Montag, 9. Dezember 2013

Türchen 9


Grosse Frage dieses Jahr.
Wohin mit dem Christbaum? Die letzten Jahre hatten wir "nur" Nella, eine liebe, nette, ältere Mietzekatze.
Dieses Jahr zwei wilde Katzenbuben ... die stellen tagtäglich irgendetwas an.
Die Tochter des Hauses ist dafür, dass der Christbaum in ihr Zimmer kommt.
Der Herr des Hauses hätte nichts dagegen im Schlafzimmer unter eine Tanne zu schlafen ...  :-)
Der Sohn des Hauses möchte den Baum eh am liebsten draussen lassen, da gehört er doch auch hin ....

Tja, und ich?
Ich versuche die beiden Mietzekaten gerade aus dem grossen Zimmer umzusiedeln ... da schlafen sie nachts immer, seit wir sie haben....
Noch mauzen die so lang Nacht für Nacht, dass ich sie immerwieder da rein lasse ....

Noch über zwei Wochen habe ich Zeit ...
Wie macht Ihr das mit Christbaum und Katze? Bin gespannt auf Eure Ideen!

Kommentare:

  1. ;) wir haben da auch große bedenken - und basteln baumschmuck aus papier ;))))) da kann nicht viel passieren, vor echten kerzen am baum hab ich sowieso angst, seitdem meiner mama fast der vorhang zu brennen begonnen hätte...
    liebe grüße und viel glück beim umsiedeln ;)

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Elisabeth,
    ganz lieben Dank für Deine Nachricht. Ja auf meinem Blog ist es ruhig. Es war soooo viel los in diesem Jahr, wieder nicht "meines". Aber das alles hier zu erzählen wäre zu viel und dieser Kommentar würde sehr lang werden.
    Ich lese immer mal wieder bei Euch "rein".
    Mit Christbaum und Katzen habe ich keinerlei Erfahrung aber das schafft Ihr schon. Christbaum in der Küche? Wäre das was oder ist die zu klein?
    Liebe Grüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Elisabeth,
    jaaa ein schwieriges Thema. Also als unsere noch Babys waren, sind sie drin rumgeklettert und hatten einen heiden Spaß. ^ ^ Vorsorglich hatte ich gar keine Kugeln, sondern nur Holzsachen drangehangen. Letztes Jahr haben sie den Baum dann umgeworfen. Mehrmals. Trotz super Ständer. -.- Tja. :-)
    Aber ein Tipp noch: bitte bitte kein Lametta! Katzen fressen das u können sich schlimmstenfalls vergiften! Und auch nicht so Engelshaar oder echte Kerzen, naja das weißt du aber wahrscheinlich alles schon. :-)
    Liebe Grüße,
    Alice

    AntwortenLöschen
  4. Als unser jetzt 5-jähriger Kater neu war, hatte er größtes Interesse am Weihnachtsbaum. Vorsorglich haben wir damals einen Haken in die Zimmerdecke geschraubt, um den Baum daran fest zubinden. Hat soweit funktioniert, dass er nicht umgerissen werden konnte...Was auch gut geholfen hat, den Baum schon zwei, drei Tage vor Weihnachten ins Zimmer zu holen. Er war im Ständer, allerdings erst mal ohne Schmuck. Da hatte unser Kater mächtig zu tun mit Schnuppern und drunter liegen. Auch ist er in den Baum hineingestiegen, aber da habe ich ihn regelmäßig rausgeholt und deutlich "nein" gesagt, wie bei anderen Kletteraktionen auch, denn das darf er gern außerhalb des Hauses...Kerzen haben wir elektrische und zerbrechliche Kugeln hatte ich in den ersten beiden Jahren nicht dran und im unteren Bereich des Baumes sowieso wenig Schmuck. Interessant fand unser Kater dann so kleine rote Äpfelchen aus Styropor...Davon wurden wir so manchen Morgen geweckt, wenn er einen durchs Zimmer fegte...Nun ja, das war lustig, aber wir haben es uns nicht anmerken lassen...Letztes Jahr war der Kater dann schon ein Kenner in Sachen Weihnachtsbaum und er hatte nur noch wenig Interesse daran.
    Wünsch euch, dass Ihr die passende Idee habt und einen standfesten Baum ;O)

    GLG
    PE

    AntwortenLöschen
  5. Lach da denke ich an die lustige Geschichte ,sie ist schon 10-11 Jahre her,da hatten wir eine Babykatze,die sass irgendwann mal im Baum.Da gucken mich 2 Augen an und schon krachte der Baum mit samt Katze um ;-).
    Heute lache ich darüber aber da war ich schon geschockt.
    Heute sitze ich da mit der Wasserspritze .Aber ich muss sagen das sowas nur die jungen Katzen gemacht haben nicht die älteren.Ich hänge weiter unten nichts dran was runter fällt und kaputt gehen kann.Und wie gesagt die Wasserspritze immer am Anschlag.Nachts sperre ich die Katzen aus dem Wohnzimmer aus.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  6. Also bei uns wird der Baum immer angebunden....sicher is sicher und wir haben keine Katz im Haus, aber drei Jungs !......

    AntwortenLöschen
  7. aufgegeben ;-) http://www.youtube.com/watch?v=nn2h3_aH3vo (simons cat und der weihnachtsbaum ;-) )

    AntwortenLöschen
  8. Oha, da bin ich ja ganz froh, dass unsere Tiere alle nicht in der Wohnung leben, sondern in den Ställen im Hof, allein schon ihrer Größe wegen!

    Liebe Grüße von elsie

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Elisabeth,
    unsere Rambo ist jetzt 10 Jahre alt, aber den Weihnachtsbaum hat sie bis jetzt jedes Jahr eimal umgeworfen. Ich hänge einfach nichts zerbrechliches dran und habe elektrische Beleuchtung. Ihr findet bestimmt noch eine Lösung.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  10. Ich hoffe du findest eine Lösung für Katz und Mensch!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  11. Tja, gute Frage: Als wir 4 Katzen hatten, wohnten wir noch in einer Wohnung mit Türen, das heißt, nachts war der (damals schon wegen der Katzen künstliche) Weihnachtsbaum sicher. Sie mögen nämlich ALLES, was frisch nach Holz riecht, zum Fressen gern. Sobald wir im Wohnzimmer waren, passierte es allerdings regelmäßig, dass eine von den zwei jungen Katzen in den Baum sprang und er umkippte.
    Inzwischen haben wir nur noch 2 Katzen mit 6 und 8 Jahren, die sich höchstens für die Kugeln und Glöckchen im unteren Baumbereich interessieren, die ich dann mehrmals pro Tag zusammensuche und wieder aufhänge. Der Baum bleibt inzwischen stehen. Jedenfalls im letzten Jahr.
    Versuch weiter, die Katzen umzuquartieren (viel Spaß, Katzen sind auch ein bisschen autistisch, jedenfalls unsere und finden so etwas meistens sehr doof umd zeigen ihr Unverständnis deutlich und vor allem hartnäckig.) aber junge Katzen UND den Baum nachts in ein und demselben Raum?! Ich würde es nicht riskieren.
    Guck mal hier: http://m.youtube.com/watch?v=nn2h3_aH3vo&app=m

    Gruß,
    Michelle

    AntwortenLöschen
  12. Unser Baum steht vor der Terrasse und Emma liegt drunter und spielt verstecken.
    Liebe Grüße, Ruthy

    AntwortenLöschen
  13. Vor diesem Problem stehen wir auch. Aber bei uns hat der Baum nur im Wohnzimmer Platz. Da wurden letztes Jahr dann Wettkämpfe unter den Katzen ausgefochten, wer schafft es am weitesten zur Spitze. Und 1 Meter 80 haben sie geschafft. Manno. Und heuer kommt noch ein kleiner Kater dazu der mit Vorliebe Kartons und Papier zerfetzt. Mir schwant fürchterliches.
    Liebe Grüße Bettina

    AntwortenLöschen
  14. Ich wußte es ja schon immer, der Robert ist halt ein gescheiter Junge!!! :-)
    Liebe Grüße
    Christine & Joshua

    AntwortenLöschen
  15. Wir binden unseren Baum im an der Decke fest und es gibt nur Holzspielzeug und elektrische Kerzen. Frau Fellnase findet den Baum sehr interessant, aber umgeworfen hat sie ihn noch nie. Im unteren Bereich hänge ich Sachen auf, wie ein kleines Glöckchen, womit sie spielen kann und nichts kaputt geht. In der Krippe unterm Weihnachtsbaum liegt sie auch schon mal, mit Tannenzapfen spielt sie. Alles in allem sehr entspannt. Besonders das Wasser aus dem Christbaumständer schmeckt umwerfend nach Weihnachten, nach Meinung unserer Frau Fellnase.
    Ganz, ganz liebe Grüße Lydia ♥♥♥

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Elisabeth! Wir haben grad ein ähnliches Problem. Haben eine neue Couch im WoZi und unsere ältere Katze will genauso drauf rumkratzen wie auf der 25 Jahre alten Garnitur. Da hab ich natürlich was dagegen. Und unser Jungkater Findus, der Lump, hatte es schon letztes Jahr sehr wichtig mit dem Baum. Tja, wird uns schon noch was einfallen die nächsten 14 Tage. Vielleicht telefonieren wir mal wieder miteinander - habe eine turbulente Zeit mit viel Krankheit hinter mir, aber hab immer hier mitgelesen und an Euch gedacht.
    Viele lb Adventsgrü0e aus gar nicht mehr weit weg
    Regina

    AntwortenLöschen
  17. ..bei uns ist ein Haken in der Zimmerecke, da wird der Baum immer festgegurtet...hach aber da fällt mir was anderes ein, in Sachen standfester Ständer !
    Als meine Kinder noch klein waren, konnten die das Baum aus dem Wald holen nicht erwarten, sprich der Christbaumständer stand schon sehr rechtzeitig auf der Terasse...und nun schneite es, jedenfalls war an Hl. Abend der Ständer nimmer da, wo er wochenlang war, er war weg...keine Chance den zu suchen, weil es lag ziemlich viel Schnell und ums Haus rum habe ich Wiese, wie das halt auf dem Land so ist !...es war schon lange nach 16 Uhr, damals waren die Läden um 14 Uhr zu...was tun, da kam mir die Idee...das Ersatzrad vom Auto ( aber nur, weil das wiedermal so im Kofferraum rumlag, sonnst wäre ich da nie drauf gekommen )...Das war der allerallerbeste und sicherste Weihnachtsbaumständer den man sich vorstellen kann , dadrüber ne Decke und gut wars....bombensicher ! ( ok, man kann kein Wasser einfüllen, aber das brauchen wir eh nicht, unser Baum kommt erst Hl. Abend aus dem Wald !

    AntwortenLöschen
  18. Hallo liebe Elisabeth!
    Danke fürs Nachfragen. Uns gehts gut, nur die Zeit ist einfach Mangelware im Moment bei uns. Jetzt wird's aber schön langsam besser! Hab ja einiges bei euch verpasst, doch hoffentlich hab ich jetzt mehr Zeit um euch regelmäßig zu besuchen.
    Wünsch euch allen eine wundervolle Weihnachtszeit!
    Ganz liebe Grüße
    kathi

    AntwortenLöschen
  19. Ich hoffe jedes Jahr, dass unsere Katze mal ausnahmsweise NICHT in den Baum springt ... letztes Jahr hatten wir sogar einen besonders pieksigen ... hat aber rein gar nichts gebracht. Du siehst, ich bin auch auf Tipps angewiesen ... geben kann ich keine, außer: Katze aus Baum bergen bzw Baum wieder aufrichten, weil sie sich alleine befreien konnte ... und gaaanz tief durchatmen. ;0)

    Liebste Grüße,
    Sonja

    AntwortenLöschen