Sonntag, 7. September 2014

Die Wolkendame mit ihrem Goldschatz ....


läuft schnell nach Hause in die Nacht hinein.
Also Ihr müsst Euch das so vorstellen: Die Dame hat wallende Haare, man sieht die Dame von der Seite. Über Ihrem Goldschatz könnt Ihr sehr gut den Mund und die Nase erkennen. Seht Ihr das?
Ihr müsst aufs Bild klicken, dann in gross sieht das toll aus.
Aber vorher an unserem Himmel hat das so ausgeschaut, dass ich, der Robert ein bisserl Angst gekriegt habe.


Und hier ist es noch schlimmer geworden. Denn ein Gruselzwerg verfolgt die Dame ... könnt Ihr ihn erkennen? Ich hab aber gesehen, dass die Wolkendame es geschafft hat in die Nacht hineinzulaufen. Und die Sonne ... die hat sie mitgenommen.
Die Sonne ist nämlich ihr Goldschatz. Morgen früh schau ich raus ob sie die Sonne wieder freigegeben hat, oder ob der Zwerg der sie verfolgt die Sonne geklaut hat!



Wenn Ihr wieder kleingeklickt habt, könnt Ihr noch lesen, dass ich wieder daheim bin. Jaaa, ich bin eine Woche weggeblieben. Das wurde so am Mittwoch entschieden. Mama hat vielleicht was gedacht. Sie meinte ich bin böse mit ihr und dem Papa. Und ich schrei rum und meckere sehr. Nein, nein ... es war schön und als sie mich heute um 11 Uhr abgeholt haben war ich grad verstrubbelt aus dem Bett gekommen. Ja, und ich hab Ausflüge gemacht, und ich war am Chiemsee ... und ich weiss, dass Susanne endlich am Meer ist. Und ich hab schon mit ihr telefoniert, weil sie hat ja wie immer ihr Handy mit. Ich hab ihr viel Glück gewünscht und dass sie nicht ins Meer zu weit reinschwimmen soll, und dass sie Muscheln mitbringen soll ... ja, so war das. Mama denkt sich aber auch immer Sachen aus ....

So, nun schau ich nochmal alle Wolkendamenbilder an. Ich hab nämlich 39 Bilder auf dem Computer, die kann ich leider nicht alle herzeigen. Ich hoffe, die drei haben Euch gefallen.
schlaft gut
wünscht Euch Robert

Kommentare:

  1. Die ist superklasse, diese Wolkendame mit ihrem strahlenden Schatz! Ich musste ein Weilchen hingucken, bis ich sie so richtig gesehen habe. Toll, dass du sie entdeckt hast! Die meisten Leute schauen den Himmel ja gar nicht so genau an, und dann verpassen sie die schönsten Sachen.
    (Hat sie nicht sogar ein kleines Schwänzchen hintendran? Lustig...)!

    AntwortenLöschen
  2. Faszinierend Eure Beschreibung. Und es funktioniert. Ich hab geklickt, mir alles ganz genau betrachtet, konnte die Nase sehen die nach oben steht, den Mund und diesen einmaligen Goldschatz.
    Da danke ich Euch für das Märchen vom Abendhimmel.
    Der Zwerg der da verfolgt wirkt auf mich nett, er wird ihr nichts tun wollen, er wird wohl zu ihr gehören, könnt Ihr Euch das vorstellen?
    Guten Nacht Grüsse von
    Melanie

    AntwortenLöschen
  3. ...da rauscht sie aber über den Himmel, die Wolkendame,
    sehr schön sieht sie aus mit ihrem Wallehaar...und wer bekommt den Goldschatz?

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  4. ein märchenhimmel - so toll, besonders deine geschichte dazu - und ja, da kann man sich schon ein bissl fürchten ;)
    liebe grüße - und fein, dass die woche dir spaß gemacht hat!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ps: gestern waren wir bi unseren auwaldtümpeln - aber so ein auwald ist ganz anders und der wirbelwind war ordentlich enttäuscht, dass er hier keine molche und käfer gefunden hat...
      wenn ihr aber in der nähe im wald einen richtigen tümpel habt, einer, der so ein bissi grauslich nach faulen eiern stinkt, wenn man in den schlamm sticht - dann nimm doch mal einen kescher mit. solltest du tierchen finden, musst du sie aber gleich nach dem begutachten wieder zurück ins wasser geben - die meisten, wie der gelbrandkäfer sind mittlerweile sehr selten, und in anderem wasser als dem tümpel können sie nicht überleben.
      lieben gruß!

      Löschen
  5. Danke für das Märchen

    AntwortenLöschen
  6. Ich bin begeistert von Deiner Geschichte, lieber Robert. Die Fotos sind ganz ganz wunderschön und ich kann alles sehen. Den Goldschatz, die Wolkendame und auch den Zwerg.
    Ganz liebe Grüße sendet Dir
    die Oona

    AntwortenLöschen
  7. Ihr seht Sachen, so schön. Das ist fein, dass Ihr uns das Märchen vom Himmel erzählt.

    AntwortenLöschen
  8. Zuerst habe ich sie nicht gesehen. Aber dank Deiner tollen Beschreibung konnte ich sie doch noch entdecken. Ja, und jetzt frage ich mich gerade, wieso ich sie vorher nicht gesehen habe ...
    Tolle Bilder!!!

    Alles Liebe,
    Sonja

    AntwortenLöschen