Freitag, 30. Mai 2014

Die Suche hat tatsächlich ein Ende


....
und Robert stand wirklich gestern vor unseren überall wachsenden Dill und sagte: "Wie schaffen wir es bloss, dass unser Dill mit umzieht. Wir werden ihn ausgraben!"
Wenn wir sonst keine Sorgen hätten .... nocheinmal, schon wieder umziehen... welch ein Graus!

Und doch sind wir so froh, dass es hier ein Ende gibt.
Ich mag gar nichts mehr dazu schreiben, dass wir nun noch mehr geärgert werden, und unsinnige Briefe hier eintrudeln.
Es ist scheinbar doch sehr bewusst, dass ung. 100 qm uralte Böden erneuert wurden und nun sehr schön und fachmännisch neu verlegt sind. Nein, wir sind keine Racheengel, wollen die uns so lieb gewordenen Fussböden nicht zerstören, rausreissen etc.
Es tut von allein weh, dass es alles auf unsere Kosten und unter grossem Zeitaufwand erneuert wurde. Wir trösten uns, dass der alte Mann, der damals noch das Sagen hatte, sich freuen würde, dass aus seinem vergammelten, ungepflegten Haus wenigstens zur Hälfte etwas wohnenswertes geworden ist.
Es gibt unglaubliche Ideen und Schikanen die neue Vermieterinnen sich einfallen lassen ... doch, ganz ehrlich:
Nun ist es egal, wir lächeln nur noch über so viel Boshaftigkeit.

Bald ist alles vorbei hier.

Das Bauernhaus hat viel Grün und Platz für tobende Roberts mit Hund und Katze.
So gross sollte es innen gar nicht sein, wie das nun gemietete Haus.
Wir müssen einfach nur einziehen ... es ist alles gut, liebevoll gepflegt und ordentlich!
Die Schulwege sind ein bisserl weiter, aber beide Kinder können auf ihren Schulen bleiben. Danach haben wir schon gar nicht mehr geschaut beim Suchen .... 37 !! Objekte haben wir angeschaut und entfernten uns immer weiter vom jetzigen Ort.
Wir haben fast "ja" gesagt zu einem Haus noch weiter weg, hinter Altötting ....
Da kam dort vor der Tür ein Anruf. "Wäre das was für Euch?"
Wir wissen nicht mehr über welche der vielen, vielen Mitsucher und Helfer dieser Kontakt zustande kam.
Wir sind an einem stürmischen Tag vor einer (halben) Familie gestanden, die Männer haben das Haus angeschaut und die Mama hier (also ich) sassen mit der Tochter der alten Bauernsleute in der Küche und wir haben geratscht ... über Gott und die Welt und nicht übers Wohnen etc.
Die Mutter hier (also ich) musste tatsächlich nocheinmal dort hinfahren, weil sie gar nichts angeschaut hat von den Zimmern usw..... nur die gemütliche Küche und den grossen Garten hatte sie im Kopf. Und die Tochter, die so ung. das gleiche Alter hat wie die Mutter hier ....

Wie soll ich es erklären? Als wir das 1.Mal dort wegfuhren, hab ich mir keine Hoffnung mehr gemacht. Ich wollte und konnte das Haus nicht anschauen, weil ich von vorneherein nicht nocheinmal enttäuscht werden wollte ... und als dann der Sohn anrief und sagte: "Wie ist das jetzt mit Euch, täts Ihr einziehen wollen?",
da war ich sprachlos. Und ... hätte beinahe gesagt: "Nein, weil wir ja bis nach hinter Altötting ziehen!"

Es war schwer "hinter Altötting" abzusagen. Der Vermieter mit seiner Familie hat sich schon ausgemalt, dass wir bald neben ihm wohnen und den lustigen Robert mitbringen. Und eine Tochter die so bezaubernd wie Susanne ist. Und ein Michael der Handwerker ist ....

Ich bin dann also mit Susanne nocheinmal losgefahren zum Bauernhaus. Ich hab mir die Zimmer angeschaut, und .... weg war das Mädel. Die Vermietung und all das macht hier der Sohn der Bauersleut (so ung. in Michaels Alter). Die Susanne und der Vermieter haben sich sofort verstanden, haben sich in Scheunen und Gewölben auf Erkundung begeben. Haben die Bauernhofkatze gefunden, haben ausgemacht wenn wir da wohnen zeigt er ihr die Gegend ... er freut sich, dass er auch dem Robert alles erzählen kann.
Nun waren wir schon öfter dort. Beim letzten Mal hat der Vermieter den Robert über den Kopf gestreichelt und ihn einfach sooo lieb angeschaut. "Ein bisserl bist wie mein Grosser als der noch klein war!", hat er gesagt!
Nein, ich kann es noch nicht realisieren ...
Es braucht wohl seine Zeit ... wieder zu vertrauen und an das Gute zu glauben.
Liebe Freundin, die mir gestern gesagt hat, ich wirke unglücklich und soll bitte nicht depressiv werden:
"Nein, wird schon wieder. Ich brauch Zeit .... es war wohl doch zuviel Schock was wir mit Menschen hier erlebt haben!"

Und wie gesagt.... schon wieder ein Umzug. Welch ein Graus .....

Kommentare:

  1. Vielleicht steckt ein bisserl "Hexe" in Dir, liebe Elisabeth.
    Ich erkläre Dir warum. Ich erzähl kurz von mir. Ich bin eine sog. Kräuterhexe, lebe in der Natur und bin für viele eigenartig.
    Ab und zu lese ich in Blogs und bei Dir bin ich vor einem Jahr hängengeblieben. Weil unsere Heimat die Oberpfalz ist. Da komme ich auch her!
    Nun zum DILL
    Das sagt schon was aus, dass er bei Dir wächst und sich vermehrt. Das war ja schon im vorigen Wohnort so.
    "Dill" hiess früher "Dilla" und heisst: beruhigend, ruhig
    Dill über die Tür gehängt, hält die Bösen fern.
    Die alten Römer waren überzeugt, dass Dill das Glück bringt.
    Die alten Griechen stellten ihn zum Schutz ums Haus

    Du siehst, es hat eine Bedeutung, dass Dill Deine Nähe sucht. Du hast Dich ja schon öfter gewundert, warum das so ist. Nun weisst Du es.
    Früher haben Frauen Dillsamen ins Bett des neu Angetrauten gegeben. Das sollte helfen, dass der Mann ein guter Ehemann wird.
    Früher wurde Dill als Badezusatz verwendet. Zum beruhigen.
    Hm, ich mag ihn nur im Salat.
    Alles Gute für Euch
    Ich freu mich sehr für Euch
    A..

    AntwortenLöschen
  2. Oh ich freu mich so sehr für euch.Auch wenn es hart ist und alles so blöd gelaufen ist.Aber es ist auch ein Neuanfang.Ich schicke euch viel Kraft für den Umzug.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Elisabeth,
    schon wieder ein Umzug - wirklich ein Graus.
    Aber wenn man deinen Worten hier so lauscht, wirds schön - und das ist wichtig.
    Sei nochmal mutig!♥

    Liebste Grüße!

    AntwortenLöschen
  4. Na da schau her, was Du alles über den Dill erfährst. Gut, oder?
    Ich hab mir auch Sorgen gemacht, es IST ja auch tatsächlich zu viel. Und doch kann ich Dir nur nochmal meine Hilfe anbieten, damit es leichter wird. Der Umzug wird zu schaffen sein, und Recht hast Du. Lass das mit dieser Vermieterin hinter Euch und denk nimmer an sie wenn alles vorbei ist.
    liebe Grüsse, von Deiner Chr.

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Elisabeth,
    das hört sich so toll an!
    Diesmal wird es bestimmt wunderbar.
    Umziehen ist natürlich schrecklich, aber das geht vorbei und dann müsst Ihr das bestimmt nicht mehr so bald. Ein altes Bauernhaus fände ich ja auch toll... ich hoffe Du zeigst dann mal Bilder.
    Alles Liebe,
    Lisa

    AntwortenLöschen
  6. Ach, das freut mich so für Euch, dass es ein gutes Ende gibt bzw. sogar zwei.

    Das mit dem Dill wusste ich auch nicht. Bei mir hat Dill noch nie gescheit gekeimt.

    Ich hoffe, Du kommst bald dauerhaft über die enttäuschenden Erlebnisse hinweg.

    AntwortenLöschen
  7. Endlich gute Nachrichten! Wurde aber auch wirklich Zeit liebe Elisabeth! Nach all dem, was wir hier über den Dill gelernt haben, wirst du bei deinem nächsten Bsuch sicher ein paar Samen davon in der Tasche haben und schon mal gleich an irgendeine Stelle beim Haus austreuen. Das weitere sollte so gesehen wie von selbst klappen ;-) ;-) ;-)
    Wünsch euch viel Elan für die weiteren notwendigen Schritte und vor Allem, dass alles möglichst leicht von der Bühne geht!!!
    Schätze alle, die hier gerne lesen werden euch mit guten Gedanken begleiten und euch gute Vibes schicken. Ich jedenfalls bin schon dabei :-)
    Davor allerdings wünsch ich euch erstmal ein schönes Wochenende
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  8. um den umzug beneid ich euch nicht - aber ich freu mich für euch, dass ihr ein neues freundliches zuhause gefunden habt!!!!
    ich halt euch die daumen, für alles, was kommt - es kann nur besser werden!!!
    herzlichst
    dania

    AntwortenLöschen
  9. Oh, wie toll, toll, toll!!!! Wenn es jemand verdient hat, ENDLICH mal zur Ruhe zu kommen, dann ihr!
    Liebe grüße!!

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Elisabeth,
    der Umzug steht jetzt wie ein Berg vor dir, aber du wirst sehen, das es nicht so schlimm wird, wie du es dir ausmalst! Ja, wenn Dill so wichtig ist, dann das kostbare Kraut ausgraben und mitnehmen, das wäre Robert´s Part. Wann ist es denn so weit mit dem Umzug?
    Liebe Grüße,
    Heidi

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Elisabeth, darf ich dich einfach in den Arm nehmen, ganz fest? Wen wunderts, dass die ganze Anspannung jetzt, da sie sich in eine neue Lösung aber auch in einen neuen Berg verwandelt, erst einmal einfach zusammenbricht und sich die Erschöpfung und vielleicht auch die Tränen ihren Raum nehmen?! Lass es geschehen, gehe durch, und dann wird der Moment kommen, wo du spürst, dass der neue Morgen erwacht.
    Ich grüsse dich lieb und bewahre hier für dich einen grossen Strauss von Erleichterung, den ich dir dann zurückgebe, wenn du die Arme wieder frei hast! :)
    Herzlichst
    Gabriela

    AntwortenLöschen
  12. Ach Elisabeth, soviel passiert mit Euch, mit Dir. Es wird ja bestimmt alles gut, aber die Zeit muss einiges heilen und Vertrauen wiederbringen.
    bestimmt, wenn Du die erste Kiste packst, dann geht es los, das freudige Kribbelgefühl, weg zu können und anzukommen.
    Aber es kling gut, es klingt so gut!

    AntwortenLöschen
  13. Ach, liebe Elisabeth, dann ist endlich Ruhe.
    So wenig ich Euch beneide um das Durchlebte oder um den bevorstehenden Aufwand - danach seid Ihr angekommen. So klingt es.
    Und ich wünsch es Euch von Herzen.
    Nina

    AntwortenLöschen
  14. Ich wünsche Euch einfach Ruhe nach dem Umzug und eine lange, glückliche Zeit die dann folgt im neuen Haus das dann auch hoffentlich Heim wird
    Martina

    AntwortenLöschen
  15. Alles, alles Gute für Euch.
    LG Inge

    AntwortenLöschen
  16. Ich hoffe, dass sich das "gräusliche" Gefühl eines neuen Umzuges verwandeln kann in: "Ein neuer Anfang und dieses Mal wird es gut."
    Erst einmal freu ich mich, dass ihr aus dieser unguten Situation rauskommt und etwas Glück auch Platz haben darf / kann / wird!
    Ach, liebe Elisabeth. Ich drücke Dir feste meine Daumen und wünsche Dir Zuversicht und Kraft.
    Herzlichste Grüße
    Oona

    AntwortenLöschen
  17. Mensch das ist doch superklasse, sag ich doch, dass ihr auf nem Bauernhof am besten aufgehoben seid, der Papa hat ne Werkstatt , ländliche Gegend und nen großen Garten....vielleicht noch ein paar Hühner, ja überhaupt, klasse, ich wünsche es euch von ganzem Herzen, ach ja, dann erwarte ich im nächsten Jahr ein Maibild mit nem Birkenbaum für Susanne im Kamin, sowas bekommen nämlich die Mädels von den Jungs auf dem Land

    AntwortenLöschen
  18. Ach ich würde euch so gerne helfen beim Umzug, wenn ich es irgendwie könnte.
    Aber es klingt soooo toll mit dem neuen Haus und diesen netten Vemietern, so wunderschön. Ihr habt das so verdient. Es kommt alles gut liebe Elisabeth. Noch eine grosse Anstrengung und dann erholst du dich auch wieder mal ein wenig :)

    AntwortenLöschen
  19. Ja, ein Umzug ist viel Arbeit und Stress, aber
    es sollte doch die Freude über das tolle Bauernhaus überwiegen!
    Das wird schon.
    Das wird schöööön!
    Ich wünsche Kraft und Ausdauer für die Umzugszeit - wann soll es denn so weit sein?
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Elisabeth,
    wie gut ich Deine Stimmung nachvollziehen kann! Wir stecken ebenfalls mitten im Umzug, der letzte liegtverst 2,5 Jahre zurück, ich wieder allein im Chaos, weil der Mann wieder kurzfristig in der neuen alten Stadt anfangen musste zu arbeiten und nur sporadisch hier helfen kann. Aber trotzdem alles, alles Gute, viele Helfer, die den Umzug wenigstens etwas erträglicher machen und dass Ihr alle in dem neuen Haus gaaaaanz lange glücklich sein dürft.
    Herzliche Grüße,
    Michelle

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Elisabeth, ich finde es so unglaublich schlimm, dass hilfsbereite Menschen immer wieder so vera... werden. Ich höre es immer wieder. Da wird es ausgenutzt, dass die Menschen ihre Hilfe anbieten. Es ist so traurig. Aber vielleicht solltet ihr in dieser Hinsicht vorsichtiger werden. Macht in Zukunft in "finanziellen" Dingen einfach Papier schwarz. So ist es dann zwar ärgerlich und koster Kraft, aber man verliert nicht auch noch Geld dabei. Sozusagen Handwerk gegen Mieterlass etc.

    Ich wünsch euch auf jeden Fall viele Helfer für den Umzug, dass ihr euch toll einlebt und das ihr euch im neuen Zuhause wohl fühlt und endlich ankommt. Vielleicht kommt ja auch ein Kauf in Frage, später mal, dann müsst ihr euch über Dinge wie Kündigungen keine Gedanken mehr machen.

    Alles Liebe! (und lass den Robert nen Pott Dill zum einbuddeln mitnehmne) ;-)

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Elisabeth,
    ja es ist schlimm, wenn ihr schon wieder umziehen müsst. Aber das geht vorüber und ihr seid den unsäglichen Ärger los. Schau positiv in die Zukunft.
    Lach dem Tag wieder entgegen. Ja - und alles schriftlich absichern.
    Einen guten Start ins Wochenende wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  23. ...auch wenn euch jetzt wieder soviel Arbeit bevor steht, liebe Elisabeth,
    so wie das klingt, wird es nun endlich gut...und besonders gut, dass die Kids die Schule nicht schon wieder wechseln müssen...ich wünsche euch ganz viele Helfer...

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  24. Wie schön für euch. Dann hatte der ganze Ärger wohl doch etwas Gutes. Ich wünsch euch einen stressarmen Umzug und daß ihr euch schnell im neuen Haus eingewöhnt.

    AntwortenLöschen
  25. Das hab ich jetzt mal richtig richtig gern gelesen, das mit dem Bauernhaus!!! Ich wünsch Euch ganz ganz viele Umzugshelfer, und das Ihr bald zur Ruhe kommt im neuen Heim.
    Liebe Grüße, Ruthy

    AntwortenLöschen
  26. Ich freue mich ebenfalls sachte mit euch und hoffe nun, dass jetzt alles gut ist und bleibt. (Vielleicht wächst dort der Dill sogar nicht mehr so gut. Bei mir wuchs der Dill nur einmal im Topf. Sehr spannend, was Frau B. schrieb.)
    Liebe Grüße, Roswitha

    AntwortenLöschen
  27. Wir haben auch einen Umzugsmarathon hinter uns bis wir hier gelandet sind. Bei uns wars keine boshafte Vermieterin, aber ein tyrannischer Nachbar der uns TÄGLICH das Leben zur Hölle machte. Schaut einfach nach vorn auf all das Schöne was euch erwartet und das wird den Ärger und den Stress bald in den Hintergrund rücken lassen.

    Lg
    Sissy

    AntwortenLöschen
  28. Aber so ein Töpfchen mit Dill aus dem Garten, den würde ich schon mitnehmen ...

    AntwortenLöschen
  29. Liebe Elisabeth, ich freue mich für euch, dass ihr ein neues Zuhause gefunden habt. Auch wenn viel Stress und Anstrengung vor euch liegt, wünsche ich euch, dass ihr euch bald wohlfühlen könnt im neuen Ort. Ich bin sehr auf euer neues Haus gespannt!!

    AntwortenLöschen