Donnerstag, 19. Februar 2015

Hallo

Danke an alle für die guten Wünsche.
Das allerwichtigste: die Mietze kämpft und ist zu Hause.
Herz, Lunge und Nieren gequetscht, doch sie fängt an aufzustehen. Schleicht ein paar Schritte umher ...
Ein Anblick der mitleiden lässt.

Es ist schwer zu sagen: Bis hierhin und nicht weiter .... wir wollen den Chippie behalten. Wir wollen, dass er wieder gesund wird. Nun muss er keinen Tropf mehr haben, bekommt die Medikamente mit einer Spritze.
Die Tierärztin ist sehr genau, sehr sicher in der Behandlung. Nun ist er also bei uns, schläft auf einer dicken Decke auf dem Boden. Wir müssen verhindern, dass er springt, oder sonstwas verrücktes macht. Es sieht eh nicht so aus, als ob er das schaffen würde .... vorsorglich haben wir ihn eingschränkt.
Er hat zu fressen angefangen, zu trinken. Das ist sehr gut.
Er schläft viel und seit gestern Abend auch wieder eingekuschelt. Das ist gut, sagt die Ärztin. Heute fing er an sich zu putzen. Das ist noch besser .... sagen alle hier.

Über dem Berg ist Chippie noch nicht, aber auf dem Weg nach oben ......

Robert .... ist nicht mehr da. Wir haben gestern entschieden ihn für drei Tage in die Kurzzeitpflege zu geben.
Er bräuchte eine gesunde Mama um das alles auszuhalten. Die Mama, also ich, hat sich einen Infekt nach dem anderen eingefangen und sogar hier am PC merke ich nach den paar Minuten wie mit heiss und kalt wird, schwindlig und sonst noch alles mögliche. Ich hab ihn nicht mehr versorgen können. Der Papa musste heute und morgen in die Arbeit. Susanne ist fast gesund, aber nein, sie kann nicht die Betreuerin des Roberts sein. Die Kurzzeitstelle mag er gerne, er nennt es seine Ferienfreizeit. Sie kennen ihn dort und haben gleich gestern einen 3-Tage-Plan mit ihm gemacht.  Er ging tatsächlich ohne Tränen, das ist ehrlich gesagt selten. Ich glaube es war ihm zu viel hier. Der Anblick von seinem Chippie, die Mama die ständig nur lag ....
Er hat mich so oft erschreckt, einmal dachte ich ich fall nun selber tot um ... ich muss inhalieren, was ich nicht mag. Also Augen zu und durch .... wortwörtllich. Dieses Ding brummt, ich mach brav die Anwendung (wirklich mit geschlossenen Augen, sonst wird mir sofort schlecht!).
Hinterher haben wir es so aufgeklärt: Robert schlich sich an um mich nicht zu stören ... hat mich dann berührt und ziemlich laut: "Mama, Du machst das aber gut!" gesagt.
Wie gesagt, ich dachte das war es nun. Ich hatte Herzklopfen, einen unglaublichen Hustenafall und wahrscheinlich den höchsten Blutdruck meines Lebens ... und dann kam der Papa und schimpft das Kind, weil der sollte eigentlich schon lange schlafen ....
Robert fing so das Weinen an .... er hat nichts verstanden.
Noch ein Beispiel?
 Er hat mir Tee gekocht, was er bitte nur machen soll wenn ein Grosser dabei ist. Er tat es vor lauter Liebe zur kranken Mama ganz heimlich, und das auch noch mit einem Topf! Es ging schief, Wir waren so froh, dass er sich nicht richtig verbrüht hat .... Die Küche war danach blitzblank, der Vater am Ende, die Mama am Weinen, der Robert  .... hat nichts verstanden.

Ich weiss nicht ob Aussenstehende sich das vorstellen können. Es ist gut so, dass er nun drei Ferientage weg sein darf und heute z.B. dort mit ins Kino gehen kann. Er hat gut geschlafen, gleich bis fast 10 Uhr und dann gefrühstückt. Kein schlechtes Gewissen bei mir nachdem die Betreuerin das erzählt hat.

Ich mag nur noch wieder fit sein, die Mietzekatze soll von Tag zu Tag wieder gesünder werden ....
So wünscht sich keiner die Ferien ....

Ich lasse Euch ein Blumenbild hier. Ich kann den Chippie nicht fotografieren, nein, das tu ich nicht! Erst wenn es wirklich fast oben auf dem Berg ist ... was ja hoffentlich schon bald sein wird!

Ein DANKE Blumenbild für Euch. Die guten Wünsche sind alle angekommen!






Elisabeth


 


Kommentare:

  1. Bei Euch ist ja wirklich mehr als Land unter ...
    Gut, dass es Chippie wieder etwas besser geht. Jetzt müsst Ihr nur noch alle zusammen ganz gesund werden. Ich denk an Euch! (Mein Sohnemann hat übrigens auch die Grippe ... alles doof.)
    Dass Robert eine Auszeit bekommt, ist auch super. Für alle Beteiligten.
    Klar, dass es für ihn nicht so leicht zu verstehen ist. Besonders, wenn er doch nur helfen möchte ... (zum Glück hat er sich nicht verbrüht.)

    Dir und Deinen Lieben alles Liebe und Gute,
    Sonja

    AntwortenLöschen
  2. da schick ich doch gleich noch einen neuen Genesungswunsch! Elisabeth, gut, daß du dich nun wirklich um dich kümmern kannst und daß du und Chippie in Ruhe gesunden könnt! Die Susanne ist auch besser dran, das ist gut. sie wird auch froh sein, wenn sie sieht, daß die Mutter Ruhe hat und mal liegen bleiben kann, wenn ihr danach ist.l

    Dass es für Robert schwer ist, die Welt aus den Fugen gerät, hab ich mir gestern schon gedacht. Gut, daß er in Kurzzeitpflege gehen konnte. hoffentlich reicht die Zeit aus, sonst könnt ihr vielleicht noch ein wenig verlängern? In drei Tagen heilt ja keine Grippe aus. Du mußt auch mal nach dir sehen, ich will dir dazu mut machen. Alles Gute allen miteinander
    von Leni

    AntwortenLöschen
  3. Doch, ich kann mir das vorstellen! Es ist anstrengend und Du erzählst uns so verständlich wie anders er das Leben auffasst. Es muss trotzdem schlimm für ihn sein wenn es dann im Schimpfen endet. Da tut er mir leid, und ihr könnt nicht mal was dafür. Gut, dass er nun drei Tage betreut wird. Werde schnell wieder gesund, diese Viren sind Wahnsinn momentan.
    Mein Oma ist auch schon drei Wochen sehr krank. Sie ist 65 Jahre und hatte sowas noch nie. Die halbe Arbeit hier fehlt bei mir. Ha, nur wir Lehrlinge sind alle da!
    Alles Gute für den Kater. Was hat der bloss gemacht? Wenn er nicht arg leidet kann ich Euch ja verstehen, es ist wohl wirklich schlimm wenn man entscheiden muss ob man das Tier weiterbehandeln lässt. Ich hatte nie ein Tier aber ich versteh es trotzdem.
    sehr viele Grüsse
    aus dem Nachbarland
    Maria

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Elisabeth,
    ich schicke euch allen einen Sonnenstrahl und jede Menge guter Wünsche zur baldigen Erholung.
    Es gibt einfach so Zeiten, wo´s nur noch dicke kommt...es wird besser!!
    Der Chippie....schlimm, aber du wirst sehen, er erfangt sich wieder! Bin selber "Mama" von zwei "Katzenpensionisten" und selbst unsre zwei alten Semester sind sehr zäh...sie werden ja auch geliebt!
    Viele liebe Grüße aus den Bergen,
    Doris

    AntwortenLöschen
  5. Ich wünsche dir und Chippie eine stetige und ruhige und gute Genesung!! (Leider kann ich nichts Geistreicheres schreiben, aber es ist ernst gemeint.)
    Herzliche Grüße
    Melanie

    AntwortenLöschen
  6. Ich umarme dich einfach ganz lieb, zu mehr reicht meine Kraft fast auch nimmer... bin tags und nun auch noch nachts unterwegs... aber meine Eltern sind soooo artig, lächel...

    LG; Edith

    AntwortenLöschen
  7. Ich gebe offen zu, dass mir bei deinem Bericht gestern sofort der Gedanke kam, ob Robert nicht in der Kurzzeitpflege gerade besser aufgehoben wäre. Aber ich wollte es nicht vorschlagen, da ich hier sonst nur still mitlese. Ich kann mir gut vorstellen, dass all das um ihn herum einfach auch zu viel für ihn ist.
    Ich hoffe, er hat eine schöne Zeit, die Susanne kann sich ganz auskurieren, der Chippie wird wieder gesund und du erholst dich auch wieder. Der Herr Bodenleger soll sich auch nicht übernehmen, sonst liegt der als nächstes flach.
    Alles Gute!

    Lisa

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Elisabeth,
    ganz liebe Genesungswünsche an Dich un die Katze und alle anderen noch Kranken. Nachdem ich jetzt selber diese fiese Erkältung hatte, kann ich gut nachvollziehen wie es Dir geht. Erhol Dich gut, der Katze wünsche ich ganz viel Kraft und Robert viele tolle Stunden.
    LG
    Manu

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Elisabeth,
    es ist gut, dass Robert ein paar Tage fort ist.
    Ein schlechtes Gewissen musst du ganz und gar nicht haben.
    Ich wünsche dir weiterhin gute Besserung und Chippie die Kraft
    zum Durchhalten.
    Einen schönen Restabend wünscht
    Irmi

    AntwortenLöschen
  10. Gute Besserung Euch 🍀
    Liebe Grüsse
    Beatrice

    AntwortenLöschen
  11. Ist die Mama krank,geht die Welt unter,das erlebe ich auch gerade.Gut das es die Kurzzeitpflege gibt.
    Gute Besserung weiterhin,auch für Chippie,der arme Kerl.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  12. Wenn es allen gut geht und alle sich besser erholen können, kann es doch nichts Besseres geben als die "Ferienfreizeit" für Robert. Das ist doch eine tolle Möglichkeit.
    Nochmals gute Besserung Euch ALLEN!

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Elisabeth,
    Euch ALLEN weiterhin gute Besserung und alle guten Wünsche von hier. So schön zu lesen, dass Robert in Kurzzeitpflege sein kann und es dort mag, dass Chippie auf dem Weg der Besserung ist und dass Ihr anderen mal kurz durchschnaufen / Euch ausruhen dürft! Erholt Euch weiterhin gut und kommt alle bald wieder auf die Beine.
    Liebe Grüße, Michelle

    AntwortenLöschen
  14. Ach ach .... unter jedem Dach ein Ach!
    Ich ahne wie sehr man an seinem Tierchen hängt, gerade auch die Kinder. Da frag ich mich schon wenn alle wochenlang krank sind warum das nun auch noch? Gute Besserung für alle, auch für den Felltiger
    Anke
    die lang nicht da war und ständig das Gefühl hat ihr zieht Unglück an. Ja, nun schreib ich dir wirklich mal eine Mail, das will ich schon über ein Jahr lang tun!!!!

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Elisabeth,
    gute Besserung wünsche ich Dir!
    So ist es doch für alle, die beste Lösung.
    Beste Grüße an Dich
    Oona

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Elisabeth, ich wünsche Dir nun wirklich erholung udn gute Besserung. Es wird bestimmt bald frühling und dann wird die Welt bunt alles wieder gut.
    Bis dahin solltest du einfach im Bett bleiben. ich wünsche Dir viel Bettzeit.

    AntwortenLöschen
  17. Meine liebe Elisabeth,
    werdet bald gesund, alle miteinander - ich schicke dir in Gedanken eine große Portion "Heile-Heile-Segen". Bei dem, was du von Chippie schreibst, habe ich ein hoffnungsvolles Gefühl, da ich bei unseren Kostgänger-Katzen oft gesehen habe, wie viel Lebenskraft in diesen Tieren steckt. Bei einem Kater haben wir mehrere Situationen erlebt, wo wir gesagt haben: Diese Verletzung überlebt er jetzt nicht mehr (er ließ sich nicht einfangen und zum Arzt bringen). Er ist immer wieder auf die Beine gekommen, erst ein unachtsamer Autofahrer hat seinem Leben dann irgendwann ein Ende gemacht.
    Pass gut auf dich auf! Alles Liebe,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Elisabeth,
    es war die richtige Entscheidung, Robert für 3 Tage zur Kurzzeitpflege zu geben!
    Ihr könnt es Zuhause etwas ruhiger angehen lassen und auch du, solltest dir die Zeit nehmen, um dich auszuruhen um wieder gesund zu werden.
    Ich drücke ganz feste die Daumen für euer Kätzchen!

    Lieben Gruß
    Simone

    AntwortenLöschen
  19. Ach, ihr Lieben, ich dachte ich schaue nach langer Zeit mal wieder vorbei um zu hören, was ihr so für Abenteuer habt, und die letzten Posts machen mich ganz traurig. Nun hoffe ich, dass du, liebe Elisabeth, bald wieder gesund bist und dass der arme Chippie auch wieder auf dem Weg der Besserung ist. Das hört sich alles viel zu viel an und bestimmt nicht nur für den Robert. Ich umarme euch!! Alles Liebe, Silke

    AntwortenLöschen
  20. Mein, Gott!!!
    Elisabeth, ich drück ganz, ganz fest die Daumen für die Mieze!!! Katzen sind sehr zäh. Er schafft das! Und bitte, bitte schau auf dich! Die Ruhe wird dir gut tun. Nein, das geht so überhaupt nicht. Selbst sehr krank und dann noch sein Kind pflegen..... so gut er es auch meint. Komm schnell wieder auf die Beine. Ich denk an euch!!
    liebe Grüsse
    Tanja

    AntwortenLöschen
  21. Oh, Elisabeth, das tut ja schon beim Lesen weh.
    Es tut mir so leid. Du bist ja am Ende deiner Kräfte.

    Du ruhst dich aber schön aus, ja?

    Gibt es denn jemanden, der dich mal richtig bemuttern und versorgen kann?

    Ich denke jedenfalls ganz fest an dich!

    Liebe Grüße

    elsie

    AntwortenLöschen
  22. Schön, dass Du ein paar Tage Ruhe hast. Ich wünsche Dir von Herzen baldige Genesung und dem Chippi auch.
    Schone Dich
    Lieben Gruß
    Katala

    AntwortenLöschen
  23. ...wie gut, liebe Elisabeth,
    dass es gleich mit einem Kurzzeitplatz geklappt hat und dass es beim Chippie bergauf geht...nun kannst du dich auch erholen und ein paar sorgenfreie Stunden haben...
    alles Gute,

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  24. ...auch ich schließe mich hier den guten Wünschen an, für Dich, liebe Elisabeth, für den Chippie und auch noch für die Susanne (richtig fit ist sie ja anscheinend auch noch nicht....)
    Kommt alle wieder schön auf die Beine und ich denke auch, das es für alle das Beste ist, das Robert jetzt "Ferien" macht :-)
    GLG Uta

    AntwortenLöschen
  25. Ach, liebe Elisabeth, ihr macht eine Menge mit.
    Im Moment ist es wirklich schlimm.
    Eine prima Idee, Robert in "Ferien" zu geben.
    So habt ihr doch mal mehr Ruhe. So könnt ihr mal aufatmen.
    Ich drücke alle Daumen, dass ihr alle wieder richtig gesund werdet, Du und Chippie.
    Danke für die schöne Blüte.
    Ganz liebe Grüße Bärbel

    AntwortenLöschen
  26. Oh liebe Elisabeth, da gehts ja mächtig drunter und drüber. Die arme Mieze, hoffentlich gehts ihr bald wieder besser. Robert fühlt sich da wohl und ihr habt mal Zeit zum durchatmen.

    Alles Liebe dir,
    Eva

    AntwortenLöschen
  27. Hallo Elisabeth, habe gerade deinen Blog entdeckt. Ich wünsche euch allen gute Besserung. Der arme Chippie, hoffentlich ist er bald wieder ganz gesund. Ich weiß wie man an einem Tierchen hängt, bin selber Katzenmama. Aber hört sich doch alles gut an.
    Liebe Grüße, Jutta

    AntwortenLöschen