Sonntag, 31. Mai 2015

Du bist aber schön! .... sprach Robert!




Diese Szene dauerte ungefähr 5 Minuten.



Und dann hat die Mama mit flauem Gefühl dieses
Miteinander zwischen Kind und Pelikan
zugelassen.
Die nächsten 10 Minuten haben die beiden
miteinander gesprochen.







So etwas habe ich noch nie erlebt.
Der Bub hatte keine Angst.
Der Pelikan auch nicht.





Du ... ich muss jetzt wieder gehen ....
bestimmt komme ich mal wieder!


Dieser Blick vom Robert!
Er wäre gerne dort geblieben ....




Kommentare:

  1. Tja, das gibt es, daß sich Mensch und Tier gleich gut verstehen. Wie berührend. Liebe Grüße an euch.

    AntwortenLöschen
  2. Die Bilder sind beeindruckend.... sehr intensiv....
    LG
    Sabrina

    AntwortenLöschen
  3. Danke, ich freu mich, dass Du diese berührenden Fotos zeigst.
    14 Jahre, dieser Junge!
    So EINS mit den Tieren, immerwieder.
    Passt gut auf ihn auf, Ihr erkennt den Schatz in diesem Kind.
    All das Schwere, das der Autismus mit sich bringt werdet Ihr mit Eurem Sohn gut durchs Leben bringen. Das spürt man sehr in all den Posts.
    liebste Grüsse
    Andrea

    AntwortenLöschen
  4. Das ist soooo wunderschön, faszinierend und bewegend.
    Ich glaube dass es da eine ebene gibt, die unsichtbar ist.
    Nur mit dem Herzen sehen wir gut....
    Wow!

    AntwortenLöschen
  5. Ps... so etwas ähnliches kommt in meinem nächsten Beitrag (geplant am 2.6. mit meinem Jungen und Seelöwe...)

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Elisabeth,
    oh, ich hätte Respekt gehabt, der Schnabel erscheint mir riesig. Aber ich kann auch nicht mit Vögeln, das flattert mir alles zu sehr.
    Aber der Pelikan hat wohl die Ruhe gespürt, die von Robert ausgegangen ist. Toll!
    LG
    Manu

    AntwortenLöschen
  7. Ewundervoll ...manchmal kann man es nicht erklären.. Aber Tiere können so viele Dinge die ein Mensch beim erwachsen werden verlernt ..

    AntwortenLöschen
  8. Ich hab sowas auch schonmal zwischen einem geistig Behinderten Mädchen und einem Marabu erlebt.. Sowas bringt positive Gänsehaut ! Nun schon 8 Jahre her und grade dran erinnert...

    AntwortenLöschen
  9. Du weißt, daß es im Vereinigten Königreich eine Autistin gibt, die erst durch die Beschäftigung mit Menschenaffen zu sich und zu einem Beruf Fa d? Mir fällt gerade ihr Name nicht ein, aber wenigstens der Titel ihrer Autobiographie: "Heute tanze ich mein Leben".
    Die Hofhündin meiner Nachbarin reagiert übrigens nur sehr verhalten auf mich, war aber beim Anblick meines männlichen Gastes gleich Feuer und Flamme.

    AntwortenLöschen
  10. Wunderschön.... das geht unter die Haut.
    Herzlichst grüsst Dich Yvonne

    AntwortenLöschen
  11. Das erste Bild ist sehr ergreifend. Man kann sehen wie die beiden Kontakt aufnehmen.
    Robert braucht keinen Mut, er spürt scheinbar, dass der Pelikan ihn nicht zwickt.
    Ich, als Mama wäre ängstlich, ja, das muss ich zugeben. Das könnte ich nicht aushalten. Auch so nah an den Augen vom Kind. Puh.

    auch ich danke Dir fürs zeigen. Eure Welt ist solch ein auf und ab. Schön, dass Robert solche Momente erleben kann.
    alles Liebe
    Maria

    AntwortenLöschen
  12. Wow, was für tolle Bilder! Die strahlen so viel Ruhe aus. Ganz schön mutig seid ihr....
    Liebe Grüße
    Christine & Joshua

    AntwortenLöschen
  13. Das sind aber schöne Fotos,der Robert und der Pelikan.Das sind aber auch beeindruckende Tiere.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  14. ...zwei die sich verstanden haben!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  15. Robert hat einen ganz besonderen Draht zu Tieren. Er ist selber etwas Besonderes !

    AntwortenLöschen
  16. Sehr berührend! Und es ist schön, dass du den Mut hattest, diese Begenung zuzulassen! Danke fürs Teilen :)

    Lieber Gruss, Anne

    AntwortenLöschen
  17. Für ein Verstehen braucht es letztlich keine gemeinsame Sprache.
    Grüße
    Oona

    AntwortenLöschen
  18. Was er sich alles traut, das ist schon enorm.
    Und Mama hatte auch Geduld, das war gut, sonst hätten wir diese herrlichen Fotos nicht.
    Super, wie er sowas macht,.
    deine Bärbel

    AntwortenLöschen
  19. Sehr berührend 💕 Es muß ein wunderbares Gespräch gewesen sein, so toll hast du es in Bildern festgehalten ❤

    Liebe Grüße Eva

    AntwortenLöschen
  20. das rührt mich zu Tränen wie dieses Tier und das Kind zueinander finden.Hinter die Drähte, die die Wesen verbinden wird man wohl nie kommen.
    Ich hoffe Ihr könnte dem Robert diesen Besuch beim Pelikan wieder mal ermöglichen.

    Liebe Grüße
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  21. hallooooo :-)

    man, das ist soooo tollll...robert, du bist ein toller tierversteher...ein pelikanflüsterer?! :-) hammer bilder und ich hoffe du hast viel spass gehabt...ihr seht euch betsimmt wieder:-9
    ggglg eure sonnengewand^v^

    AntwortenLöschen