Donnerstag, 23. Oktober 2014

"Das Frühstück soll gesund sein!"

Sprach der Robert.
Und mampfte morgens um sechs Uhr eine riesengrosse Schüssel Salat.
Der Salat blieb gestern übrig, Robert hat ihn schon heute Nacht vor uns versteckt, damit wir ihn nicht erwischen und aufessen!
Am liebsten waren ihm die Oliven und der Schafskäse. Aber auch Gurken, Blattsalat, Tomaten und Paprika wurden aufgegessen .....
Brot dazu? "Nein danke, das brauch ich nicht, sonst schaffe ich den Salat nicht ganz!"

Und dann kommt das Problem. Er muss morgens drei Medikamente nehmen. Die nimmt er seit 7 Jahren immer mit Kakao.

Das war mal wieder laut. Papa und Mama wollten ihm kein Milchgetränk geben, nachdem er den Salat aufgegessen hatte ...
Habt Ihr einen starken Magen?
Wasser, Kabapulver und ein bisserl Milch  .... wegen der Farbe. Dazu die Medizin ....

Er ist schon 2 Stunden weg, noch hat keiner angerufen, dass wir das Kind wegen wegen Bauchweh abholen sollen!





Unser Kind II hier zu Hause frühstückt gar nichts ... egal was wir ihr anbieten!
Wenn Kind III da ist, dann ist nach dem Frühstück Brot und Marmelade leer!

Wie macht Ihr das bei Euch zu Hause?
Habt Ihr auch ein Kind, dass sich am liebsten nur von Salat ernähren würde?

Kommentare:

  1. Ich mag den Robert, ich esse nämlich auch manchmal nicht das Übliche zum Frühstück :) Und alle finden das komisch. Ich finde das aber gar nicht komisch. Früher habe ich nie gefrühstückt, da hat eine Tasse Tee gereicht. Heute bevorzuge ich Kaffee. Und manchmal Obst mit Pflanzendrink. Oder Müsli. Oder kalte, gekochte Kartoffeln oder Nudeln :D
    Wenn der Robert morgens gerne eine Kakao möchte, probiert es doch mal mit Reisdrink. Das hat nicht die gleiche Wirkung wie Milch, kann also auch mit Medizin genommen werden und macht kein Bauchweh. Schmeckt ein wenig anders, aber vielleicht mag er es ja. Ich mag Reisdrink sehr gerne.
    Ich habe zwar kein Kind das sich nur von Salat ernährt, aber ich tue das :D Gekocht wird selten. Zu Mittag oder Abend gibt es bei mir Salat, Gemüse, Kräuter. Hauptsache frisch, knackig und gesund. Da läuft mir gerade wieder das Wasser im Mund zusammen :)

    Liebe Grüße,
    Sandra

    AntwortenLöschen
  2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sandra, ich hab heute eine Mail bekommen von einem jungen Mann, der auch deftig frühstückt. Morgens, auch am Wochenende um halb sechs Uhr, schreibt er! Und das seit Jahren immerzu.
      Ihr seit viele :-)
      Elisabeth

      Löschen
  3. Hallo Elisabeth,
    wenn es Kindern schmeckt, dann ist man glücklich. Mir geht es zumindest so. Hier mal unsere Essgewohnheiten. Die Größte mag am liebsten Joghurt mit Früchten. Der Mittlere mag es süß und ich muss ihn wirklich bremsen, denn sonst ist auch bei uns die Marmelade nach dem Frühstück alle. Der Jüngste mag nicht so gern frühstücken und da ist es fast egal was er isst, Hauptsache er isst was.
    Also unser Frühstückstisch ist immer mit allem gedeckt von herzhaft über süß oder auch sauer...ich könnte auch zum Frühstück schon saure Gurken oder Brathering verdrücken ;-)
    Ganz liebe Grüße an euch alle von Stine

    AntwortenLöschen
  4. ...ich finde es gut, liebe Elisabeth,
    dass der Robert anscheinend genau weiß, was er mag und ihm gut tut...essen wollte ich das zum Frühstück auch nicht, aber wenn es ihm schmeckt ohne Bedenken geben...

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  5. ich hab heut salat zum frühstück gegessen. mit artischocken, rohen champignons, schafskäse, blattsalat. oft ess ich nudeln mit sauce, kartoffeln. ich koch mir das oft extra in der früh. brot mit käse fast nur wenn ich in gesellschaft frühstücke. und in asien und südamerika isst man suppe, oder nudeln und fleisch in der früh. ich glaub es gibt keinen grund, warum das schlecht sein sollte :) das worauf man lust hat, ist oft das was einen gut tut! liebe grüße aus wien, anna

    AntwortenLöschen