Montag, 16. Dezember 2013

Der Perchtenlauf


Dass wir da plötzlich mittendrin waren, der Michael und ich war gar nicht geplant am Wochenende.
Meine Fotos von den furchterregenden Gestalten sind gleich gar nicht gelungen.
So eine seltsame Perchten-Gruppe habe ich noch nie erlebt. Irgendwie waren die am Thema vorbei.
Hier bei uns in Bayern sind sie schon auch schaurig und laut. Hauen mit den Ketten rum, die Kuhglocken machen Lärm.
Die Perchten gibt es schon sehr lang. Meine Oma kannte sie ganz, ganz früher auch schon. Und der Sinn des Spektakels war, dass sie die bösen Geister vertreiben.
Die Guten Mächte wollen sie herrufen.
Sie stampfen kräftig und laut beim Gehen ... damit die Natur aufwacht, nicht ganz und gar erfriert in der Kälte.
Sie springen hoch und höher. Der Sinn: So hoch wie sie springen soll im Jahr drauf das Korn wachsen.

Also das war nun das, was ich weiss über die Perchten.
Diese Gruppe machte Lärm und Angst und spielte u.a. Rammstein ...
Gut, dass ich eh ein bisserl krank war, die Ohren konnten nicht gut hören. Wir sind dann schnell weitergegangen. Einen von den lieberen Gestalten hab ich gefragt, ob er nicht lieber die guten Geister herrufen will, ich könnte die grad gut brauchen...

Die vielen Kinder dort haben uns teilweise leid getan.
Wir waren froh, dass unsere nicht dabeiwaren.
Robert hat auf dem Bauernhof übernachtet. Frühmorgens war er schon mit im Stall beim ausmisten, füttern, melken... das ist seine Welt.
Und mit dem kl.Hofnachfolger hat er gespielt. So lieb ... sagten alle.



Und nun wieder ein "altes" Foto.
Das Geburtstagskind vom Wochenende mit seinem grossen Bruder und der Mama und den Papa.
Da kamen später noch 2 Buben nach. Der Jüngste war der Michael.

Das Foto ist abfotografiert, besser konnte ich es nicht ...


Wir haben die Sonne mitgebracht. Heute scheint sie endlich auch hier.
Da geht es mir gleich viel besser ... und Euch?

Kommentare:

  1. Schnief, hatschi, hust mich hat es auch erwischt, so teilen wir uns mal die Erkältung. Schöne Bilder hast Du gemacht.

    Ganz, ganz liebe Grüße Lydia ♥♥♥

    AntwortenLöschen
  2. Ich mag sie nicht, ich kenne sie nur so richtig fürchterlich, diese Perchten. Den Hintergrund, den Du da erzählst hab ich noch nie gehört, klingt aber pausibel und macht Sinn.
    Werd schnell wieder ganz gesund
    viele Grüsse, Marianne

    AntwortenLöschen
  3. es ist hier warm bei 10 Grad und grau in grau

    Perchten sind mir unheimlich. Also machen sie ihre Arbeit gut.

    LG
    Oona

    AntwortenLöschen
  4. Gute Besserung.Wir haben 10 Grad und Nieselregen,wie immer kurz vor Weihnachten.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen