Donnerstag, 12. Juni 2014

Spinne am Morgen ....


vertreibt Kummer und Sorgen ....
sprach der Robert und sagte dann "Iiiiiih"!
Jeder hat anders reagiert:
Chippie ... "Ich komm runter und fang den Feind!" Zum Springen war es dann doch zu hoch.


Quirin noch ganz verschlafen:
"Nein, weg Spinne! Weeeeeg!!!"


Simon bleibt auf Abstand:
"Mir macht die nix aus!" Der Blick spricht was anderes ....

Susanne:
"Kreisch, kreiiiiiisch .... tu sie weg Papa!" Sie war eine halbe Stunde später noch hysterisch. Das wird von Woche zu Woche schlimmer mit ihrer Spinnenabneigung.

Der Vater hat sie entdeckt, sie hat den Weg in den Garten total zugesponnen über Nacht. "Schau Dir das an, mach da mal ein Foto!"  ... sagte er zur Mutter, die Spinnen nicht eklig findet, sie auch anfassen würde.
Leider gibt es kein besseres Foto, es weht ein leichter Wind.

Ringsherum hat es die ganze Nacht gewittert, hier nicht. Alles ist trocken, die Felder sehen schon sehr dürr aus.

Und nun warten wir ab was der Tag bringt.
Wir wünschen Euch nur Gutes!

Kommentare:

  1. Auch ich gehöre zu "Igitt, iiiehhhh!"
    Bin schon so alt, das war schon immer so, mit dem Spinnen-Graus. Ich versteh Susanne. Dein Bild kann ich ja noch ansehen, aber ich hab noch nie eine Spinne fotografiert.
    von mir für Euch: Alles Gute für den Tag
    Anja

    AntwortenLöschen
  2. Lach, ich bin froh, das das Foto nicht besser ist - halte ich es doch auch mit Susanne und werde (abhängig von der Größe der Spinne) leicht bis absolut panisch.... ;-)
    LG Uta

    AntwortenLöschen
  3. Das ist wirklich ein schönes Spinnennetz!
    Wenn da jetzt noch der Morgentau dran wäre - die Schönheit wäre perfekt.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  4. Urgs. ich finde Spinnennetzte faszinierend, aber ich mag sie nicht wirklich. Vor allem die riesigen Spinnen...Hilfe. Wir haben hier auch jeede Menge davon. Vor unserer Haustür sind die Spinnen immer fleißig am Weben.
    Und Regen haben wir genug...ich glaube, wir wohnen in einem Schlechtwetterloch. Aber es ist ganz angenehm.
    Ganz liebe Grüße!!

    AntwortenLöschen
  5. draußen sind sie mir egal, da bewundere ich auch gerne ihre netze und beobachte sie. aber drinnen reagiere ich nicht so neutral auf sie, als kind musste mich meine großmutti des öfteren vom klo im sommerhaus "befreien", weil ich mich nicht mehr vom fleck getrauit hab, wenn ich eine dicke grausliche spinne in meiner nähe sah ;)
    alles gute für euch heute und überhaupt!
    dania

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ps: die dich sehr sehr gerne einmal und öfter in den wald mitnimmt - alleine, aber auch mitsamt familie ;)

      Löschen
  6. Ich finde das Foto wunderschön.

    AntwortenLöschen
  7. Früher habe ich mich auch so angestellt. Geschrien und gezettert. Schlimm als Jugendliche.
    Wobei sich "anstellen" nicht zu vergleichen ist mit Menschen, die eine ECHTE Spinnenangst haben.
    Heute geht es. Ich zucke, aber dann versuche ich die Spinne rauszubefördern. Nicht ohne Anspannung. Das stimmt.
    Aber hier in Deutschland sind die Spinnen nicht giftig! Nur irgendwie iihh... Nie könnte ich nach Australien, wo die massenhaft giftige Tiere, Inskten und Quallen haben.
    Was ich aber weiterhin wirklich schauderlich finde, dass sind die großen, schwarzen Kellerspinnen. Zum Glück kommt das selten vor. Sehr selten. Als ich meiner Mutter einen im Keller deponierten Jutebeutel mit gab, da krabbelte aus dem Beutel (im Kofferraum des Autos) eine diese Spinnen. Die war riesig! Meine Mutter griff nach ihr und beförderte sie in die Freiheit. Meine Mutter.
    Und ich habe rumgeqiekt wie in Jugendtagen.
    Buddhistisch gesehen freue ich mich, dass dieses Lebewesen in Freiheit ist und nicht mehr in meinem Keller... aber ich darf nicht weiter drüber nachdenken.
    ***
    Ich denke ordentlich an euch und drücke weiter feste die Daumen, dass alles gut geht und später in dem neuen Haus gut wird!!!!!
    HERZLICHST
    Oona

    AntwortenLöschen
  8. Das ist aber ein tolles Netz! Spinnen als Haustiere muss ich jetzt auch nicht unbedingt haben (obwohl ich ganz genau weiß, dass sich hier mindestens 2 im Büro verstecken :0.), aber interessant finde ich die Krabbler trotzdem ... irgendwie ...
    Ach ja, und wenn hier mal ein besonders großes Exemplar durchs Haus streift, muss ich es raussetzen. Herr Gatte ist da dann auch eher von der "Iiiihhh"-Gang. ;0)

    Sonnige Grüße,
    Sonja

    AntwortenLöschen
  9. Bei uns schreien auch alle wenn sie Spinnen sehen.Der Papa muss dann Abends ins Zimmer kommen und sie nach draussen befördern.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  10. Früher fand ich Spinnen auch eklig. Mittlerweile habe ich zumindest keine Phobie mehr. Das ist ja noch ein kleines Spinnchen. Lass die mal wachsen ♥
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  11. Bei euch ist auch immer was los, lach.
    Was für ein schönes Spinnen-Netz, deine Aufnahme ist super, liebe Elisabeth.
    Von wegen Gewitter, wir hier in NRW hatten ja ein unschönes Ende von Pfingsten. Bei mir auch nachzulesen.
    Noch immer sind nicht alle Schulen geöffnet im Ruhrgebiet.

    AntwortenLöschen