Samstag, 26. Juli 2014

Samstag-Morgen-Bilder


schön, gell!
Ich sitzte unter der Weide und trinke meinen Kaffee.


Es wird ein voller Tag heute. Deshalb habe ich die Ruhe genossen und nun geht es los mit Terminen ....
-Der ganz grosse Sohn muss zum Bahnhof gefahren werden!
-Der nächste grosse Sohn muss angerufen werden, ihm hab ich etwas auszurichten. Das nervt, weil der Gute so selten ans Handy geht .... (da könnte ich .... es ihm wegnehmen und in der Isar versenken! grrrrr!)
-Der Jüngste der grossen Söhne geht heute auf ein Open-Air .... und hat noch nicht mal Karten .... das Ganze fängt ja erst um 11 Uhr an ..... "Da müsst Ihr Euch nicht aufregen, die holen wir auf der Hinfahrt noch schnell im Vorverkauf ".... grrrrrr!  "Du wirst gleich mit dem Radl dorthin fahren .... !" sprach der Vater! Und wird nun doch sein Kind ans Ziel bringen      :-)
-der jüngste Sohn ist schon wieder auf dem Bauernhof, da kommt grad ein Kälbchen auf die Welt. Da muss er dabeisein. Das heisst nun aber auch, er wird noch mal geduscht und frisch angezogen ....
-denn dann fahren wir nach München rein, eine Freundin feiert ihren 50. Geburtstag. Sie will hier nicht öffentlich genannt und gratuliert werden   ... Ach Sabinchen, die "5" davor tut nicht weh, und Du bleibst doch so wie Du bist. Eine supernette, lustige von so vielen geliebte Frau. Es wird ein tolles Fest! Es wird ein schönes neues Lebensjahr für Dich.... wirst schon sehen!
-und nun die schwierigste Aufgabe des Vormittags. Ich muss einen Teenager wecken, der plötzlich nicht aufstehen mag, nicht mitfahren will .... nur grummelt und sich keinen Millimeter bewegt. Mittendrin im Aufwecken wird dann behauptet, dass der Teenager sowieso nichts zum anziehen hat, und auch nicht mit uns allen wo wir doch so alt sind .... feiern will. Ich hab da niemanden! .... "Aber Teenie, da kommt die Taufpatin, samt Tochter und von Dir geliebten Enkel ..... Da kommt die, und die und der ...... "Neeeeiiin, alle sind soooo alt. Und der Robert ist auch noch dabei!"
"Du könntest Dein Kleid vom Abschlussball anziehen, die tollen Schuhe ..... !"
"Neiiiiin, wie seh ich denn dann aus. Willst Du, dass die Schuhe mir wieder so weh tun!!!????"
"Ach, ich sag jetzt nicht, dass ich Dir DAS vorher gesagt habe! Zieh die neue Jeans an!"
"Neiiiin, die ist zu warm und ich hab kein t-shirt was dazu passt!"
"Häääääh? Von ungefähr 35 t-shirts passt da keines zur Jeans?"
"Du verstehst das nicht, Mama. Geh wieder weg und lass mich schlafen!"

Und weil ich das alles echt nicht versteh hab ich mich verkrümmelt .... unter die Weide gesetzt, mich gestärkt, bei Euch vorbeigeschaut und geh nun wieder in den Tennie-Tiger-Käfig! Aber vorher hab ich schon 2 Mietzen da reingelassen, vielleicht haben die es geschafft das Mädel wach zu kriegen.

Ah, nun kommt auch noch Robert. Er duftet nach Kuhstall, hat frische Milch und ein Lächeln dabei ....
Dieses Kind ist so manches mal ein Sonnenschein pur!
Der Teenie muss warten, ich setzt mich noch einmal unter die Weide, geniesse die Milch und lass mir von Robert vom Kälbchen erzählen ....

Und was tut Ihr heute so?


Kommentare:

  1. Guten Morgen
    ich schreib jetzt "anonym" zurück, hab mich schnell abgemeldet, will nicht "erkannt" werden.
    Und weisst Du warum? Ich müsste gestehen, dass ich laut werde, schreie, Türen knalle .... wenn der Tag hier so anfängt. Wie bleist Du da ruhig? Wie geht das? Wie kannst Du das Teenager-Zimmer verlassen und Dich unter einen Baum setzen? Den Sohn auf den Bauernhof gehen lassen obwohl Du weisst, dass Ihr wegfahren wollt. Dich dann so freuen über sein Lächeln wenn er wahrscheinlich stinkend wiederkommt.
    Ich tät den Grossen eine SMS schreiben und mich nicht mehr melden, wenn das so läuft.
    Ich tät den nächsten Sohn anschreien, weil er sich nicht kümmert.

    Ach Du, ich lese schon immer bei Dir mit. Es stärkt mich oft, ich denk in meinem Alltag, dass es andere schaffen, z.B. auch Du, Gabriela, Andrea! Ich hab nur 2 Kinder, aber Nerven gar keine mehr. Ich komm aber auch nicht auf so Ideen, raus und Kaffee trinken unter dem Baum und dann noch ein Foto machen. Ich hab Herzklopfen vor Ärger, ja, bin dann selber laut etc.
    Manchmal wünsch ich mir die nächsten 10 Jahre mögen schnell vergehen, die Kinder ausziehen, weil es so nervenaufreibend ist hier bei uns. Mein Mann hilft mit, aber er hat auch keine Gelassenheit.
    Ja, nach diesem Geständnis wirrst Du verstehen warum ich heute anonym bin.
    ich wünsch eine schöne Feier und auch dass Deine Schwester weiter gesund wird.
    Grüsse aus dem Norden
    eine Mama ohne Nerven, die so gern ein wenig lernen würde so zu sein wie Du.
    Das lächelnde Kind erkennen und sich dran freuen! Wow!

    AntwortenLöschen
  2. Auch heute muss ich wieder vor mich her grinsen wenn ich lese was bei euch alles so passiert :). Ich würde dem Töchterchen sagen wann ihr fahrt und wenn sie dann nicht bereit steht, geht ihr ohne sie. Zwingen bringt überhaupt nichts. Gut möglich, dass sie es später dann bereut.
    Ich hoffe ihr schafft es alle Kids rechtzeitig irgendwo abzuliefern, den jüngsten rechtzeitig sauber und wohlriechen hinzubekommen und dann das schöne Fest geniessen zu können ;). Bin gerade an deiner E-Mail-Antwort dran :)
    Wir werden heute Bauland besichtigen, kurz bei meinem Grossvater vorbeischauen und dann am Abend meinen Bruder babysitten :).

    AntwortenLöschen
  3. Ich kann gar nicht zählen, wie oft das bei meinen Buben im Teenie-Alter vorkam: Keine Lust! Will lieber zuhause bleiben! MUSS ich da mit???!!! usw. Ich habe gelernt zu unterscheiden zwischen "Es muss sein, weil..." und "Eigentlich muss es nicht sein, es wäre halt für MICH / für uns alle schöner...". Im letzteren Fall kann ich dem Kind zugestehen, dass es nicht nur um meines Wohlbefindens willen irgendwohin mitgeht, wo es nicht hin will. Egal, ob das der Tantengeburtstag ist oder der Sonntagsgottesdienst. Es ist eine prima Gelegenheit, sich das Ärgern abzugewöhnen und zu lernen, dass meine Kinder nicht dazu da sind, meine Wünsche nach einem perfekten Familienleben zu erfüllen.
    Schwierig wird es dann, wenn man sicher ist, dass das zurückbleibenwollende Kind später sein Nicht-Dabeigewesensein bedauern wird... aber auch das ist vielleicht eine wichtige Erfahrung.
    Mit deiner Gelassenheit und deinem Humor hast du aber ganz gute Chancen, Null-Böcke bei den Hörnern zu packen und vielleicht doch noch umzustimmen! :-)
    Einen schönen Feier-Tag!
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  4. Was tu ich heute? Hab Kopfweh, leider, leider!
    Sonst nicht viel, die Teeniemädchen sind beim Schwimmen am See.
    Ich kenn das auch so. Ein Alter, dass Eltern viel Kraft kostet.
    Liebe "anonym", auch hier les ich schon hin und wieder von Tagen an dem Elisabeth wohl keine Nerven mehr hat und sicher auch mal laut wird.
    Liebe Elisabeth, ich hab schon länger das Gefühl, dass der neue Fotoapparat Dir gut tut. Die Bilder sprechen immerwieder für Dich, lassen Deinen Blick, Dein Innerstes Fühlen erkennen. Das ist ganz toll!
    Ich hab vor kurzem Bilder einer polnischen Fotografin gesehen, das hat mich an viele Deiner Fotos erinnert. Sie macht sogar Ausstellungen. Deine Bilder könnten auch Räume füllen.
    liebste Grüsse und ein schönes Fest
    (meine Schwester war gerade 50 Jahre und es war eine Feier die niemand mehr vergessen wird. Wunderbar und voller Glück. 50 tut nicht weh, aber ich weiss auch, dass manche da Probleme mit haben!)
    Anke

    AntwortenLöschen
  5. Kann es sein, dass du Nerven wie Drahtseile hast?

    Ich bin grad mal wieder sehr dünnhäutig, weil so viel anders kommt, als gedacht. Und doch gehört auch das nicht Erwartete/Unabänderliche täglich zum Leben dazu.

    Liebe Grüße sendet elsie

    AntwortenLöschen