Montag, 10. Februar 2014

Von den bunten Wolken ...

wurde ich also
getaggt

So etwas mit mir, die im ganzen Leben noch nie Kettenbriefe oder sonstiges mitgemacht hat!
Nun kenn ich Minza schon eine zeitlang, Post ging hin und her. Ich mag sie und ihre Kinder, wie sie erzählt, lebt und sich immer mehr in den Autismus des Sohnes hineinfindet ...
Einfach hast Du es nicht, noch so jung und so viel "Leben der besonderen Art!"

Na gut, dann mach ich da mit. Fängt ja schon gut an. Kein Bild "von bunten Wolken" ... aber im vorletzten Post waren sie ja, die Fotos mit Farbe, bunt ....
Heute eiskalt, klarer, blauer Himmel
Und nun geht es los:

Wann hab ich das letzte Mal so richtig gelacht?
vor einer Stunde. Ein Nachbar, seid drei Monaten in Rente. Nun läuft und läuft er jeden Tag mehrmals ....Jede Woche hat er mehr von den "Läufer-Anzug-Modellen" an ... erst musste ich lächeln, manchmal staunen, nicht nur über seine Kondition ... auch über seine Farbenfroheit.
Heute trag ich den Müll raus und ich seh nur noch bunt .... den Berg hinab. Lächeln.
Eine Stunde später, ich trag schon wieder den Müll raus (wir haben drei Mietzen) ....
trapp, trapp, trapp .... den Berg hinauf. Wir schauen uns an und ich muss schmunzeln .... Er: "Dein Lachen in der Früh ist so herrlich ... Du lachst mich doch net aus, oder?"
Aus und vorbei ... ich muss lachen, immer herzlicher ... und er mit.
"Gell, Du lachst über mei Gwand, oder weil ich als Renter so rumlauf, oder warum?"
"I muas lachen, weil Du so bist wie Du  bist, und ja ... auch über die Farben, Formen halt sooooo! Weisst, mir würd sowas ja gar nie passen .... oder so!"
Und weil er sehr mitlachen musste, konnte er nimmer bis nach Hause laufen, sondern er ging gemütlich die letzten paar Meter!

Wann und wem schenke ich etwas zum Valentinstag?
Gar niemanden .... weil der Tag für mich ein Tag ist an dem ich vor nun bald 35 Jahren den Sohnemann zur Welt brachte. Und seiddem ist das sein Geburtstag, er wird beschenkt. Und ich werd beschenkt, weil ich da Mama wurde ....
Also, ich hab keinen Valentinstag, ich hab den Benjamin-Tag   ... ;-)

Für dieses Jahr hab ich nir nix vorgenommen, weil ich mir nie was vornehme ... weil das macht dann ja bloss Stress und Unruhe... die brauch ich mir net selber auch noch vornehmen. Es kommt wie es kommt ... ohne Vorsatz!

Meine grösste Schwäche?
au weh!
da hab ich würd ich mal sagen einige solcher Schwächen. Die Allerlängste, die ich schon immer habe: Bücher! .... und dass ich sie am liebsten nieee mehr hergeben mag. Gell, Minza, Du weisst aber, dass ich schon das loslassen übe ... Wie hat es Dir übrigens gefallen, das Buch?

Was kann ich besonders gut?
Immerwieder aufstehen! Nicht nur frühmorgens wenn der Wecker klingelt. Nein ... ich steh auf und geh über die grossen und kleinen Aufgaben des Lebens. Und wenn ich denk, das ist zuviel, das geht nun nicht mehr! Dann steh ich im nächsten Moment auf und geh ihn weiter, den Weg meines Lebens!

Lieblingsessen?
Diese Frage beantwortet der Michael so: "Alles was die Kinder nicht aufessen!"
... was dann der Lieblingskleidergrösse natürlich nicht gut tut!

Welches handwerkliche Projekt ich nun endlich fertig machen sollte?
Ein unendliches Projekt. Aus den Wollresten stricke und häckle ich Quadrate ... schon lang und immerweiter. Ich sollte sie zusammennähen und dann staunen was daraus geworden ist. Hab ich schon gesagt, dass ich nicht so gerne nähe?

Mein Lieblingsapp fürs Smartphone .....
Ja, da könnte ich Euch nun von diesem oder jenen erzählen, und dass sich das auch immerwieder ändert ....
Aber gut, ich sag es gleich .... Ich habe gar kein Smartphone, nix in die Richtung hab ich. Mir wäre ein Handy mit Wählscheibe am allerliebsten, weil das Ding brauch ich nur um erreichbar zu sein. Bimmel, bimmel ...

Die liebsten Rituale, die immerwiederkehrenden Rituale ....
Die fangen in aller Früh an. Ich geh ans Fenster und schau raus. Da steh ich nun ganz still und schau in die Ferne ....
Da möchte ich auch nicht gestört werden, dauert ja nur ein paar Minuten.
Eines der wichtigsten Rituale: Keiner geht aus dem Haus ohne einen Blick zurück, ein Aufwiedersehen.
Die mir näher stehenden Menschen dürfen mir ein Bussi dalassen.
Bevor ich ein Brot anschneide mach ich ein Kreuzzeichen drauf. Schon immer ... so wie ganz früher die Oma, dann die Mama ....

In welches Land ich gerne reisen möchte?
Das ist schwierig zu beantworten von einer Elisabeth, die am liebsten ganz schnell wieder nach Hause möcht. Also geht schon mal kein Land das weiter weg ist ... fliegen tu ich nie, hab ich noch nie getan, nein!
Robert hat beschlossen, dass ich nach Italien möchte, weil ER endlich mal ein Meer sehen mag.
Susanne hat beschlossen, dass ich nach England möchte, weil SIE mir London zeigen mag, oder doch vielleicht lieber hofft diese OneDirections zu treffen!
Mein Lieblingsfleckerl ist seit 40 Jahren ein kleines Stückerl am Starnberger See. Der ist nun a bisserl weiter weg als zu der Zeit wo ich noch Münchnerin war. Also reise ich von Lkr.Mühldorf zum Starnberger See und bleib da von morgens um 6 Uhr bis in die Nacht ... das ist mein Lieblingsland, mitten in meinem Bayern!
(und schlafen tu ich dann wieder dahoam!)
Ja, und Michaels Heimat ... Österreich, das lieb ich auch. Da reise ich gerne hin, das ist wie daheim. Da schlaf ich dann auch .....

Was mag ich noch Lernen in diesen, meinen Leben ....?
So viel, sehr viel ... Tag für Tag und inmerweiter. Lerne ich über das Leben.
 Und speziell lern ich über Autismus. Nicht nur aus Büchern, sondern in Kursen. Wieder neu lerne ich zur Zeit mittendrin "alles über Teenager und die Pupertät!" ... ein schreckliches Lernen ist das für mich. Ich hätte so gern drauf verzichtet!
Ich hoffe, dass ich immerweiter lernen darf und kann. Weil wenn das vorbei ist, dann ist es traurig. Weil dann ist es vorbei .... hier auf der Welt.
Aber dann hab ich gelernt, dass es vielleicht gar nicht traurig ist, weil ich dann ja weiss wie es weitergeht.


So, Hausaufgaben gemacht. 
Die letzte Hausaufgabe geb ich nun in Eure Hand. Ich gebe die Fragen weiter an die, die sie beantworten mögen. Und würd mich freuen, wenn Ihr mir das dann schreibt. Dann komm ich, zu lesen .... 
Ich wüsst nicht, an wenn ich das nun weitergeben sollte ...








Kommentare:

  1. Wundervolle, herzliche und witzige Antworten. Du bist mir sehr sympathisch, liebe Elisabeth! ♥♥♥

    Alles Liebe und einen zauberhaften Start in die Woche,
    Sonja

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Elisabeth,
    Antworten, die aus deinem Herzen kommen und nicht gestellt sind.
    Leider habe ich mir vorgenommen, an derartigen Umfragen nicht mehr teilzunehmen. Und daran möchte ich mich auch halten.
    Eine guten Wochenstart wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  3. Sehr interessant ist es, deine Antworten zu lesen. Einen lieben Montagsgruß zurück.

    AntwortenLöschen
  4. Oh Elisabeth, das hast du soooo toll geschrieben. Ich bin ganz gerührt!!!!! Ehrlich. Deine erste Antwort ist wirklich zum Lachen :-) Ich stelle mir die Neonfarben soo bildlich vor :-D
    Und du hast kein Smartphone? Das kann Susanne bestimmt gar nicht verstehen, oder?
    Im Sommer sehen wir uns, ja? Da reisen wir ja extra nach Bayern!
    (ich muss wohl nochmal eine Mail schreiben, hihi).
    Und das Buch war sehr schön, ich hab mich damals so unendlich über dein Paket gefreut!
    Miriam

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Elisabeth,
    wunderschön und ehrlich und einfach DU! Besonders süß finde ich die Geschichte von deinem bunten, lebensfreudigen, laufenden Nachbarn. Der könnte glatt bei der Aktion Buntes 2014 mitmachen ;o))
    ☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼
    Alles Liebe, Traude

    AntwortenLöschen
  6. Habe deine Antworten sehr gerne gelesen! Herzerwärmend und erfrischen...

    Aber ich lasse sie hier .. ;)
    Mag nicht so gerne Fragebogen. .

    Lieber Gruss
    Anne

    AntwortenLöschen
  7. hallo liebe elisabeth :-)

    nach unserem numzug im letzten jahr ist es eher ruhig geworden. nun war lichtmess/imbolc und ich fühl mich besser..ein wenig wie angekommen...noch net ganz aber wir werden sehen was uns noch erwartet (ausser einer alkoholike... als vermieter-ehefrau! die des nächtens alle 2 wochen rumschreit und türen knallt ...wohlbemerkt um 2 nachts!)
    ich werde wieder öfters schreiben und mich auch bemühen mehr bei meinen bekannten und freunden zu schreiben. und ich fang auch gleich damit an das ich den "kettenbrief" mopse. ganz ganz gnaz liebe grüsse ,
    eure sonnengewand^v^

    AntwortenLöschen