Mittwoch, 8. Oktober 2014

Susannes Schulweg


Wenn sich die Nebelfelder verziehen sieht das so aus!




Schön, gell?
Ich muss sie immernoch hin und her ... und her und hin fahren.
Vor der Haustür hält ein Schulbus, der fährt zu einer Realschule. Ziemlich vorbei an Susannes Schule ... aber sie darf da nicht mitfahren. Ein Schulbus, der hier vorbeifahren würde, Mittelschülerin Susanne mitnehmen darf,  ist noch nicht organisiert, wenn das überhaupt jemals stattfindet.
Wenn ich sie nun selber in ihre Schule fahre sind das einfach ca. 10 km. Wenn ich ins nächste Dorf fahre in dem der "richtige'" Bus hält sind das ung. 5 km ... aber ganz andere Richtung.
Robert wird am Montag um 8.20 Uhr abgeholt, den Rest der Woche um 7.20 Uhr.
Der richtige "Susanne-Bus-vom-nächsten-Dorf" fährt um ca. 7.30 Uhr. Ich hab nicht vor wie der Blitz durch die Gegend zu fahren um in zehn Minuten am Bus zu sein. Am Montag nehm ich Robert mit, und dann wieder hierher zurück. Den Rest der Woche werde ich nun auch in die Susanne-Schule fahren, gleich den Hund dabeihaben, oder Einkaufen, oder sonstige Termine erledigen.
Mittags fährt sie ins Dorf. Sie findet langsam auch in dieser Ecke der Welt Freunde. Kann mal da bleiben, oder da, oder ich hole sie gleich ab. Oder ... sie fährt mit den Inlinern nach Hause. Das geht aber nur bei schönen Wetter, hat sie nun aber auch schon öfter gemacht.

Gut, dass ich ein Auto hier habe, und (leider) immer noch kein Tageskind im neuen Ort.

.... wie gesagt, tägtäglich fährt ein Bus hier vorbei, hält keine 10 Meter weg ... aber die Mittelschülerin darf nicht im Realschulbus mitfahren.Beide "Arten" von Schülerinnen machen am Ende des Schuljahres die Mittlere Reife, es wird immer gesagt, dass es gleichwertige Prüfungen sind .... Das hat mit Bürokratismus und Zuständigkeiten zu tun .... oder so ... ist das typisch bayrisch, kennt Ihr sowas auch?

Aber schaut, alles hat 2 Seiten. Ich könnte Euch die wunderschönen Bilder nicht zeigen, wenn ich heute bis Mittags im Bett gelegen hätte .... oder irgendwie so!


Kommentare:

  1. Die Bilder sind traumhaft schön, das andere mit dem Bus nicht. Noch dazu, wo der Bus in 10 Meter Entfernung stehen bleibt. Ich habe auch so eine Bus-Geschichte erlebt, es ging mir nicht darum, dass meine Tochter nicht den Weg auch irgendwie zu Fuß geschafft hätte, es ging mir um die zu transportierende Last der Schultasche, die jeden Tag nach Hause getragen werden musste. Ließ sie mal etwas in der Schule, war nicht garantiert, dass es am nächsten Tag noch da war.

    Ich habe mich dann durchgesetzt, dass sie auch mit dem Bus heimfahren durfte. Ich bekam eine Sondergenehmigung, musste ganz nach oben mit meinen Mails und irgendwann hatten wir den Busschein in der Tasche.
    Wenn ihr die Kraft habt, geht nochmals zu den Zuständigen, bittet um eine Ausnahme, vielleicht findet ihr jemanden mit Herz und Menschenverstand (ich weiß, die sind selten :-)

    Nichtsdestotrotz macht es auch Kosten, die vermeidbar wären, denn wenn man Susanne selber zur Schule bringen muss, schont das weder die Umwelt noch den Geldbeutel.

    Alles Gute und freu mich immer über eure Beiträge und schönen Bilder!
    Klaudia

    AntwortenLöschen
  2. So kenn ich es nicht, hier (nicht Bayern) kann man mit den Leuten reden. Da qürde ich nicht nachgeben, noch dazu wenn ein Bus bei Euch hält und in die richtige Richtung fährt.
    Haben die versicherungstechnische Argumente? Öffentlich und dann die Kosten ersetzen geht auch nicht? Immerzu dieser unnötige Ärger!
    Die Bilder sind sehr schön, eine wundervolle Landschaft habt Ihr da vor der Haustüre
    Grüsse von
    Belinda

    AntwortenLöschen
  3. Ach herrje, das ist ja beknackt mit Susannes Schulweg!
    Ich hoffe, da tut sich noch was für euch.
    Ärgerliche Bus(fahr)geschichten kennen wir auch,
    das zehrt an den Nerven, wenn es täglich so ist.

    Der Nebel ist hier nun weg und die Sonne scheint.

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  4. Das ist wirklich ärgerlich - für euch alle.
    Ich nehme an, es sind die typischen Problemfragen: "Wer trägt die Kosten?" und "Wer haftet?"... Aber die Kommentare über mir machen eigentlich Mut, es doch zu probieren, ob sie doch für die restliche Schulzeit mitfahren könnte!
    Wahrscheinlich sind es dieselben Gesetze, die hier einer Grundschule und einem Förderzentrum (die in demselben Gebäude zuhause sind) die Kooperation vermassen - die Schulen haben nämlich nicht denselben Schulträger. Ganz ehrlich: das interessiert weder die Schüler noch die Lehrer! ;-)

    Liebe Grüße,
    Karen

    AntwortenLöschen
  5. Das ist mehr als komisch und ärgerlich. Bürokratie eben, die muss man wohl nicht verstehen. Und ich weiß daß es in anderen Ländern teilweise noch schlimmer ist mit Bürokratie und die Probleme, die daraus entstehen... Dennoch, sehr ärgerlich für euch, tut mir leid....

    AntwortenLöschen
  6. hihi, das nennt man dann wohl Galgenhumor?! Ja, mit Sonnenschein schaut der Tag gleich anders aus :-)
    Liebe Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  7. Wir fahren unser Kind auch jeden Tag zur Schule, wegen der viel zu schweren Schultasche unseres Rückenkranken Kindes. Das zahlt uns auch niemand, finanziell macht uns das inzwischen auch Probleme... Aber was bedeuten die gegen die ungestörten Minuten, die mein Kind und ich im Auto miteinander haben?! Zu keiner anderen Zeit erzählt sie mir die Dinge so "frisch" wie auf dem Schulweg. Wir lieben das! Das sind Mühe und Geld allemal wert! Und es ist zeitlich so absehbar, wie lange es och so sein wird. Das schaffen wir auch noch... Und so wünsche ich Euch auch noch viele schöne Erlebnisse auf dem Schulweg!

    AntwortenLöschen
  8. Aber für den Busfahrer ist das doch kein Thema, auch noch andere Schüler mitzunehmen, oder sind es ausser Susanne noch soviele, dass der Bus zu voll wäre?
    Bei uns in Goldach gibt es ja zwei Haltestellen (die restlichen sind auf Hallbergmooser Gebiet) und beide sind ungefähr gleich weit von den Kindergärten entfernt ... Der Busfahrer (der überhaupt netteste von allen) meinte dann, dass man doch eigentlich eine Haltestelle auf Höhe der Kindergärten anlegen müsse.
    Hier fahren zwischen 7.15 Uhr und 7.20 Uhr ca. 4-5 Schulbusse, ich frage mich da auch, ob jeder eine andere Schule ansteuert.

    AntwortenLöschen
  9. Du mittags im Bett, nur wenn du krank bist, lach.
    Ja, wunderschöne Ansichten zeigst du uns.
    Aber das mit dem Bus ist echt der Hammer!
    Sowas engstirniges. Schlimm.
    Liebe Grüße Bärbel

    AntwortenLöschen