Donnerstag, 27. März 2014

Zu dritt auf einem Baum


auch ohne Blätter sehr gut getarnt....


einer geht schon wieder!


Nur noch einer ist oben.
Als ob er "Wo seid ihr?" rufen möchte zu den beiden die ....


.... lieber in der Wiese weiterspielen.


Noch kein Haus gefunden, aber schon viele kennengelernt. Oh weh ..... nein, wir werden nicht mutlos!
(Einen Hund zu haben ist hier AUF DEM LAND ganz oft nicht erwünscht! Ja, wo denn dann? Im 12.Stockwerk mitten in der Stadt?)

Kommentare:

  1. Der arme weisse Kater? Ob er weiss, dass man ihn so gut sehen kann. Die anderen beiden sind gut getarnt.
    Das wundert mich nicht mit dem Hund. Immer mehr wollen keine Tiere in den Häusern. Kenn ich hier (Gegend um Bamberg) auch. Ich drück Euch die Daumen, es wird sich finden, ganz bestimmt!
    Grüsse von einer auch Ex-Oberpfälzerin, die Dich vor ein paar Wochen zufällig unter den Bloggerinnen entdeckt hat.
    Maria

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Elisabeth,

    ja ich empfinde es auch als ganz schlimm hier in Deutschland...Tiere sind nicht erwünscht...aber auch eine Familie, die sich zB. bewusst für mehrere Kinder entschieden hat, sozusagen als Großfamilie leben möchte...hat es in der BRD auch leider sehr schwer (habe ich gerade gestern im TV verfolgt).
    Ich wünsche dir/euch ganz viel Kraft und drücke euch die Daumen, dass sich die Haussuche schnell umsetzen lässt und sich vielleicht etwas viel schönes finden lässt...wo ihr euch wieder wohl fühlt und glücklich leben könnt.

    Liebe Grüße Klaudia
    PS. Danke für deinen Kommentar....ich nähe so gerne, weil es mich einfach beflügelt und glücklich macht.;-)

    AntwortenLöschen
  3. Hunde, Katzen oder gar Kinder sind unerwünscht, aber auch Studenten, dass erleben wir gerade! Kein Wunder, dass die Deutschen keine Kinder mehr wollen!
    Ich drücke Euch ganz doll die Daumen,
    lG Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na ja, das hat mit Wollen oftmals nichts zu tun. Ich würde schon wollen, oder eher gewollt haben, denn jetzt fühle ich mich schon ein wenig zu alt dafür, aber ich konnte es mir nie leisten.... :( Und das ist echt arm hier in Deutschland.

      Löschen
  4. Wollt ihr wieder umziehen? Oder verstehe ich das jetzt falsch?!?
    Ich kenne das Problem mit den Tieren,oft sind sie unerwünscht.Wir haben hier auch so nette Nachbarn,wenn der Hund mal bellt,rufe sie gleich : aus!!! Dabei kann der Hund nur bellen.Menschen reden,Hunde bellen!!! Schrecklich oder?Mein nächstes Haus liegt in Alleinlage,am besten ohne nachbarn weit und breit.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  5. oh, ich hätte ja auch so gern eine Katze, das geht aber mit dem Hund nicht, das würde ihn beleidigen. Unser Grundstück wird akkurat katzenfrei gehalten...also wenn, dann wären sie auch auf einem Baum.

    AntwortenLöschen
  6. Elisabeth, ich hab jetzt alles nachgelesen......
    Ich bin jetzt einfach sprachlos. Die ganzen Scherereien mit dem Haus. so viel reingesteckt und jetzt das. Das tut mir so leid für euch. Ich drück euch so fest die Daumen, dass ihr schnell was richtig passendes findet. Ohne viel Renovierungsbedarf. Weil ich kann mir denken, davon habt ihr sicher die Nase voll.....
    Ich fahr morgen mit Anika zu meinen Burschen. Wir dürfen jetzt doch nicht mehr heim übers WE. Plötzlich ist das für den so stark wahrnehmungsgestörten Niklas viel zu viel Stress - meint die Klinik. Da gehts um eine Kostenfrage - meine ich. Der Michael ist richtig stinkig. Die Kosten für diese (gezwungenen) Wochenendurlaube die dürfen wir selber zahlen. Wir wollen halt nicht immer getrennt sein. Die Familie muss ohnehin viel Belastung aushalten... Deshalb packe ich wieder. Und dann bin ich mit Niklas unten. Therapien laufen super. Niklas gehts richtig gut. Ich freu mich schon auf ihn. Aber weils hier so drunter und drüber gegangen ist die letzten Tage - kommt kein Post in den Blog.
    in zwei Wochen dann genaueres :)
    haltet die Ohren steif! drück dich,
    Tanja

    AntwortenLöschen
  7. Meine Freundin hat einen großen, sehr gut erzogenen Hund - der wäre sicher nirgendwo ein Problem. Leider weiß man ja als Vermieter nicht, was da für ein Tier kommt. Im Nachbarhaus wohnt ein Paar mit einem Kläffer, der auch noch ständig auf dem Balkon ist. In unserer Eigentumswohnung hatten wir Mieter mit einem kleinen Hund, der tagsüber, wenn sie arbeiteten bei den Eltern des jungen Paares war. Ein Jahr lang ging das gut, dann war es den Eltern wohl zu viel und die jungen Leute haben sich einen 2. Hund geholt, damit der 1. nicht so allein ist - ohne uns zu fragen. Dauernd kamen dann Beschwerden von den anderen Hausbewohnern - an uns!
    Das war ein Ärger, bis sie ausgezogen sind!
    Wir nehmen nie mehr jemanden mit Hund!
    Euch wünsche ich alles Gute!
    Gruß Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das finde ich sehr schade, das man sofort alle über einen Kamm schert, weil man einmal schlechte Erfahrungen gemacht hat!
      Mich wundert es immer, warum sich Leute, die den ganzen Tag arbeiten, einen Hund zulegen, das ist für mich eher Tierquälerei.
      Aber wenn jemand den ganzen Tag bei seinen Tieren ist, dann ist das doch eine ganz tolle Sache, warum soll denen denn nun der Wohnraum verwährt werden?

      Löschen
  8. Achja, so einen "Bitte keinen Hund"-Vermieter habe ich auch. Eine Katze dürfte sein. Dabei dürfen Vermieter eigentlich keine Hunde verbieten, habe ich mal gelesen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Verbieten dürfen sie es nicht, aber dann finden sie 100 andere Gründe, warum man das Haus nicht bekommt.
      Ist vielleicht besser so, denn wer möchte schon solche Vermieter haben, die nicht mal einen Hund dulden!

      Löschen