Mittwoch, 13. November 2013

Lauf, Kater lauf ...


Eigentlich wollte ich mit dem Hund Gassi gehen.
Ich wurde vom Chipie verfolgt ... er ging mit!
Lustig war's


Heute Nachuntersuchung im Krankenhaus. Der Arzt ist mit der Hand zufrieden. Die Fäden müssen noch eine Woche bleiben.
Mitten in München, im Schwabinger Krankenhaus waren wir.
Wegen Verkehr und Stau bin ich ein bisschen anders Richtung Osten gefahren.
Es fiel uns auf, dass wir seit Stunden nichts gegessen haben.
Als wir fast aus der Stadt waren haben wir an einer Strasse die ich so gut wie nie fahre einen Imbiss entdeckt. Dort wollten wir etwas Kleines essen ....
Das haben wir auch getan.

Ich schau die Frau am Nebentisch an ... sie beobachtet mich ...
Irgendwann: "Als Frau darf ich das ja sagen: Woher kennen wir uns?"
Es fiel mir in dem Moment ein. Vor 10 Jahren habe ich in einen Kindergarten gearbeitet und ein kleines Mädchen am allerliebsten betreut. Ich denke immerwieder an sie ... habe sie auch hier im Blog ab und zu anonym erwähnt. Sie hat DS. Sie ist 2 Wochen älter als Robert.

Die mir nun wieder bekannte Frau fing zu erzählen an... erzählte, erzählte.
Das kleine Mädchen .... hat seit einem Jahr Leukämie ....

Mit einer festen Umarmung haben wir uns verabschiedet. Wir werden uns wiedersehen, Ihre Bitte an uns war:
"Betet doch bitte mit für die Kleine ... bitte!"

Nun habe ich diese Gedanken mit nach Haus getragen.
Wir waren in einer Stadt in der Millionen Menschen umherlaufen.
Dort war über 20 Jahre meine Heimat. Nun bin ich nur noch selten in München.
Heute fuhr ich einen Weg, den ich sonst nie nehme .... Wir hielten an einem kleinen Lokal ...

Wer hat mich dorthingeführt?

Der Morgenspaziergang war lustig .. siehe oben.
Der Abendspaziergang war voller trauriger Gedanken.

Kommentare:

  1. Wie sinnvoll ist dasalles! Zum Staunen, zum immer wieder Staunen!

    AntwortenLöschen
  2. Ich muss an den Ausspruch eines feinen alten Herrn denken, der zu seinen Enkelkindern zu sagen pflegte: "Kinder, achtet auf das, was sich begibt!" Und wenn man darauf achtet, dann merkt man immer wieder, dass sich so manches "begibt"...

    AntwortenLöschen
  3. Das Zusammentreffen hat ihr sicher gut getan! Und auf diese Weise gibt es viele, die tröstende und heilende Gedanken auf den Weg schicken...

    AntwortenLöschen
  4. Und ich glaub nach wie vor, daß es irgendwo da draußen Dinge gibt, die wir nicht mit dem normalen Verstand erklären können...

    Das mit dem Katzengassi hatte ich hier auch, solang der Wurf klein war. Bis zu ca. 1 Jahr bin ich mit den 4 Katzen Gassi gegangen.

    Grübel nicht zu lang. Ich drück mal die Daumen für das kleine Mädchen.

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Elisabeth,
    was für eine Begegnung, obwohl sie sehr traurig war. Die Welt ist klein.
    Unser Kater trottelt uns auch immer hinterher.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  6. ist schon merkwürdig manchmal.....
    Aber ich hab oft das Gefühl, dass manche Dinge einfach so kommen. Warum auch immer. Es hat so sein sollen, dass ihr euch wieder trefft .Und vielleicht braucht das kleine Mädchen gerade eure Gebete..... ich werd auch denken an sie...
    Schön, dass die Kontrolle gut ausfiel für den Hausherrn. er soll schauen auf sich.
    liebe Grüsse
    Tanja

    AntwortenLöschen
  7. Was ist schon Zufall..? ;-)
    Ich werde auch mit euch für das Mädchen beten...
    Liebe Grüße
    Christine & Joshua

    AntwortenLöschen
  8. Meine Tochter mit DS erkrankte mit einem Jahr an Leukämie.
    Heute ist sie 12 Jahre alt geworden. Und heute schreibst Du diesen Post über Deine Begegnung.
    Zufall? Nein. Ganz viel Kraft möchte ich der Familie schicken.
    Und liebe Menschen um sie herum die sie auffangen können.
    Mit lieben Gedanken.....
    Ute

    AntwortenLöschen
  9. Oh, merke gerade, dass nun schon der 14. ist.
    Der 13. 11. war es....
    Ute

    AntwortenLöschen
  10. Was für ein Zufall dann genau dieser Frau zu begegnen,obwohl das zusammen treffen traurig war.Ich wünsche deinem Mann weiterhin gute Besserung.
    Meine Katzen folgen mir auch immer bei der Hunderunde.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  11. Es gibt keine Zufälle in diesem Leben. Schicksal? Vorsehung? Wahrscheinlich soll es gerade so sein.
    Schön, dass der Befund für die Michel Hand so positiv ist. Nur nicht, dass er meint, jetzt kann ich wieder so richtig loslegen ;)

    LG Manuela

    AntwortenLöschen
  12. Weiterhin gute Besserung. Mit Kind kommt man einfach viel zu wenig zum Kommentieren. Aber ich lese natürlich alle eure Nachrichten und freu mich immer was von euch zu lesen. Eure Katze sieht aus wie unser Kater, der seit ein paar Tagen den kleinen Anton entdeckt hat. Die Zwei bestaunen sich und der Kater freut sich wenn Anton seine Hand ausstreckt um das kuschelige Fell zu spüren. Ich wünsch dem Oberhaupt weiterhin gute Besserung und euch die liebsten Grüße, auf dass der nächste Kommentar nicht wieder sooo lang dauert;)
    Bus bald Ina

    AntwortenLöschen