Mittwoch, 5. März 2014

Rückblick


Zehn Jahre ist das Bild oben alt.
Vor 11 Jahren durfte Farbe sein, aber keine Verkleidung, nix auf den Kopf.


Mit 2 Jahren war es wichtig, dass es zu Essen gab.
Verkleiden, ging gar nicht.


Das Bild entstand an einem Faschingsdienstag. Christian hasste Verkleiden, Susanne hatte ihr Prinzessinkostüm mit Saft vollgeschüttet.
Und Robert? Hatte nur ESSEN im Sinn.

Vorbei ... der Fasching 2014.

 Robert ist wieder in seiner normalen Welt angekommen. Heute morgen fuhr ich ihn zur Ferienbetreuung seiner HPT.
"Robert, habt ihr Kirche?" ..... Wie kann ich nur so was sagen?  Kein richtiger Satz, keine gscheite Satzaussage. Ich wollte wissen, ob es ein Aschekreuz gibt am Aschermittwoch. Er geht in eine kath.Einrichtung. Ich wunderte mich, dass es keine Mitteilung gab, wann der Gottesdienst ist.. Robert sagt nichts, ich überlege selber und dann:

"Ja klar haben wir eine Kirche Mama! Sogar mit zwei Türme!"

Weiter Fragen habe ich sein lassen .....  wenn der frischgebadete Robert heute Nachmittag Asche auf der Stirn hat, weiss ich ja Bescheid.

Kommentare:

  1. Liebe Elisabeth,
    da sieht man, wie sich die Zeiten und auch die Gewohnheiten
    ändern. Schöne Bilder.
    Einen schönen Wochenteiler wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  2. Ach, Du bist manchmal echt so gelassen...
    Ich lese so gern hier bei Dir.
    Lieben Gruß
    Oona

    AntwortenLöschen
  3. Das kommt mir irgendwie bekannt vor! mein Jüngster war in seinen Kidnergartenjahren ein paar Jahre hindurch IMMER Leopard, vorher und nachher durften wir das Wort "verkleiden" nicht mal aussprechen... Robert war jedenfalls sehr kunstvoll geschminkt, sehr süß! auch wenn er das heute vielelicht nicht so gerne lesen würde? ;-)

    AntwortenLöschen
  4. So helle Haare hatte er mal? Ein süsser Kerl ist er schon immer!
    Und wie kam er nach Hause? Hoffentlich nicht mit 2 Kirchtürmen unterm Arm
    viele Grüsse
    Anke

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Elisabeth,
    vielen Dank für deine lieben Grüße. Es wird langsam. Am Freitag waren wir nicht sicher, ob wir mit ihr doch ins Krankenhaus müssen. Aber nun scheint sie über den Berg.

    Fasnacht ist hier auch nicht für alles das große Verkleidenfest. Söhnlein klein war in diesem Jahr zum ersten mal von sich aus verkleidet in der Schule. Er ist jetzt in der 7. Klasse.

    Roberts Antwort kann ich gut verstehen. Mein Neffe antwortete mal auf die Frage: "Der Elefant ist groß. Was ist die Maus?" "Käse!" Wir Großen haben aber auch manchmal nicht nur für autistische Menschen eine merkwürdige Art Fragen zu stellen. Passiert mir auch in der Schule, wenn ich über die Antworten staune, lag es oft an meiner Frage.

    Liebe Grüße
    Nula,
    die staunt, wie zahm der Zahn ist.

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Elisabeth,

    das sind sehr schöne Erinnerungsfotos ♥ Danke für den tollen Rückblick :-)

    Wünsche euch allen einen schönen restlichen Aschermittwoch,
    liebe Grüße Eva

    AntwortenLöschen
  7. Hat er? Ich meine, ein Aschekreuz auf der Stirn?
    Ich hoffe wir erfahren es Morgen?
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  8. Süße Bilder.Ich stehe ja sogarnicht auf Fasching und meine Kids auch nicht.Als sie klein waren schon,da haben sie im Kindergarten und in der Grundschule gefeiert.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  9. Hallo, liebe Elisabeth,

    deine Mädels dürfen sich natürlich das Bild gern mitnehmen.
    Es freut mich, wenn es euch gefällt.

    Grantler kenne ich - die gibt's hier auch im Norden! ☺

    Ganz dicke Grüße an euch alle!

    AntwortenLöschen