Samstag, 23. August 2014

Es geht mir wieder ganz gut


... könnte Euch Chippie erzählen, wenn er erzählen könnte :-)
Nun läuft und springt er wieder durch die Welt.
Der verwilderte Kater lässt sich tagsüber nicht mehr sehen. An seinen Spuren merkt man, dass er da ist. Unsere Einfangversuche und das Dasein in seinen Bereichen haben ihn scheinbar ein bisschen gebremst ... bis heute Nacht.
Chippie ist meistens im Haus in der Nacht. Der Herr Mietz nicht. Der wohnt schon immer im Stall und kommt nur zum Fressen und Mittagsschlaf ins Haus.
Heute Nacht war es sehr laut im Garten. Herr Mietz hat keine Stimme. Wir dachten der wilde Kater hat ein anderes Opfer.
Im Schlafanzug sind wir losgerannt um nachzuschauen. Gefunden haben wir nichts ....

Heute Morgen kam er Herr Mietz ins Haus. Mit blutiger Nase und einem Ohr, dass etwas abgekriegt hat.
Das gefällt uns gar nicht!
Herr Mietz ist eine der ruhigsten, friedlichsten, langsamsten Katzen der Welt.
Sein Unfall vor vielen Jahren hat ihm die Augen verätzt, die Nase .... keine Stimme mehr. Ich habe noch nie so eine in sich ruhende Katze erlebt, er strahlt Weisheit aus. Oft sitzt er mitten im riesengrossen Garten und schaut gaanz langsam nach allen Richtungen. Dreht sich um sich selber und schaut weiter. Sogar Vögel beobachtet er mit eine Langsamkein ... herrlich beruhigend ist das wenn man ihn beobachtet. Und nun das!

Nun schläft Herr Mietz bei Robert im Zimmer. Gefressen hat er nichts, nur getrunken. Das ist ungewöhnlich, denn er frisst sehr, sehr gerne ... normalerweise.

Robert schmiedet grad Pläne um wieder auf Grosswildjagd zu gehen. Der verwilderte Kater ist nun zu einem Feind geworden. "Weil alte und noch dazu behinderte Katzen tut man nicht verletzten und beissen! Der wilde Kater hat nun aber mich als Feind. Den wenn ich erwische!"

Ich berichte weiter .....

Kommentare:

  1. Liebe Elisabeth.
    Die arme Mietze. Der Robert ist so süss. Die Wildkatze müsst ihr fangen und dann ganz weit draussen aussetzen. Anders geht das nicht . Oder ein Jäger muss in ausversehen abknallen. Leider. Sonst kehrt nie Ruhe ein. Es macht Euch das ganze Paradies kaputt- Schönes Wochenende Eva

    AntwortenLöschen
  2. Könntet ihr die Sachlage vielleicht mal in einem Katzen-Forum posten? Falls ihr das noch nicht gemacht habt. Manchmal sitzen da sehr "schwierige - Situationen - erfahrene" - Leute und vielleicht gibt es da noch eine Idee.

    M.

    AntwortenLöschen
  3. Also ist der wilde Kater immer noch da, och neee, das wird nun aber Zeit, dass der endlich verschwindet. Könnt ihr ihn nicht mit Futter locken.?
    Wie schade, dass dieser friedliche Mietz so zugerichtet wurde.
    Es muss ein Ende geben mit diesem schlimmen Viech.

    AntwortenLöschen
  4. Das ist schon ein Problem. Daß da vom Tierschutz keiner helfen kann verstehe ich nicht. Ich habe vor einigen Wochen wegen eines Katzenproblems von anderen beim Veterinäramt des Landkreises angerufen. Vielleicht versucht ihr das auch und fragt, ob die helfen können. Im Grunde tut er mir leid, das ist das Ergebnis falscher Behandlung, der Mensch ist verantwortlich.

    LG
    Brigitte

    AntwortenLöschen