Sonntag, 9. Februar 2014

Schönen Sonntag


den wünsche ich Euch.
Gestern am Samstag haben sich Mama und Papa tatsächlich mit der Schule beschäftigt. Ich bin vorher einfach verschwunden, und musste nicht mit!
Der Reihe nach:
Ich habe eine neue Schulbegleitung. Und weil ich es nun ein halbes Jahr ohne gemacht habe will ich niemanden mehr, der mich verfolgt. Ich kann alleine in der Schule alles schaffen.
Das finden die Grossen nicht! So fing es an. Anträge wurden gestellt. Und kaum vergingen die Wochen war sie auch schon da.
Nun hatte ich ein Problem. Weil .... sie ist sehr nett und ich mag sie vom ersten Tag an. Doch das geb ich nicht zu. Aber weil ich nicht will, dass sie mir weggenommen wird bin ich zu ihr und mit ihr sehr nett. Aber dafür zu den Lehrerinnen schlimm..... sagen die, ich sag das nicht!
Nach 2 Wochen Probe haben die alle sich zusammengetan und sind nun erst Recht der Meinung, dass es mir guttut, und sie haben gemerkt, warum ich zu den Lehrerinnen so laut und durcheinander bin.
Nun geben sie mir Zeit mich an die neue Situation zu gewöhnen.
Und Mama und Papa kommen auf die Idee sich am Samstag mit meiner Schulbegleiterin zu treffen!
Da bin ich abgehauen.
Sie sind trotzdem gefahren, weil Daniel und Christian waren zu Hause und einer war auf dem Sofa und hat auf mich gewartet und einer ist mit dem Radl losgezogen zum suchen.
Ich hab schon lang vergessen, warum ich weg bin. Ich hab einen Freund getroffen, wir sind in den Wald und haben gespielt. Stundenlang. Bis er in den Bach gefallen ist .... da sind wir zu seinen Eltern, die haben geschimpft aber uns einen Tee gekocht. Das sass ich dann dort und hab nicht gewusst, dass die Brüder mich suchen.... stundenlang.
Wie die mich dann endlich gefunden hatten waren 4 Stunden vergangen. Sagen sie. Ich glaub das nicht.
Strafe: ins Bett mit mir. Keine DVD am Samstag Abend. Ich hab mich aufgeführt, und es hat nichts geholfen. Ich bin dann eingeschlafen und hab es ihnen aber gezeigt. Weil, ich hab dann bis heute Früh um 9 Uhr geschlafen. 12 Stunden lang. Und das haben sie nun davon, weil sie dachten alle ich bin sehr krank geworden, hab womöglich Anfälle vor lauter Aufregung und Strafe bekommen ....
Mama und Papa haben mit MEINER Schulbegleitung in einem scheinbar ganz netten Cafe einen Kuchen gegessen und es sich gut gehen lassen. Obwohl ich weg war ... ist das ihnen vielleicht egal? Sie wollen es mir nicht sagen! Aber ich hab heute schon mitgekriegt, dass sie mit meiner Schulbegleitung telefoniert haben, und dass alle froh waren, dass ich wieder da bin!
Die Mama hat was komisches gesagt: "Dass sie mich in die Hand von meinem Schutzengel gibt, weil sie wird sonst noch wahnsinnig mit mir und meinem Freiheitsdrang. Und der Schutzengel wird schon wissen wie meine Wege sein sollen!". Na gut, es scheint zu helfen, weil sie war sehr ruhig und cool gestern am Abend. Nur ich war laut und schlimm. Nun überleg ich mir aber wie ich mal meinen Schutzengel sehen kann ....

Nun hab ich es also geschafft! Meine Schulbegleiterin bleibt da bei mir, so wie ich es will. Aber die Grossen denken, dass ich sie nicht haben will. Die merken nichts, das ist doch gut, oder?
Meine Mama denkt ich geh mit einem Schutzengel auf und davon stundenlang. Auch gut, dann hab ich meine Freiheit!


So, nun gehen wir raus an die Luft. Wir wandern die Hügel rauf und runter. Weil uns sonst das Essen nicht schmeckt, meint der Papa.
Na, ich wandere halt mit, wer weiss was sonst wieder für Strafen daherkommen!
Euer Robert

Kommentare:

  1. Mensch Robert, du bist für deine Menschen ein grosser Lehrer! Und ich finde, deine Mama und dein Papa sind ganz besondere Schüler!
    Gutes Auf- und Ab-Wandern wünsche ich euch!
    Gabriela

    AntwortenLöschen
  2. Na, dann mal raus! Möge das Essen nach dem Spaziergang draußen gut schmecken und die Mama und der Papa sich entspannen, weil sie Dich gut begleitet wissen von dem Schutzengel. Schutzengel sind gut. Gut ist es aber auch, wenn junge Menschen - also auch Du Robert - gut auf sich selbst aufpassen.
    Ich grüße Dich und Deine Familie
    Oona

    AntwortenLöschen
  3. ROBERT! Was soll ich sagen? Ich staune, und wünsche Deinen Eltern wirklich Gottvertrauen. Ja, das ist gut, denn Dich kann man nicht alleine tragen. Und glaube mir, ich meine es nicht böse, ich weiss was innen in Mama und Papa vorgeht.
    Mein Sohne ist genau 12 Jahre älter als Du. Lebt nach Jahren in einer Einrichtung wieder bei mir. Nur noch bei mir, früher war der Vater noch dabei. Nun zu zweit allein läuft es gut, und doch macht er Dinge so wie Du lieber Robert. Auch ich bleibe ruhig und gebe es in Gottes Hand.
    gesegneten Sonntag Euch allen
    ich kam über Ameleo hierher
    Brigitta

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Elisabeth, ich hoffe ich nerve dich nicht damit, aber ich habe dich getaggt: http://vonbuntenwolken.blogspot.de/2014/02/wochenruckblick-und-11-fragen.html
    Ich muss dir unbedingt mal wieder ausführlicher schreiben... :-(

    AntwortenLöschen
  5. Robert, puh..... da hast aber Glück, dass du deine Eltern hast und nicht die Niklas-Mama :) Ich wäre hier ein Loch in den Boden getreppelt..... Aber das mit den Schutzengeln find ich gut. Ich glaub ja sowieso schon lange, dass du einen ganz guten von der Sorte hast. Das deine Mama das versucht leichter zu nehmen, wird ihr gut tun. Wobei ich mir jetzt nicht wirklich vorstellen kann, dass das einfach ist......
    unterm Strich: ich freue mich, das du deine Begleitung hast! Und nein, das müssen ja wirklich nicht alle wissen, dass die recht ok ist :) und spazieren gehen ist immer gut. Hier regnet es - und meine zwei Kinder, die schlafen gerade. Schönen Sonntag, ihr lieben!
    tanja

    AntwortenLöschen
  6. Oh weh, da habt ihr ja alle einiges erlebt an diesem Tag!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  7. oh je, wieder sehr viel Aufregung udn soooo viel Verständnis udn gute Betrachtuing der Situation.
    Lieber Robert, ich fiden es super, dass Du die Neue magst, das mit den Lehrern wird sich schon wieder einrenken, alles auf einmal udn zusammen geht ja nun auch nicht. Deinen Freiheitsdrang udn Mut und Ideenreichtum bewundere ich sehr, bestimmt tun die anderen das heimlich auch, so wie du heimlich die Neue magst, da können sie noch soviel schimpfen.
    Nun schlaf bald gut, eine neue Woche beginnt.

    AntwortenLöschen
  8. Nun wird er ein Teenager, das kann man auf den Bildern gut sehen.
    Die Geschichte ist seht typisch für einen Autisten. Meine Tochter ist auch oft verschwunden, ohne sich an die Regeln zu erinnern. Und wir finden sie am Wasser. Schon immer liebt sie Wasser.
    Wir haben das 1.Mal einen jungen Mann als Individualbetreuer für sie, das ist gut. Sie ist schon 7 Schuljahre von Frauen umgeben. Die machen es alle sehr, sehr gut. Doch die männl.Seite hat schon gefehlt.
    Grüsse und einen schönen Rundgang. Hier regnet es zu sehr.
    Marianne

    AntwortenLöschen
  9. Lieber Robert,
    das war viel für einen einzigen Tag.
    Möge dein Schutzengel dich immer begleiten und
    beschützen. Und deine Schulbegleitung lange bei
    dir bleiben.
    Einen schönen Sonntagabend wünscht dir und der Mama
    Irmi

    AntwortenLöschen
  10. Lieber Robert,
    ich hoffe, ihr hattet einen schönen Sonntag an der frischen Luft. Dein Schutzengel ist sicherlich immer bei dir. Ich freue mich, dass du deine Schulbegleiterin magst.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  11. Ach, Robert, da ist gar nicht so einfach, dass die Menschen immer verstehen, was man wirklich meint.

    Eine nette Schulbegleiterin ist auch für einen großen Jungen wie dich eine gute Sache. (Und sie wird bestimmt herausfinden, wie viel Näeh du brauchst und wann Freiheit angesagt ist.) Ich als Lehrerin freue mich jedenfalls, wenn für ein Kind neue Möglichkeiten durch eine Schulbegleitung entstehen.

    Und unser Schutzengel ist sowieso klüger als wir Menschen.


    Liebe Grüße
    Nula

    (auch an die Mama)

    AntwortenLöschen
  12. Oh Robert... Du machst Sachen - wie gut, daß Deine Eltern sich so gut auf Dich einstellen können.....

    AntwortenLöschen
  13. Robert, Robert, Robert - denkst Du auch manchmal an die Menschen um Dich rum? Wahrscheinlich nicht.
    Liebe Elisabeth, zum Glück habt ihr eine Familie, die Euch unterstützt und dankt den Schutzengeln.

    AntwortenLöschen
  14. Der Text, die Bilder - das ist wieder ein wundervoller Post!
    Robert, ich finde Dich einfach klasse! Und Deine Mama, Deine Familie, die neue, nette Begleiterin und natürlich Dein Schutzengel ... ach, Ihr seid einfach alle klasse! ♥♥♥

    Liebste Grüße,
    Sonja

    AntwortenLöschen
  15. Bin zwar eigentlich nur eine stille Mitleserin, aber trotzdem:
    Ich finde Robert sehr sympathisch=) Und ein sehr hübscher junger Mann ist er noch dazu, ich mag die Fotos von ihm total gerne.
    Liebe Grüße aus Baden-Württemberg

    AntwortenLöschen