
    deine Bärbel

    AntwortenLöschen
  7. Nun ja er sagt dir doch nur "vergiss mein nicht" :)
    LG
    Mo

    AntwortenLöschen